+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2013

2013 (24)

mawett13Jährlich im November findet an den rheinland-pfälzischen Gymnasien der Landeswettbewerb Mathematik statt. Dieser Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klasse 8, ist aber auch für besonders mathematisch interessierte Teilnehmer aus der Jahrgangsstufe 7 offen.
Am Mint-EC-Gymnasium in Münstermaifeld haben in diesem Jahr 20 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde des Wettbewerbs teilgenommen und in einem 90-minütigen Test ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. 8 von ihnen wurden nun mit Preisen ausgezeichnet. Neben drei dritten Plätzen (Lea Winkler 7a, Andre Mertes 7a und Lorenz Schleiter 7b) und vier zweiten Plätzen (Hoo Tran 7b, Jannik Spitzley 8a, Patrick Schwörer 8a und Sebastian Schaub 8a) gab es erfreulicherweise auch einen ersten Preis für Rebecca Gründer aus der Klasse 8d. Schuleiterin Frau Dazert-Balthasar und Frau Kämmerer, die diesen Wettbewerb schon seit Jahren organisiert und betreut, gratulierten den Preisträgern, die sich alle für die zweite Runde des Wettbewerbs im nächsten Schuljahr qualifiziert haben, in einer kleinen Feierstunde zu ihrem Erfolg und überreichten die Urkunden sowie Sachpreise als Anerkennung für die Leistung.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:16

Kurfürst-Balduin-Schüler mit MINT-EC nach Berlin

geschrieben von

mint4002013MINT400 war die in 2013 größte Veranstaltung des Vereins MINT-EC vom 28.11. bis 29.11 in Berlin. Weit über 400 Schülerinnen und Schüler sowie 100 Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Excellence-Center aus ganz Deutschland knüpften Kontakte untereinander, zu Berliner Forschungseinrichtungen und Unternehmen und erlebten Wissenschaft hautnah. Zusätzlich bereitete der Verein MINT-EC seinen bundesweit 184 Netzwerk-Gymnasien ein anspruchsvolles naturwissenschaftlich-mathematisches Eröffnungsprogramm im Estrel Berlin - Convention Center. Das Programm endete auch dort mit einer Abschlussveranstaltung, unter anderem stellten drei Jungforscher (von den MINT-EC-Schulen Leipzig, Kornwestheim und Münstermaifeld) vor den 550 Anwesenden ihre Jugendforscht-Arbeit (Fachbereich Chemie) vor. Sie entwickeln am Frauenhoferinstitut (IFAM) in Bremen einen biologischen Klebstoff. Einer dieser drei Schüler ist Florian Siekmann (Schüler unserer 13. Jahrgangstufe). Beeindruckt waren auch alle davon, wie anschaulich und mit Witz Prof. Buchholz, das schwierige Thema Entropie für alle verständlich machte.

Zentraler Bestandteil von MINT 400 war am zweiten Tag der Besuch von Workshops in Berliner Forschungseinrichtungen und Unternehmen: Am Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt in Berlin-Adlershof erstellten Johanna Adams und Sarah Lentes 3D-Bilder. Tom Widerhold und Daniel Borsch bauten im Schülerlabor der Fakultät Elektrotechnik der TU Berlin einen Mini-Audioverstärker. Jan Krieg beschäftigte sich im Erwin-Schröder-Zentrum der Humboldt-Universität mit Daten von Teilchenkollisionen vom CERN. Florian Siekmann untersuchte selbst hergestellte Nanopartikel aus Gold im NatLab der Freien Universität spektroskopisch.

Insgesamt erlebten unsere Schüler, die über viele Jahre starkes und erfolgreiches MINT-Engagement an unserer Schule zeigten, mit ihren Lehrern beeindruckende und spannende Tage in Berlin.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:15

Tag der Physik

geschrieben von

tagphy1Interessierte MINT-EC-Schüler des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums nehmen am Tag der Physik in Kaiserslautern teil
Einer guten Tradition folgend haben sich mehr als 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums zum alle zwei Jahre stattfindenden „Tag der Physik“ aufgemacht. Am schulfreien Samstag fuhren sie mit dem Physiklehrer Dr. Sebastian Schlund zu der Veranstaltung des Fachbereichs Physik der Technischen Universität Kaiserslautern, um in über 30 interessanten und spannenden Workshops, Vorträgen und Laborführungen – die zum Mitmachen, Zuhören und Staunen einladen – zu erleben, dass Physik eine attraktive Disziplin ist, die uns alle betrifft.
Mit besonderer Begeisterung wurde dem einstündigen Physik-Wettbewerb entgegengefiebert, dessen Aufgaben so konzipiert sind, dass nicht das Auswendiglernen von Formeln, sondern das physikalische Denkvermögen der Jugendlichen gefragt ist. Das Münstermaifelder Gymnasium ging mit neun Teams an den Start. Aber nicht nur die Anzahl der Teilnehmer war groß, auch der Erfolg der Münstermaifelder Teams. Hervorzuheben ist hier insbesondere der 1. Platz in der Kategorie 10./11. Klasse – und das bei einer Konkurrenz von über 80 Teams aus rund 50 teilnehmenden Gymnasien.
Nicht allein der Wettbewerb war für die Schülerinnen und Schüler ein Erlebnis, sondern der ganze Tag war erfolgreich, bot er doch einmal einen Einblick in die physikalische Welt an einer Universität. Außerdem erlebten die Jugendlichen die Relevanz der Physik in den verschiedensten Bereichen des Alltags. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck wird der Physikunterricht in Münstermaifeld nun sicherlich noch mehr Spaß machen.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:14

Münstermaifelder „Chemiker“ erneut erfolgreich

geschrieben von

Chemiewettbewerb 2013Auch bei der dritten Teilnahme der MINT-EC-Schule Münstermaifeld am Internationalen Chemiewettbewerb setzte sich die Erfolgsgeschichte der vergangenen beiden Jahre fort. Der aus 30 Aufgaben bestehende Test wird dabei vom Royal Australian Chemistry Institute erstellt, während auf deutscher Seite der Verein MINT-EC den Wettbewerb koordiniert und Prof. Dr. Michael W. Tausch von der Bergischen Universität Wuppertal die fachliche Betreuung inne hat.
An dem 60 minütigen Test, dessen materialgebundene Aufgaben alle Bereiche der Chemie abdeckten, nahmen in diesem Jahr insgesamt 21 Oberstufenschülerinnen und -schüler aus dem Chemie-Grundkurs von Frau Nolden und dem Chemie-Leistungskurs von Herrn Dr. Reichert teil. Dabei erzielte das beste Ergebnis Florian Siekmann mit 29 korrekten Antworten, gefolgt von Nikol Arndt und Benjamin Lenz, die jeweils 25mal richtig gelegen hatten. Besonders stolz kann man jedoch erneut auf das Gesamtbild sein: So lagen die teilnehmenden Münstermaifelder „Chemikerinnen und Chemiker“, wie in den vergangenen Jahren auch, wieder merklich über dem Deutschlandmittel, mit durchschnittlich 19,9 richtigen Antworten diesmal sogar deutlich – sie hatten fast zwei Fragen mehr korrekt beantwortet.
Dieses äußerst erfolgreiche Abschneiden kann durchaus als weiteres Indiz für die hohe Motivation unserer Schülerinnen und Schüler, in diesem Fall im naturwissenschaftlichen Sektor, gesehen werden.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:13

Biologieunterricht ganz praxisnah

geschrieben von

Wieder einmal bereicherte der Augenarzt Dr. Pfennigsdorf aus Polch den Biologie-Unterricht des Kurfürst Balduin Gymnasiums. Im Rahmen des Oberstufenunterrichts wird im Fach Biologie das Thema Neurophysiologie besprochen. Ein Schwerpunkt innerhalb dieses Bereiches liegt dabei auf der Besprechung des Auges. Neben praktischen Präparationen von Schweineaugen, die dankenswerterweise meist die Metzgerei Walzenmühle aus Kollig spendet, werden im Unterricht die theoretischen Grundlagen dieses Sinnesorgans erarbeitet. In diesem Zusammenhang besuchte der Augenarzt Herr Dr. Pfennigsdorf die beiden Leistungskurse Biologie der Jahrgangsstufe 13 von Frau Le Marec und Frau Bender.

Mit einer sehr anschaulichen Präsentation verknüpfte Dr. Pfennigsdorf das in der Schule vermittelte Wissen der Schülerinnen und Schüler mit medizinischem Fachwissen. Anhand zahlreicher, interessant dargestellter Fallbeispiele aus seiner langjährigen Berufserfahrung im klinischen Bereich und seiner Arbeit als niedergelassener Arzt erklärte er die verschiedenen Krankheitsbilder und stellte vielfältige Zusammenhänge zur Neurophysiologie her. Diese Aspekte waren für die Schülerinnen und Schüler neu und daher besonders faszinierend. Ebenso wurden alternative Methoden zur Brille erläutert und neue Verfahren zur Korrektur von Sehfehlern erklärt. Ein Film zur Grauen Star Operation rundete den Vortrag ab. Besonders positiv vermerkten die Schülerinnen und Schüler in der abschließenden Analyse, dass sie während des Vortrags stets integriert wurden und zahlreiche Möglichkeiten hatten, Fragen zu stellen.

Herr Dr. Pfennigsdorf hat in den letzten Jahren schon mehrfach den Biologieunterricht am Kurfürst-Balduin-Gymnasium in Münstermaifeld mit Vorträgen im 8ten Schuljahr und in der Oberstufe bereichert und so den Schülern den wichtigen Bezug zur Praxis verdeutlicht.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:12

First Lego League

geschrieben von

lego2KuBa-Gym Regionalwettbewerbssieger des „ First Lego League“ Wettbewerbs präsentierten ihr Robotikprojekt allen 6. Klassen

Das Team „Kuba-MINT-EC“ (Alexandra Ritter, Judith Lehmen, Christoph Sonnhoff, Christopher Maneth, Felix Hölzmann, Nico Schmitt, Nicolas Maneth und Projektleiter Sebastian Lossen) präsentierte am Schuljahresende allen Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen ihr Lego-Robotik Projekt , in dem zur Lösung komplexer Aufgaben ihr selbstgebauter Roboter im Wettkampf gegen andere antrat. Sie begeisterten die Schülerinnen und Schüler mit der Perfektion ihrer Problemlösung. Auch motivierten sie viele in diesem Jahr am MINT-Wahlfach teilzunehmen.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:08

Jugend-forscht-Schulpreis für das KuBaGym

geschrieben von

JuFo2013 03Jugend forscht Schulpreis 2013 für das Kurfürst- Balduin-Gymnasium Seit 2010 stiftet CTS Gruppen- und Studienreisen jährlich den Jugend forscht Schulpreis. Mit diesem Preis werden die Schulen gewürdigt, die sich im Rahmen von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb besonders engagieren. Beurteilt werden die Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt. Ein langjähriges Engagement für Jugend forscht ist dabei ebenso preiswürdig, wie die Anzahl und Qualität der eingereichten Forschungsarbeiten.
Der Preisstifter CTS Gruppen- und Studienreisen hat die Vertreter der Gewinnerschulen des Jugend forscht Schulpreises 2013 vom 15. bis zum 16.06.2013 nach Frankfurt am Main eingeladen. An diesem Wochenende fand die feierliche Preisverleihung im Welcome Hotel statt. Nach einem Grußwort der Hessischen Kultusministerin, Frau Nicola Beer, und einem spannenden Vortrag von Herrn Dr. Ulrich Kuch vom Forschungszentrum für Biodiversität und Klima wurde der Schulpreis verliehen. Die Schulleiter und Jugend forscht Betreuungslehrer der 80 Gewinnerschulen aus ganz Deutschland erhielten ein Schild für Ihre Schule und einen Gutschein im Wert von jeweils 1.000,- €.
Als MINT-EC-Schule freuen wir uns über die Auszeichnung und werden den Preis zur weiteren Förderung unserer Schülerinnen und Schüler Bereich Jugend-forscht, Schüler experimentieren einsetzen.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:06

FCI fördert KUBA erneut

geschrieben von

chemie 2013Erneute Förderung der Chemie des Kurfürst Balduin Gymnasiums durch den FCI Bereits zum 4ten Mal wurde der Fachbereich Chemie der MINT-EC Schule durch den Fonds der Chemischen Industrie mit Mitteln in Höhe von 2500 Euro ausgezeichnet.

Dank dieser Hilfe war es uns in den vergangenen Jahren möglich, trotz stark limitierten Etats, unserer Grundphilosophie im Chemieunterricht treu zu bleiben und den Schülern aller Jahrgangsstufen einen forschend-entwickelnden, schülerzentrierten Chemieunterricht zu bieten, in dem ein Schwerpunkt auf dem möglichst freien experimentellen Arbeiten liegt. Diesen Weg können wir nun weiter fortführen und die Fördermittel zur Stärkung von Schülerexperimenten nutzen.
Zudem können verstärkt Lernzirkel und Projekte durchgeführt werden. Neben dem etablierten Lernzirkel „Stoffe und Eigenschaften“ in der 8. Jahrgangsstufe sollen jetzt auch flächendeckend ein Projekt „Chemische Elemente und PSE“ in der 9ten und ein Lernzirkel „Sauerstoffsäuren und ihre Salze“ in der 10ten Jahrgansstufe beginnen. Weitere Projekte finden auch in der Oberstufe zu den Themen „Alkohol im Tank“, „Dufte Duftstoffe“, „Rost ohne Rast“ und „Kunststoffe“ statt.
Auch die Kontextorientierung ist uns weiterhin ein wichtiges Anliegen, zumal der Lernprozess der Schüler nachweislich erfolgreicher gestaltet werden kann, wenn man die Schüler mit ihren Alltagserfahrungen konfrontiert und Neues stets mit diesen Alltagserfahrungen verknüpft wird.

Neben dem eigentlichen Unterricht, ermöglichen uns die Gelder auch die gezielte Förderung einzelner, besonders begabter Schüler.
Diese findet z.B. im MINT-Wahlfach, bei Facharbeiten, Teilnahmen an Wettbewerben (Jugend forscht, Chemieolympiade,..) oder für besonders begabte Schüler am Projekt Fraunhofer MINT-EC-Talents Chemie statt.

Die so ermöglichten Aktivitäten, sowie die gute Zusammenarbeit innerhalb der Chemiefachschaft spiegeln sich nicht zuletzt auch in der hohen Anzahl an Schüler/innen wieder, die in den vergangenen Jahren Chemie als Grund- oder Leistungskurse in der Oberstufe wählten.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 11:34

Breite Beteilung am MINT-Wettbewerb

geschrieben von

mint-wettbewerb 2013Schulinterner Klassenwettbewerb im MINT-Bereich am Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
Mit dem inzwischen traditionellen KuBa-MINT-EC-Wettbewerb wurde das Kurfürst-Balduin-Gymnasium am Schuljahresende wieder einmal seinem Ruf als „MINT-Excellence Center“ gerecht, besonders für die mathematische, informationstechnische, naturwissenschaftliche und technische Bildung und Motivation aller seiner Schülerinnen und Schüler zu sorgen.
Durchgeführt wurde der Wettbewerb in drei Altersstufen: 6., 8. und 10. Klasse. Dabei gab es jeweils Aufgaben aus den Fachgebieten Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik und Technik, die von jeder einzelnen Klasse in einem gemeinsamen Arbeitsprozess in selbst organisierter Arbeitsteilung gelöst werden sollten. Ohne die Mitarbeit der ganzen Klasse wären die dreizehn Aufgaben pro Klassenstufe auch nicht zu bewältigen gewesen. Verschiedene Lösungsstrategien wurden von den Schülerinnen und Schülern diskutiert, fertige Lösungen mussten ins Reine geschrieben werden. Teamarbeit und Selbstorganisation der Schüler sind also ebenso Ziele dieses KuBa-MINT-EC-Wettbewerbs wie die Weckung der Begeisterung von Schülerinnen und Schülern für den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich bzw. die Stärkung und Förderung der bereits Begeisterten. Die Schüler erhalten die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Begabungen und persönlichen Interessen zu betätigen, denn die Aufgaben sind nicht rein theoretisch – sondern teilweise experimenteller Natur…
Zur zusätzlichen Motivation wurden vom Förderverein des Gymnasiums Preisgelder ausgelobt, die in die Klassenkassen fließen und somit direkt den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern zugute kommen, z.B. konnte so ein gemeinsames Eis-Essen der Klasse am Wandertag finanziert werden.
Während einer kleinen Feierstunde in der Turnhalle der Schule überreichte die Schulleiterin Frau Madeleine Dazert-Balthasar den jeweiligen Klassensprecherteams Urkunden und in Vertretung des Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Volker Schütz die Geldpreise an die Siegerteams. Der Initiator und Leiter des Wettbewerbs Dr. Jörg Kreutz danke den Kolleginnen und Kollegen, die an der Aufgabenerstellung und Korrektur beteiligt waren, und freute sich mit diesen über die teils herausragenden Ergebnisse der Klassen.

 

Mittwoch, 03 Dezember 2014 10:01

KuBaGym beim Rotary-Wettbewerb „Jugend und Technik“.

geschrieben von

Mit insgesamt 13 Projekten aus Biologie, Chemie, Physik und Technik beteiligten sich 29 Schülerinnen und Schüler der MINT-EC Schule am Rotary Wettbewerb. Alle Schüler beteiligten sich so motiviert und begeistert, dass sich alle qualifizierten. Zwei Projekte schafften es bis in die Finalrunde. So präsentierte Yannik Spitzlei die von ihm entwickelte und gebaute Magnetschwebebahn vor der Öffentlichkeit und der Jury auf Burg Namedy. Überzeugen konnten auch Paul Behrens, Tristan Junglas, Marc Stockhausen mit einer Anordnung, in der verschiedenste physikalisch, chemische Kettenreaktionen aufeinander abgestimmt ablaufen.

Seite 1 von 2

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)