+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2013

2013 (13)

Samstag, 06 Dezember 2014 08:12

10/2013 Fünf Siege in Gent

geschrieben von

rudern13 20Mit fünf Siegen, drei zweiten und weiteren guten Platzierungen kehrten die Treis-Kardener Ruderer aus Gent (Belgien) zurück. Die Wettkämpfe auf der Regattabahn „Geo Nachez“ wurden über die Mittelstrecke von 1000 Metern, der olympischen Distanz von 2000 Metern und über die Sprintstrecke von 250 Metern ausgetragen. Hierbei zeigten sie vor allem auf der 2000 Meter Strecke der Konkurrenz aus Belgien, Frankreich und Deutschland ihre Stärken. Laura Nitzsche und Paul Becker gewannen jeweils ihre Einer U19 sowie Eva Sackenheim und Svenja Klee den Doppelzweier U17. Während Robin Steiner im Männer Einer als Dritter über die Ziellinie fuhr, landete der Doppelzweier mit Jonathan Müller und Tim Bier im Mittelfeld auf dem sechsten Rang. Auf der 1000 Meter-Mittelstrecke, eine typische Renndistanz der Herbstregatten, fuhr Robin Steiner entschlossen zu einem Sieg im Männer-Einer. Zweite Plätze im Einer errangen Laura Nitzsche und Paul Becker sowie der Doppelzweier mit Eva Sackenheim und Svenja Klee. Ein sehr schönes Einer-Rennen fuhr Jonas Weber U15. Er wurde von 38 gestarteten Booten Dritter, im selben Rennen errang Luca Ruiz mit guter Rudertechnik den 28. Platz und beide erkämpften sich im Zweier Platz Acht im Mittelfeld.

rudern13 19In einem Sprintrennen über 250 Meter müssen der Start und jeder Schlag bei höchster Schlagfrequenz sitzen. Schon bei einer kleinen Unsicherheit ist man hinten. Das optimale Rennen gelang hier Laura Nitzsche, die sich den Sieg im Einer U19 sicherte. Robin Steiner und Paul Becker kamen auf den vierten Platz, der Zweier mit Eva Sackenheim und Svenja Klee auf den Sechsten und Jonathan Müller mit Tim Bier auf den 14. Platz. In der Gesamtwertung der drei Wettkampfstrecken wurde Robin Steiner im Männer-Einer und Laura Nitzsche im Juniorinnen-Einer (U19) jeweils Zweite. Dritte Gesamtplatzierungen errangen Paul Becker im Einer U19 und der Zweier Eva Sackenheim und Svenja Klee als Jüngste der Altersklasse U19.

rudern13 18Die beiden Vierer des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld, der Partnerschule des Sports, erruderten sich den sechsten und den neunten Platz unter den Landessiegern der 16 Bundesländer beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin.
Während der Mädchen-Vierer mit Schlagfrau Svenja Klee, Eva Sackenheim, Laura Nitzsche und Sophie Junglas den sechsten Platz im A-Finale erreichte, wurde der Jungen-Gig-Doppelvierer mit Schlagmann Paul Becker, Jonas Belda, Jonathan Müller und Tim Bier Dritter im B-Finale. Durch den nötigen Rennabstand der beiden Rennklassen konnte Lorenz Schneiders in beiden Booten als Steuermann eingesetzt werden.
Die unmittelbare Vorbereitung der Mannschaften zum Start auf der Olympiastrecke von 1936 in Berlin-Grünau wurde in Kooperation mit der Rudergesellschaft Treis-Karden vom Trainer- und Betreuerteam mit Dagmar Hippert, Dominik Keller und Michael Hippert durchgeführt und genau diese Vorbereitungsphase war durch Erkrankungen und Verletzungen alles andere als optimal.
Die Betreuer der Rudergesellschaft vor Ort Christina Fuhrmann und Dominik Keller, sowie die Sportlehrer des Gymnasiums Franz Esser und Michael Hippert waren somit mit dem Abschneiden zufrieden. “Mehr war nicht möglich“, so die einhellige Meinung.

Samstag, 06 Dezember 2014 08:08

10/2013 Schöne Ausbeute für KuBa-Ruderer

geschrieben von

rudern13 17Sieben Titel, acht zweite und drei dritte Plätze, errang die Rudergesellschaft Treis-Karden bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier.
Dabei starteten die Schüler des „KuBa“- Gymnasiums Münstermaifeld in 22 Finalrennen der besten Vier.
Im Einer und Zweier über 1000 Meter und im Vierer und Achter über 500 Meter wurden diese Titelkämpfe von der RV „Treviris“ Trier ausgerichtet und auf der Mosel, in Blickweite des Schlosses „Monaise“, ausgetragen.
In reinen Vereinsbooten wie auch in Renngemeinschaften in den Vierern und Achtern waren die Sportler der Rudergesellschaft erfolgreich unterwegs. Hierbei errang Laura Nitzsche mit dem Titel im Leichtgewichts-Einer U 19 die beste Kleinbootleistung.
Es waren vor allem die Achter, in denen die Sportler aus Treis-Karden die Bugspitze vorne hatten. In Renngemeinschaft mit Trier gewannen Robin Steiner und Lukas Oberhausen mit Steuermann Jonas Wiesen den Männer-Achter, mit an Bord Olympiasieger Richard Schmidt. In der gleichen Renngemeinschaft ruderten Steiner und Oberhausen auch zum Titel im Männer-Vierer. In den Junioren-Achterrennen der Altersklassen U19 und U17 kamen sechs Treis-Kardener Sportler zu Meisterehren.
Mit einem glatten Vorlauf- und einem klaren Endlaufsieg ließ der Junioren-Doppelvierer aufwarten. Schlagmann Tim Bier, Jonathan Müller, Florian Stein und Steuermann Lorenz Schneiders, ergänzt mit Fabian Bach aus Saarburg, verwiesen die Mitfavoriten der Renngemeinschaft Koblenz, Bernkastel, Bingen deutlich auf den zweiten Rang.
Aber auch mit knappen Entscheidungen mussten die Treis-Kardener Mannschaften zufrieden sein. Im Juniorinnen-Doppelvierer U17 mit Svenja Klee, Eva Sackenheim und Steuermann Lorenz Schneiders fehlten nur 3 Zehntel Sekunden zum Sieg, wie auch Paul Becker und Jonas Belda im Doppelvierer U19, hier fehlten 6 Zehntel. Aufhorchen ließen mit ihren Leistungen auch die Jungen und Mädchen U15. In den Doppelzweierrennen qualifizierten sie sich fürs Finale, in dem sie dann jeweils den dritten Rang belegten. Die Titelsammler waren breit verteilt. So kamen Laura Nitzsche, Tim Bier, Jonathan Müller, Robin Steiner, Lukas Oberhausen, Jonas Wiesen und Florian Stein zu zwei Titeln, Paul Becker, Jonas Belda, Lorenz Schneiders zu jeweils einem Titel des Südwestdeutschen Meisters.

Samstag, 06 Dezember 2014 08:05

09/ 2013: WM-Silber für Jonas Wiesen

geschrieben von

rudern13 16Geschafft! Silber für den Zweier mit Steuermann Jonas Wiesen bei der Ruder-WM

Chungju (Korea). Jonas Wiesen von der Rudergesellschaft Treis-Karden und seine Mannschaft mit Bastian Bechler und Paul Schröter (beide Berlin) haben ihre Chance wahrgenommen. Sie gewannen in einem spannenden Finale die Silbermedaille für Deutschland bei den Weltmeisterschaften 2013 auf dem Tangeum-See in Chungju, Südkorea.

Im Bahnverteilungsrennen hatten sie mit dem zweiten Platz Medaillenhoffnungen geweckt, sich eine der Mittelbahnen errudert und damit den Grundstein zu diesem Erfolg gelegt.
Nach dieser Vorentscheidung stand die Frage im Raum, ob eine der Mannschaften sich hier zurückgehalten hatte. Nun ist klar, es war die französische Mannschaft, die mit dem vierten Platz „gemauert“ hatte und nun im Finale den Versuch startete, das deutsche Boot zu überholen. An erster Stelle jedoch die favorisierten Italiener, die die Konkurrenz beherrschten, stets dicht gefolgt von der deutschen Mannschaft, die wiederum von den Franzosen hart bedrängt wurde, die USA fiel schon bei Streckenhälfte weit zurück. Ein früh angesetzter Endspurt brachte das französische Boot gefährlich nahe an die Silberposition, doch Jonas Wiesen hatte das aufmerksam beobachtet und ließ seine Mannschaft mit einem Spurt kontern und die Positionen blieben auf den letzten 250 Metern unverändert. Gold gewinnt Italien, Bronze geht an Frankreich und Silber an den 17-jährigen Jonas Wiesen aus Brieden und sein „Berliner Team“ mit Schlagmann Bastian Bechler und Bugmann Paul Schröter.

Es sind sicherlich genug Daumen gedrückt worden für den sympathischen Sportler der Rudergesellschaft Treis-Karden, sicherlich auch in seinem Wohnort Brieden und in seiner Schule, dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld, der Partnerschule des Sports, die den Schüler der Jahrgangsstufe 12 für diese WM frei gestellt hat.

Resultat World_Rowing_Championships_Chungju,_Korea – Zweier mit Steuermann Finale
Rank Boat 500 m 1000 m 1500 m Finish
Gold ITA 1:42.25 (1) 3:29.45 (1) 5:19.36 (1) 7:09.15
Silber GER 1:43.30 (2) 3:31.43 (2) 5:23.42 (2) 7:12.34
Bronze FRA 1:44.01 (3) 3:32.55 (3) 5:24.73 (3) 7:13.50

WaPoTreis-Karden. Zwei Polizisten der Wasserschutzpolizei Cochem waren zu Gast im Bootshaus der Rudergesellschaft Treis-Karden, um die jugendlichen Ruderer über Risiken und Gefahren durch die Großschifffahrt sowie durch Sportbootfahrer zu informieren.
In einem gelungenen Austausch konnten Polizeioberkommissar Frank Kraft (2.v.l.) und Polizeihauptkommissar Stefan Müller(r.) auf die Besonderheiten des Ruderreviers und nicht erkennbare Gefahren aufmerksam machen.

Samstag, 06 Dezember 2014 07:59

08/2013 Jonas Wiesen steuert Vierer zu WM-Bronze

geschrieben von

rudern13 14Jonas Wiesen von der Rudergesellschaft Treis-Karden gewinnt die Bronzemedaille bei den U23-Weltmeisterschaften im österreichischen Linz als Steuermann des Vierers.

„Eine Medaille im A-Finale am Samstag können wir erreichen“ hatte Jonas Wiesen nach dem gewonnenen Hoffnungslauf vorher gesagt. „Die Zieleinläufe der Vorentscheidungen waren knapp und wir sind noch steigerungsfähig.“

Der 17-jährige Steuermann, der in Brieden zu Hause ist und das „KUBA“-Gymnasium Münstermaifeld besucht, sollte Recht behalten, denn es war ein spannendes A-Finale über die 2000 Meter-Wettkampfstrecke und sein Team mit Schlagmann Matthias Hörnschemeyer (Osnabrück), Carl Moritz Reinke (Ems-Jade-Weser), Torben Johannesen (Bergedorf) und Jan Hendrik Bernhard (Hamburg) zeigte sich zum richtigen Zeitpunkt topfit. Mit einem schnellen Start setzte sich das deutsche Boot hinter dem großen Favoriten Italien auf Rang zwei, knapp gefolgt von Australien und Neuseeland. Bei Streckenhälfte führte das Boot aus Italien mit einer Bootslänge, dahinter auf Platz zwei immer noch das deutsche Boot, das aber nun von Neuseeland angegriffen wurde. Diesen drei Mannschaften konnten die Verfolgerboote aus Australien, Kanada und Frankreich nicht mehr folgen und Jonas Wiesen spornte noch einmal seine Mannschaft zum Endspurt an, doch Neuseeland fuhr mit „Luftkasten“ am deutschen Boot vorbei. Gold gewinnt Italien, Silber geht an Neuseeland und die Bronzemedaille an die deutsche Mannschaft. Der Vierer aus Australien, der im Vorlauf noch 8 hundertstel Sekunden schneller war als die Deutschen, bleibt nun mehr als eine Bootslänge dahinter und wird Vierter, auf den weiteren Plätzen Kanada und Frankreich.

rudern13 13Ergebnis A-Finale im Männer-Vierer mit Steuermann bei der U23 Weltmeisterschaft im österreichischen Linz:
1. ITA 6:17.73, 2. NZL 6:19.90, 3. GER 6:21.33, 4. AUS 6:25.03, 5. CAN 6:31.09, 6. FRA 6:32.20

Mittwoch, 03 Dezember 2014 17:21

Drei Gold-, eine Silber-, eine Bronzemedaille

geschrieben von

rudern10 13Schüler des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld, der Partnerschule des Sports, gewannen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften auf der Regattabahn in Köln-Fühlingen drei Titel, eine Silber- und eine Bronzemedaille. Mit diesen Erfolgen verbunden ist eine Nominierung zur U23-WM in Linz (Donau) im Vierer mit Steuermann, sowie eine Weltcup-Nominierung im Zweier mit Steuermann nach Luzern (CH).Die erfolgreichen Sportler starten für den Kooperationspartner, die Rudergesellschaft Treis-Karden

  

rudern11 13Ergometerweltmeister Alexander Diedrich dominierte klar die Konkurrenz. Mit jeweils Bestzeiten gewann er den Vorlauf, das Halbfinale und eindrucksvoll das Finale im Einer der U19-Leichtgewichte. Hier konnte sich Diedrich bereits nach 500 Metern mit einer Länge vor Hendrick Kaltenborn (Berliner RC) legen. Dahinter Nicholas Mattes (Mülheim), der nach einem verpatzten Start eine furiose Aufholjagd hinlegte. Bei 1200 Meter lag Alexander Dietrich deutlich vorne, gefolgt von einem vier-Boote Feld, dem noch Jannik Menke (Hannover) angehörte. Im Ziel war es dann Hendrik Kaltenborn (BRC), der knapp die Silbermedaille vor Nicholas Mattes errudern konnte. Der sichere Titelgewinner aber war Alexander Diedrich von der Rudergesellschaft Treis-Karden.

Senkrechtstarter dieser Titelkämpfe ist Laura Nitzsche, die im Leichtgewichts-Doppelzweier U19(in Renngemeinschaft mit Essen)die Silbermedaille errang und auch im Vierer (in der Renngemeinschaft mit Essen/ Krefeld/ Koblenz) die Bronzemedaille.
Im Zweier lagen bei 500 Meter alle Boote fast gleichauf. Bei 1000 Meter konnten sich dann Caroline Meyer, Hannah Besel (Berlin/Düsseldorf) mit einer zunächst halben Länge absetzen. Dahinter Hanna Hüttermann und Elisabeth Amenu (Kappeln) und Julia Kovaks, Laura Nitzsche (TVK Essen/RG Treis Karden), die ständig die Plätze zwei und drei tauschen. Im Ziel hat das Boot aus Essen/Treis-Karden eine halbe Bootslänge Vorsprung vor Kappeln und gewinnt Silber.
rudern12 13Ein Zitterpartie auch im Doppelvierer, denn die sechs Boote des Endlaufes liegen lange gleich auf. Durch Zwischenspurt gehen dann die Favoritenboote aus Berlin/Düsseldorf und Kappeln in Führung. Dahinter ein Kampf um die Bronze-Position zwischen der Renngemeinschaft Treis-Karden/Essen /Koblenz /Krefeld, mit Laura Nitzsche und der Renngemeinschaft Saarbrücken/Karlstatt/Mannheim/Köln. Die Gegnerinnen setzen den Zwischenspurt etwas früher, doch die Mannschaft mit Laura Nitzsche kann mithalten und setzt einen Spurt dagegen, der den entscheidenden Vorsprung zum Gewinn der Bronzemedaille bringt.

Die Rudergesellschaft stellt nicht nur starke Ruderer, sondern auch den besten Steuermann. Jonas Wiesen steuerte nicht nur den DRV-Auswahlvierer (U23) zum Deutschen Meistertitel, sondern auch den Achter(U23). Belohnt wurde die starke Leistung mit der Nominierung zur U23-Weltmeisterschaft in Linz, bei der er den Vierer steuern soll, sowie mit der Nominierung zum Weltcup auf dem Rotsee in Luzern im Zweier mit Steuermann.
Sechs starke Achtermannschaften waren in diesem Finale vertreten, drei davon aus dem Stützpunkt Dortmund. Nach den Ergebnissen der Ratzeburger Ruderregatta zu urteilen war die Mannschaft von Steuermann Jonas Wiesen der stärkste Konkurrent des „Deutschlandachters U23“. Die beiden Boote waren es dann auch, die Bug an Bug bis zur 1500 Meter Marke um die Führung kämpften. Hier kam es zur entscheidenden Rennphase als Wiesen seine Mannschaft einen Zwischenspurt fahren ließ, der knapp vor dem Endspurt den entscheidenden Vorsprung zum Gewinn der Goldmedaille sicherte.
Im Vierer mit Steuermann starteten starke Renngemeinschaften, die vom DRV aufgestellt worden waren. Dabei ging es auch um die Nominierung zur U23 Weltmeisterschaft in Linz(Donau). Wiesen setzt mit seiner Mannschaft (Jan Bernhard, Torben Johannesen, Carl Moritz Reinke, Matthias Hörnschemeyer) gezielt frühe Zwischenspurts und steuerte sie bereits nach Streckenhälfte einem sicheren Sieg entgegen.
Erfreulich aus Treis-Kardener Sicht sind auch die weiteren Platzierungen. Svenja Klee und Eva Sackenheim wurden Zweite im B-Finale (U17), ein guter Platz für die hoffnungsvolle junge Mannschaft.
Robin Steiner erkämpfte sich einen dritten Platz im B-Finale des Einers (U23)
Jonathan Müller kam im Rheinland-Pfalz-Vierer (Leichtgewicht-U17)auf den elften Rang.
Der U19-Vierer mit Paul Becker,Leon Schuler(Trier), Florian Stein, Jonas Belda und Steuermann Lorenz Schneiders kam als Sechster ins Ziel.
Die Partnerschule des Sports ist stolz auf die Leistungen ihrer Ruderer, wie auch die Rudergesellschaft mit den Trainern Dominik Keller, sowie Dagmar und Michael Hippert.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 17:18

Jugend trainiert: 2 Boote in Berlin

geschrieben von

rudern09 13Fünf Landestitel von Rheinland-Pfalz, zwei Silber- und eine Bronzemedaille gingen an die gemeinsame Rudergruppe des Kurfürst-Balduin- Gymnasiums Münstermaifeld und der RG Treis-Karden. Insgesamt konnten 37 Schülerinnen und Schüler von Mosel und Maifeld eine Medaille erringen, davon 22 die goldene.
21 Schulen aus Rheinland-Pfalz mit 49 Booten sowie 3 Boote aus dem Saarland waren nach Treis-Karden gekommen, um den Landesentscheid im Rudern im Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ auszutragen, der gemeinsam von der Rudergesellschaft Treis-Karden und dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld ausgerichtet wurde. Insgesamt waren auf der Wettkampfdistanz von 1000 Metern 19 Landestitel im Zweier bis zum Achter zu vergeben, davon acht mit der Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin.
Mit fünf Siegen, zwei Silber- und einer Bronzemedaille war die einheimische Flotte wieder vorn zu finden. Dabei qualifizierten sich zwei Vierermannschaften zum Bundesfinale in Berlin. Bemerkenswert auch die Erfolgsausbeute des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Trier, welches ebenfalls fünf Titel im ältesten Jahrgang (WKI) gewann, darunter den Achter. Die Maria Ward Schule Mainz ließ mit drei Titel aufhorchen und darf mit zwei Mädchen-Vierern nach Berlin fahren. Einen Sieg, ebenfalls mit den Fahrkarten nach Berlin, errangen das Heisenberg-Gymnasium Neuwied mit dem Achter (WKII) sowie das Nikolaus-von-Weis- Gymnasium Speyer und das Gymnasium Mainz-Oberstadt jeweils mit einem Vierer. In die Siegerliste trugen sich noch die Realschule Plus Cochem mit einem Zweier und das Gauß-Gymnasium Worms mit einem Vierer ein. Die Entscheidung über den Jungen-Doppelvierer der Wettkampfklasse WKII wird nachgeholt, dabei geht es ebenfalls noch um eine Berlinfahrkarte.
Michael Stäudt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zeigte sich wieder sehr zufrieden mit dem umfangreichen Helfer- und Regattastab aus Schule und Verein, mit Willi Rüdel, Franz Esser und Michael Hippert an der Spitze, die trotz Dauerregen wieder eine gelungene Veranstaltung präsentieren konnten. Peter Wich-Glasen und Dirk Bogdanski mit den freiwilligen Feuerwehren aus Moselkern, Müden und Treis-Karden sorgten routiniert auf dem Wasser für Ordnung und Sicherheit. Die Frauen der Rudergesellschaft organisierten die Verpflegung für die Regattahelfer und die ca. 300 Teilnehmer und freuten sich über die zahlreichen Kuchenspenden. Dr. Kastor war, wie schon in den Jahren zuvor, als Regattaarzt vor Ort.
Rechtzeitig zur Siegerehrung war der Dauerregen zu Ende und der Vertreter des Ministeriums Michael Stäudt konnte die Siegerehrung mit zahlreichen Ehrengästen durchführen, mit Schulleiterin Madeleine Dazert-Balthasar, Stefan Kölsch, Schulsportreferat der ADD Koblenz, Hans-Jürgen Sehn (1. Beigeordneter LK Cochem-Zell), Heinz Kugel (1.Beigeordneter der VG Treis-Karden), Lutz Itschert (Ruderverband Rheinland),
Ulrich Steinfurth, (1.Vors. Landesruderverband), Peter Gries (Griesson-de Beukelaer) und
Michael Schreiner (Wasserschifffahrtsamt).

Landessieger von Rheinland-Pfalz im Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ mit Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin:

Mädchen Doppelvierer mit Steuermann WKII: Svenja Klee, Eva Sackenheim, Laura Nitzsche, Sophie Junglas und Steuermann Lorenz Schneiders

rudern08 13Jungen-Gig-Doppelvierer mit Steuermann WK II: Florian Stein, Jonas Belda, Paul Becker, Jonathan Müller und Steuermann Jonas Wiesen

Weitere Landessieger von Rheinland-Pfalz im Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“

Jungen-Doppelzweier WK III: Jonas Weber und Luca Ruiz

Jungen- Gig-Doppelvierer mit Steuermann WK I: Alexander Diedrich,
Robin Steiner, Jonas Wiesen , Maik Gödert, Steuermann Lorenz Schneiders

Mädchen Gig-Doppelvierer mit Steuermann WKI: Julia Rothenhäusler, Theresa Steinhoff, Lisa Junglas, Katharina Groß und Steuerfrau Vanessa Arenz

Silbermedaillen errangen:
Mädchen Doppelvierer mit Steuermann WKIII(Mädchen 4X+WKIII)Anika Könntgen, Theresa Wiesen, Lea Kollmann, Hanna Hartenfels und Steuerfrau Julia Bischof

Mädchen Gig-Doppelvierer mit Steuermann WKII(MädchenGig 4X+WKII) Juila Endres, Anja Kattanek, Johanna Züll, Christina Kapp und Steuerfrau Franziska Laux

Die Bronzemedaille errang:
Mädchen Gig Doppelvierer mit Steuermann (Mädchen Gig 4X+WKIII)
Anna Schneider, Rebecca Gründer,Julia Günthner , Stefanie Lellmann und Steuerfrau
Anna Weber

Mittwoch, 03 Dezember 2014 17:16

Drei Siege auf der Regattabahn Köln-Fühlingen

geschrieben von

Rudern06 13Acht Aktive der Rudergesellschaft Treis-Karden waren zur Kölner Junioren-Regatta gemeldet, die einen neuen Melderekord verzeichnen konnte. Knapp fünf Wochen vor der Jugendmeisterschaft diente Köln den Schülern des „KUBA“-Gymnasiums als Standortbestimmung. An diesem Wochenende waren es die Juniorinnen, die die Akzente setzten. So erruderte sich Laura Nitzsche einen Platz im B-Finale der Juniorinnen (U19), den sie mit einem Sieg beendete.

Rudern07 13Nach einem Sieg am Vortag errang der Zweier (U17) mit Svenja Klee und Eva Sackenheim einen A-Finalplatz, den sie mit dem sechsten Rang abschlossen. Während die Junioren U19 und U17 mittlere Platzierungen erzielten, gelang Jonas Wiesen als Steuermann ein bemerkenswerter Erfolg, in dem er die Vierer-Landesauswahl von Rheinland-Pfalz zu einem sicheren Sieg führte.

 

Rudern05 13Mit einem Sieg, einem dritten und drei vierten Plätzen sowie weiteren guten Platzierungen kehrten die Treis-Kardener Ruderer aus Gent (Belgien) zurück. Bei gewohnt regnerischem kühlen Wetter und starkem Mitwind mit hohen Wellen bot die Regattastrecke „Geo Nachez“ über die olympische Distanz von 2000 Metern Grenzbedingungen. Trotzdem schlugen sich die Moselaner in den großen Teilnehmerfeldern aus Nord-West-Europa wieder beachtlich.
So dominierte Alexander Diedrich in seinem Einerrennen (U19) um die internationale Flämische Meisterschaft über 79 Starter aus Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Portugal, Irland und Frankreich, zu denen auch noch weitere Treis-Kardener Starter gehörten. Paul Becker wurde neunter, Florian Stein 26. und Jonas Belda 28.
Im Zweier (U19) erreichten Diedrich und Becker an den beiden Regattatagen einen dritten und einen vierten Rang, samstags dahinter der Zweier Stein und Belda auf Rang sieben. Vordere Plätze belegten auch die Juniorinnen der Rudergesellschaft. Laura Nitzsche errang im Einer (U19) bei 29 Startern den 4. Platz wie auch Eva Sackenheim und Svenja Klee im Zweier (U17) bei 25 Booten.

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)