+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag, 08 Juni 2015 11:51

Erfolgreicher Saisonstart für Schulruderer

geschrieben von

rudern15 05Bei der Schülertalentregatta des Hessischen Schülerruderverbandes in Wiesbaden-Schierstein konnten sich die beiden gestarteten Boote der KuBaRuderer gut in Szene setzen. Trotz großer Nervosität bei ihrem ersten Regattastart konnten die zehn Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2001 bis 2003 das Erlernte gut umsetzen.
Im Finallauf A der gemischten fortgeschrittenen Teams hatten Niklas Günthner, Kilian LeMarec, Leonie Möller und Lara Wolff mit ihrer Steuerfrau Sophia Ring die Bugspitze vorn. Die Mädchenmannschaft der gleichen Altersklasse mit Jana Winkler, Hanna Durben, Emely Junker, Antonia Elwig und Steuerfrau Sophie Simon gewannen deutlich den Finallauf B und kamen damit auf den dritten Platz. Am 15. Juni findet dann am gleichen Ort das Landesfinale RLP „Jugend trainiert für Olympia“ statt.
Ein herzliches Dankeschön an Familie Elwig, die den betreuenden Lehrer Franz Ludwig Esser beim Transport und bei der Betreuung tatkräftig unterstützt hat.

Montag, 01 Juni 2015 13:28

7a radelt für Patenkind in Afrika

geschrieben von

Fahrradtour7aInsgesamt 1500 Euro sammelten die 28 Schülerinnen und Schüler. In die Pedale treten für einen guten Zweck. Dies war das Motto der bereits zweiten Sponsorfahrradfahrt der Klasse 7a.
Jeder Kilometer, den die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zwischen Münstermaifeld und Mayen-Hausen radelten, brachte Geld für das afrikanische Patenkind der Klasse, das über die Organisation World Vision seit inzwischen über 2 Jahren unterstützt wird. „In den letzten Wochen habe ich viele Sponsoren in meiner Familie und der Nachbarschaft gefunden, die unser Klassenprojekt unterstützen wollen“, so erzählt Eric Fuxius, der allein über 270 € Spendengeld zusammentrug. Das gesammelte Geld reicht aus, um die Patenschaft bis zum Ende des 10. Schuljahres fortzusetzen. Zusätzlich möchten die Schülerinnen und Schüler ein weiteres Hilfsprojekt unterstützen. Aufgrund ihres Engagements wurde die Klasse zusammen mit ihren Klassenlehrern Michael Veit und Barbara Crompton zur Preisverleihung des Juniorbotschafter-Wettbewerbes der UNICEF eingeladen, die am 15.06.2015 in der Paulskirche in Frankfurt stattfindet.
Zurück am Ausgangspunkt und Etappenziel nach insgesamt über 35 Kilometern Fahrt waren alle Kinder bei ihrer Bergankunft froh, sich für ein gemeinsames hilfreiches Projekt abgestrampelt zu haben.

Montag, 01 Juni 2015 13:01

Komplexe Themen anschaulich erläutert

geschrieben von

Methodentraining10In diesem Jahr wurde zum Abschluss des über mehrere Wochen modulartig durchgeführten Methodentrainings der 10. Klassen zum fünften Mal ein Finale durchgeführt. Das Methodentraining stellt eine solide Vorbereitung auf die Oberstufe dar und bereitet auf spätere Aufgaben in Studium und Beruf vor.
Ausführliche Recherche auch in Bibliotheken sowie Vortragstechniken mit Hilfe von Präsentationsprogrammen standen dabei im Vordergrund. Im Finale präsentierten Schülergruppen ihre selbstständig erarbeiteten Referate zu selbst gewählten Leitgedanken der gesamten Jahrgangsstufe mit Hilfe moderner Medien. Themen wie „Geheime Kriegsführung – Enigma“, „Die Frauenrolle während des Amerikanischen Bürgerkrieges“ oder „Globale Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere“ hatten es über einen klasseninternen Vorentscheid bis ins Finale geschafft. Die Gruppen konnten dort die Jury durch ihre souveränen Auftritte überzeugen. In dieser waren Elternvertreter, Schülersprecher, Lehrer und Vertreter der vier 10. Klassen gefordert, die hochwertigen und durchweg sprachlich frei vorgetragenen Referate zu bewerten. Den ersten Preis erhielten Annika Könntgen und Nico Christ (10b) mit dem Referat „Künstliche Intelligenz – Chancen und Grenzen“. Zudem konnte in diesem Jahr ein Sonderpreis für ein besonders abwechslungsreich mit Hilfe eines Rollenspiels vorgetragenes Referat mit dem Thema „Religionsparodien am Beispiel der Pastafari-Bewegung“ vergeben werden.

Montag, 01 Juni 2015 12:48

Chemie-LK experimentiert an der Uni

geschrieben von

mint15 06Dank der engen Kooperation zwischen dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld und der Universität Koblenz-Landau hatten MINT-EC-Schüler erneut die Möglichkeit, in naturwissenschaftlichen Räumen des Instituts für Integrierte Naturwissenschaften auf dem Campus Koblenz zu experimentieren.
So besuchten 19 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Chemie der Jahrgangsstufe 12 zusammen mit ihrem Kursleiter Dr. Matthias Reichert Laborräume des Fachbereichs Chemie, wo spannende und abwechslungsreiche Versuche unter dem Titel „Geben und Nehmen – Chemie in der Mikrowelle“ von der Praktikumsleiterin, Dr. Nitsche, vorbereitet worden waren. Angeleitet durch ein Praktikumsskript führten die Oberstufenschülerinnen und -schüler Experimente mit verschiedenen Metallen und unter Zuhilfenahme von Mikrowellenöfen eigenständig durch, protokollierten ihre Beobachtungen und werteten die Versuche aus.
Wenngleich der Praktikumstag thematisch „lediglich“ eine Vertiefung der im Unterricht bereits behandelten Redoxchemie darstellte, so bewerteten die Schülerinnen und Schüler den Uni-Besuch doch als äußerst ertragreich, da sie in einem vorzüglich ausgestatteten Labor frei experimentieren konnten und vor allem die Versuche, bei denen Metalle und Legierungen mithilfe der Mikrowelle synthetisiert wurden, auf großen Anklang stießen.

Pressefoto MathewettbewerbAnfang des Jahres fand die zweite Runde des Landeswettbewerbs Mathematik statt. Teilnahmeberechtigt waren die Preisträger der letztjährigen ersten Runde, die im Rahmen einer mehrwöchigen Hausarbeit ihr mathematisches Können zeigen durften.  Rebecca Gründer und Yannik Spitzley, beide aus der Jahrgangsstufe 9, stellten sich mit Erfolg dieser Aufgabe und haben sich mit ihren Wettbewerbsbeiträgen  für ein Auswahlgespräch zur Teilnahme an der dritten Runde qualifiziert.
Dieses wird gegen Schuljahresende im Anschluss an die offizielle Preisverleihung durch den Landeswettbewerbsleiter stattfinden. Schulleiterin Madelaine Dazert-Balthasar und die Wettbewerbsbetreuerin Hildegard Kämmerer freuen sich mit Rebecca und Yannik, gratulieren zu dem tollen Ergebnis und wünschen für die kommende Runde viel Erfolg.

Montag, 18 Mai 2015 11:47

Chemie-LK zu Gast bei Bayer

geschrieben von

LK CH Bayer AG 2015Mit der Bayer AG besuchte der Leistungskurs Chemie der Jahrgangsstufe 12 des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums einen der weltgrößten Chemie-Konzerne an seinem Hauptsitz in Leverkusen.
Die Exkursion startete im CHEMPARK Leverkusen, wo auf 480 Hektar knapp 30.000 Beschäftigte bei verschiedenen Unternehmen des Chemie- und Pharma-Bereichs tätig sind. Hier standen nun Führungen im Polycarbonat-Technikum von Bayer Material Science, der Polymer-Sparte des Unternehmens auf dem Programm. Dabei lernten die interessierten Leistungskurs-Schülerinnen und -Schüler die verschiedenen Verfahren der Kunststoff-Produktion nicht nur theoretisch kennen, sondern konnten den laufenden Betrieb, beginnend mit den bereitgestellten Ausgangsstoffen bis hin zu den fertigen Kunststoff-Bauteilen, direkt beobachten und dabei noch Details zu einzelnen Prozessschritten bei der kompetenten Führung erfragen.

Des Weiteren wurden den Schülern im Material-Prüflabor des Technikums anwendungsbezogene Problemstellungen aus dem Bereich der Automobilfertigung anschaulich vorgestellt, bei der Kunststoffe aufgrund ihrer Eigenschaften ebenfalls eine immer größere Bedeutung gewinnen und zunehmend Bauteile aus Metall und Glas ersetzen.
Im Anschluss an diese Werksführung folgte noch der Besuch des BayKomm, des Bayer-Kommunikationszentrums, in dem über die verschiedenen Aktivitäten des Konzerns in den Bereichen Health Care (Gesundheitswesen), Crop Science (Pflanzenbauwissenschaft) sowie Material Science (Materialwissenschaft) informiert wurde. Auch hier kamen die Schülerinnen und Schüler in den Genuss einer äußerst kurzweiligen Führung durch verschiedene Themenräume, die aufgrund ihrer interaktiven Gestaltung zur aktiven Teilnahme einluden. So mussten etwa bei einem Gruppen-Quiz Fragen zum Thema Pflanzenschutz und Ernährung in Quiz-Show-ähnlichem Ambiente beantwortet werden, ein Wirkstoffmolekül war als 3D-Animation korrekt in das aktive Zentrum eines Proteins zu bringen und am Fitnessgerät oder im Fahrsimulator galt es das eigene Können unter Beweis zu stellen.
Aufgrund dieser vielen positiven Eindrücke wurde die Exkursion sowohl von Seiten der MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler als auch von ihrem begleitenden Kursleiter, Herr Dr. Reichert, als überaus gewinnbringend bewertet, was deutlich den Wert des Besuchs externer Lernorte im Zuge der schulischen Ausbildung aufzeigt.

rudern15 04Wieder einmal waren Treis-Kardener Ruderer auf internationalem Parkett erfolgreich. Alexander Diedrich und Jonas Wiesen haben jeweils die Bronzemedaille bei der ersten Weltcupregatta der Saison in Bled/Slowenien errungen.

Alexander Diedrich startete zuerst bei der vorgeschalteten internationalen Regatta in Bled im Leichtgewichtsvierer. Hier wartete die Mannschaft mit einem zweiten Platz im Vorlauf auf und zog damit ins Finale ein. Mit dem anschließenden fünften Endlaufplatz konnte die deutsche Mannschaft noch nicht zufrieden sein. Es gewann das Schweizer Boot vor den Niederlanden und einem dicht gedrängten Verfolgerfeld, in dem das deutsche Boot Rang fünf belegte. Zum Start bei den Weltcuprennen wurde Alexander Diedrich im Leichtgewichts-Zweier mit Jonas Kilthau (Frankfurt) eingesetzt. Cheftrainer Marcus Schwarzrock: „Dieses Wochenende mit dem neuen Wettkampfformat und den vielen Startmöglichkeiten werden wir nutzen, um verschiedene Mannschaftsbesetzungen in ausgewählten Booten im internationalen Vergleich zu testen, damit wir weitere Informationen für unsere Mannschaftsbildung in diesem Jahr erhalten".
Alexander Diedrich zeigte auch im Zweier seine Klasse und nach harten Bord an Bord Kämpfen ruderte er mit Jonas Kilthau als Dritter über die Ziellinie. China siegte vor Spanien, Österreich wurde Vierter, 18 hundertstel Sekunden hinter Deutschland.
Der weltbeste Achtertrainer Ralf Holtmeyer hatte zwei fast gleich starke Achter ins Rennen geschickt und im zweiten Achter die Steuerseile mit Jonas Wiesen und den Schlagplatz mit dem erfahrenen Felix Wimberger, Vizeweltmeister im „Deutschlandachter“ des letzten Jahres, besetzt. „Die Besetzung der Boote war gar nicht so einfach, so der Bundestrainer. „Alle liegen nah beieinander, es gibt eine hohe Leistungsbreite. Jetzt wollen wir sehen, wo wir uns international einordnen.“
„Achterzeit“ im letzten Rennen der Weltcupregatta und der „Deutschlandachter“ Boot 1 wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Doch wie schlug sich der zweite „Deutschlandachter“ mit Jonas Wiesen? Sie ruderten mit den Polen, den WM-Dritten des letzten Jahres, Bug an Bug um Silber oder Bronze. Über die gesamte 2000 Meter Strecke war nie eine klare Führung auszumachen und im Endspurt kamen auch noch die Franzosen stark auf. Der Sieg ging klar an den „Deutschlandachter“ Boot 1, 12 hundertstel Sekunden vor dem zweiten deutschen Boot ging Silber an Polen. Jonas Wiesen und sein Achter gewannen Bronze, zwei zehntel Sekunden vor Frankreich.

Freitag, 08 Mai 2015 08:10

KuBa-Abiturienten zur Weltcupregatta nominiert

geschrieben von

v.l.n.r. Jonas Wiesen und Alexander DiedrichGleich zwei Athleten der Rudergesellschaft Treis-Karden wurden in die A-Nationalmannschaft und zum Start bei den Weltcuprennen in Bled (Slowenien) nominiert, Alexander Diedrich im Leichtgewichts-Vierer und Jonas Wiesen an den Steuerseilen des zweiten Deutschlandachters.
Während Jonas Wiesen schon im dritten Jahr in der A-Nationalmannschaft zum Einsatz kommt, ist die Nominierung von Alexander Diedrich in den olympischen Leichtgewichts-Vierer eine Sensation.
Es begann mit der unerwarteten deutschen Vize-Meisterschaft im Leichtgewichts-Zweier mit Lucas Schäfer aus Marburg. Dann folgte die Einladung nach Ratzeburg zur Bildung des Na-tionalvierers, in dessen Verlauf sich Alexander Diedrich und auch sein Zweierpartner Lucas Schäfer aus dem Teilnehmerpool heraus qualifizieren konnten.

Freitag, 08 Mai 2015 08:07

Physikpraktikum an der Uni Koblenz

geschrieben von

mint15 04Am 05. Mai war es wieder soweit. Einer guten Tradition folgend konnten auch in diesem Jahr Schüler des MINT-EC Gymnasiums Münstermaifeld in Begleitung ihres Fachlehrers Dr. Sebastian Schlund in den Physik-Praktikumsräumen des Instituts für Integrierte Naturwissenschaften (IfIN) der Universität Koblenz-Landau experimentieren. Die Schülerinnen und Schüler des Physik-Leistungskurses 12 hatten hierbei einen ganzen Nachmittag lang die Gelegenheit, an verschiedenen Stationen zuvor ausgewählte Experimente zu den Themen Optik, Mechanik und Elektrizitätslehre durchzuführen.
Dabei wurden sie von engagierten Studenten unter Leitung von Herrn Juniorprof. Dr.  Christian Fischer betreut und unterstützt.
Dieses Praktikum findet nun schon seit 2010 regelmäßig im Rahmen einer Kooperation der Universität Koblenz-Landau und dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium statt und wurde von allen Beteiligten wieder als sehr gelungen bewertet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier am externen Lernort die Gelegenheit, in hervorragend ausgestatteten Laborräumen frei zu experimentieren und können sich intensiver mit Versuchen zu verschiedenen Themen auseinandersetzen, als dies im schulischen Rahmen möglich wäre.

Für was steht unsere Schule?
Was wollen wir als Schulgemeinschaft erreichen?
Wie wollen wir – Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer – zusammen am KuBa-Gym arbeiten und wirken?
Welche Grundsätze wollen wir in einem „Leitbild“ für unsere Schule festhalten?

Die Schulentwicklungsgruppe mit Vertretern aus Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft gestaltet derzeit den Prozess der Entwicklung eines solchen Leitbildes.
Zur Vorbereitung auf den dazugehörigen Schulentwicklungsvormittag am 12. Juni gibt es in den vorangehenden Wochen jeweils einen  „Impuls der Woche“.
Es geht dabei darum, dass jede am Schulleben beteiligte Person zu Nachdenken über das Selbstbild und das Schulbild angeregt wird und ein Austausch darüber innerhalb der Schulgemeinschaft stattfindet.

Stellwände mit Plakaten bieten Lehrern und Schülern die Möglichkeit, die jeweiligen Impulse für andere sichtbar zu kommentieren bzw. zu beantworten. Eltern haben die Möglichkeit, in einem vom Schulelternbeirat eingerichteten Blog zu diskutieren.

Falls Sie als Eltern unserer Schülerinnen und Schüler bisher keine Einladung zum Blog über die bestehenden E-Mail-Verteiler-Listen erhalten haben, sich aber gerne am Blog beteiligen wollen, schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihrer eigenen Namensnennung sowie der Ihres Kindes / Ihrer Kinder und der zugehörigen Klasse/n an kubaforum(at)gmx.de, damit sie zum Blog eingeladen werden können.

In der letzten Woche lautete die Impulsfrage für die Schüler- und Lehrerschaft: „Warum bin ich (noch) hier?“ In dieser Woche stellen diese beiden Gruppen Überlegungen zur Impulsfrage „Was will ich hier?“ an, die Elternschaft diskutiert zum Thema „Warum ist mein Kind auf dieser Schule?“

Wir wünschen uns und der ganzen Schulgemeinschaft weiterhin eine rege Beteiligung und einen fruchtbaren Austausch.
Eure bzw. Ihre Schulentwicklungsgruppe

Seite 9 von 17

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)