+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verabschiedung langjähriger Kollegen am KuBa

Verabschiedung18Am letzten Schultag vor den Sommerferien verabschiedete das Kollegium des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums im Rahmen einer Feierstunde mit Franz Esser und Harald Löffler zwei langjährige Kollegen, die in ihrer jahrzehntelangen Dienstzeit jeder auf seine eigene Art und Weise das Schulleben des Gymnasiums mitgestaltet, dabei bereichert und geprägt haben, in den verdienten Ruhestand.

Franz Esser unterrichtete nach seinem Studium an der Universität Köln und einer fast 10jährigen Tätigkeit am Gymnasium auf dem Asterstein seit 1989 seine Fächer Erdkunde und Sport am Kurfürst-Balduin-Gymnasium. Dabei war er den ihm anvertrauten Schülerinnen und Schülern immer warmherzig zugewandt. Franz Esser zeigte jederzeit große Bereitschaft, sich zu engagieren. Er war stets sehr kollegial und persönlich zurückhaltend, da es ihm immer um die Sache und nie um Selbstdarstellung ging. Bei Klassenfahrten, Karnevalsfeiern, Projekttagen sowie Schulfesten konnten sich die Kolleginnen und Kollegen auf seine Unterstützung in jeglicher Hinsicht verlassen. Im Fachbereich Sport koordinierte und gestaltete er die im Januar für die Jahrgangsstufe 11 stattfindende Fitnesswoche. Im AG-Bereich hat er viele Jahre lang gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Hippert Schülerinnen und Schüler zum Rudern geführt und durch die intensive Förderung besonders begabter Ruderinnen und Ruderer das Kurfürst-Balduin-Gymnasium in diesem Bereich weit über das Maifeld hinaus bekannt gemacht. Doch auch interessierten Kolleginnen und Kollegen gab er beim Lehrerrudern die Gelegenheit, diesen Sport kennen zu lernen und auszuüben. Privat ist Franz Esser ein Genussmensch und Hobbykoch, wovon auch das KuBa in vielerlei Hinsicht profitieren konnte. Von Beginn an engagierte er sich in der Arbeitsgemeinschaft „Gesunde Schule“ und der daraus entwickelten Gestaltung des Angebotes der Cafeteria. Aufgrund seines außerordentlichen Engagements konnte die Cafeteria unter seiner Leitung und mit der unentgeltlichen Hilfe von Müttern und Vätern aus der Elternschaft im letzten Jahr seiner Dienstzeit sehr erfolgreich zu neuem Leben erweckt werden. Auch Schülerinnen und Schülern brachte er immer wieder im Rahmen der Fitnesswoche oder bei Projekttagen und Schulfesten Grundregeln einer gesunden Ernährung sowie die damit zusammenhängende Zubereitung der Speisen näher. Weiterhin engagierte er sich im Projekt „Gesundheitsmanagement“, aus dem nicht zuletzt Studientage für das Kollegium entstanden, bei deren Vorbereitung und Durchführung er sich immer gewinnbringend einbrachte.
Bereits seit 1981 unterrichtete Harald Löffler Musik am Kurfürst-Balduin-Gymnasium. Dabei ist bzw. war er in seinem Leben immer eng mit der Musik verbunden. Nach seinem Studium der Musikwissenschaft und Musikerziehung an der Universität Mainz war er Dozent einer Klavierklasse am Musikseminar Güntzel in Wiesbaden, bevor er sein Referendariat am Studienseminar Mainz absolvierte. Zum Schuljahr 1981/1982 nahm er seine Unterrichtstätigkeit als Studienrat am KuBa auf, im Jahr 1990 wurde er zum Oberstudienrat befördert.        
Fast 40 Jahre hat Harald Löffler die musikalische Entwicklung am Kurfürst-Balduin-Gymnasium geprägt. In seinem Unterricht legte er Wert auf ein hohes fachliches Niveau mit einer guten Beherrschung des musiktheoretischen Basiswissens. Wichtig war ihm auch die Eigentätigkeit der Schülerinnen und Schüler beim Inszenieren von Szenen aus Opern und Musicals sowie beim Choreographieren von Tänzen. Konzentration und Rhythmusgefühl der Schülerinnen und Schüler förderte er insbesondere durch das Klassenmusizieren mit „Boomwhackers“ (auf Tonhöhen abgestimmte Plastikröhren). Harald Löffler hatte immer einen Blick für Talente. So bewunderte er einmal das „Posaunengesicht“ eines Kollegen, der dann tatsächlich durchaus erfolgreich das Instrument im Rahmen der Blechbläser AG erlernte. Lange Jahre hatte er die Leitung der Big Band des Gymnasiums inne. Bei intensiven Proben stellte er höchste Ansprüche an die Bandmitglieder, was in fulminanten Konzerten mündete, bei denen die Big Band durch ihr professionelles Können bestach. Mit den großen Aufführungen, aber auch mit der Nachwuchsarbeit hat Harald Löffler entscheidenden Einfluss auf das musikalische Aushängeschild des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums gehabt. Dabei ging es ihm nie um Selbstinszenierung, sondern um die bestmögliche musikalische Entwicklung der ihm anvertrauten Schülerinnen und Schüler, von denen nicht wenige auch ihre berufliche Zukunft in diesem Bereich fanden. So musizierten Daniel Ackermann (Trompete) und Daniel Seemann (Posaune), früher herausragende Musiker der KuBa-Big Band, heute Berufsmusiker, als Überraschungsgäste bei der Verabschiedungsfeier und begeisterten als fulminantes Jazz-Duo, begleitet von Iwo Iwanow (Gitarre). Im Kollegium stand Harald Löffler stets für seine Meinung und seine Überzeugung ein, dies aber eher im kleinen Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen oder der Schulleitung.          
Der stellvertretende Schulleiter Ralf Thielen dankte auch im Namen des Kollegiums Franz Esser und Harald Löffler für die langjährige wertvolle Arbeit am KuBa und wünschte Glück, Zufriedenheit und insbesondere Gesundheit für die neue Lebensphase, verbunden mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen. Nicht zuletzt richteten der Personalrat sowie die Fachkonferenzleiter der Fächer, welchen die Verabschiedeten angehörten, viele persönliche Worte und gute Wünsche an die beiden Kollegen.

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)