+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 05 März 2015 12:54

FU-Ingenieur informiert Zehntklässler

geschrieben von

Diplom-Ingenieur Halfmann informiert KuBa-Zehntklässler über Vorteile der richtigen Leistungskurswahl
Im Rahmen der langjährigen Kooperation zwischen dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld und der Universität Koblenz werden regelmäßig Veranstaltungen für Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen in Koblenz und Münstermaifeld durchgeführt. Eine zweistündige zentrale Informations- und Diskussionsveranstaltung für alle zehnten Klassen ist seit über fünf Jahren fester Bestandteil der Berufsorientierung.
Florian Halfmann, Lehrbeauftragter für Automation, Robotik und elektrische Maschinen und Studienberater in der Hochschule Koblenz, berichtete über verschiedenen Wege der Berufswahl und die Vorteile frühzeitiger Orientierung und Entscheidungsfindung. „Bereits die Wahl der richtigen Leistungskurse kann eine bedeutende Rolle im Bezug auf die spätere Studienrichtung spielen.“ Gerade durch die zeitliche Verkürzung vieler Studienfächer durch Bachelor- und Masterstudiengänge sind Grundlagen, die bereits in der Schule erarbeitet wurden immer wichtiger. Ganz konkret wurden auch Fragen zu einer möglichen Entscheidung zwischen einem Hochschul- bzw. Universitätsstudium sowie Halfmanns Erfahrungen im Bezug zu veränderten Studienanforderungen, der Organisation eines Studiums sowie Möglichkeiten einer Schwerpunktsetzung beantwortet. Auch über Themen wie Studienabbruch oder Wechsel des Studienfachs, Finanzierung des Studiums sowie Berufsaussichten wurde berichtet und zusammen mit dem organisierenden Lehrer Michael Veit und den Schülern diskutiert. Halfmann betonte, dass auch in den kommenden Jahren zu erwarten ist, dass jedem erfolgreichen Absolventen seiner Fachbereiche mehrere gut bezahlte Stellen angeboten werden. Selbst ein Umweg über eine berufliche Ausbildung ins Studium wie bei ihm selbst stellt kein Hindernis dar.
Wenn auch nur etwa 10 der anwesenden etwa 100 Schülerinnen und Schüler sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt ein Ingenieursstudium vorstellen kann, war die Veranstaltung bezüglich der Leistungskurswahl für alle Anwesenden hilfreich. Die Vorteile einer frühen Orientierung an eigenen beruflichen Perspektiven konnte deutlich bewusst gemacht werden.

Mittwoch, 25 Februar 2015 13:52

Ruderkooperation ausgezeichnet

geschrieben von

rudern15 01Die Ruderkooperation der RG Treis-Karden mit dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld wurde in Adenau vom Landessportbund Rheinland-Pfalz und dem „Bildungs-„ Ministerium ausgezeichnet. Von Jörg Weiß (3.v.r.) und Herbert Tokarski (2.v.l.) erhielt die Abordnung von Verein und Schule Urkunden und einen Geldpreis. Zuvor hatten die beiden Spitzensportler Alexander Diedrich (7.v.l.) und Jonas Wiesen (4.v.r.) mit einer eindrucksvollen Präsentation die Ruderzusammenarbeit vorgestellt. In den vergangenen 20 Jahren wurden 95 Mannschaften Schul-Landessieger und es qualifizierten sich 51 Vierer- und Achtermannschaften zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“in Berlin, davon konnte die Hälfte das A-Finale erreichen und sechs Boote eine der begehrten Medaillen gewinnen. 17 Jahre hintereinander wurde der Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Treis-Karden erfolgreich durchgeführt. Mit Bedauern mussten Diedrich und Wiesen in ihrem Vortrag mitteilen, dass nach Etatkürzungen der Landesregierung dem Ministerium nicht mehr die Mittel zur Verfügung stehen, die Veranstaltung in Treis-Karden durchzuführen. Besondere Erfolge konnte die Kooperation auch auf Vereinsebene vorweisen. Allein im letzten Jahr wurden bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften drei Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze gewonnen. Hinzu kommen die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in Amsterdam und der 4. Platz bei der der WM U23 im italienischen Varese. Hinter diesen Medaillen aber steht der eigentliche Erfolg, die langfristige Jugend- und Betreuungsarbeit in der Anfänger- Fortgeschrittenen- und der Leistungs- AG.

Mittwoch, 18 Februar 2015 13:17

Wiederzertifizierung als MINT-EC-Schule

geschrieben von

mint15 01Seit 2001 gehört das Kurfürst-Balduin-Gymnasium zu den nunmehr 212 MINTEC-Schulen deutschlandweit. Von Anfang an war es uns ein wichtiges Anliegen die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Biologie, Physik, Chemie) und Technik) nicht nur für Begabten sondern für alle Interessierten ab der 5.Jahrgangstufe verstärkt anzubieten und die Schülerinnen und Schüler in der Breite zu fördern und zu fordern.

Dienstag, 10 Februar 2015 13:23

Ski- und Fitnesswoche am KuBa-Gymnasium

geschrieben von

Sportwoche2015Traditionell in der letzten Januarwoche richtet das Kurfürst-Balduin-Gymnasium die Ski- und Fitnesswoche für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 aus.
Und so machten sich 43 KuBanerinnen und KuBaner auf den Weg nach Ruhpolding ins Josefshaus, welches seit einigen Jahren als bewährtes Quartier zum Gelingen der Skikurswoche beiträgt. Im Gepäck hatte die Gruppe den nach einem bislang schneearmen Winter in der Region heißersehnten Neuschnee, gelten die Münstermaifelder doch beim örtlichen Tourismusverband bereits als „Schneebringer“, wie der stellvertretende Tourismusdirektor Herbert Ringsgwandl den verdutzten Schülerinnen und Schülern beim abendlichen Empfang im Haus des Gastes freudestrahlend erklärte.    

Freitag, 12 Dezember 2014 13:45

Dr. Weiland, MdL diskutiert mit KuBa-Schülern

geschrieben von
drweilandIm Rahmen des Schulbesuchstags der Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtags diskutierten Schülerinnen und Schüler der 9. und 10.Jahrgangsstufe des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums mit Dr. Adolf Weiland über verschiedene politische Themen. Diese waren von den Schülern im Sozialkundeunterricht inhaltlich vorbereitet worden.  
„Was waren für Sie die Beweggründe in die Politik zu gehen?“ „ Warum sind Sie Mitglied in der CDU geworden?“  wollten sie von dem Landtagsabgeordneten u. a. wissen. Aber auch Fragen aus dem eigenen privaten und schulischen Umfeld wurden gestellt. So diskutierten sie mit Herrn Dr. Weiland die Vergleichbarkeit von schulischen Leistungen besonders die des Abiturs. Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung interessierte sie als junge Bürger ebenso die Zukunftschancen der Kommunen auf dem Maifeld.

"Je suis Perrine et je suis FranceMobil (dt. ich bin Perrine und ich bin FranceMobil)“, so stellte sich die diesjährige FranceMobil-Lektorin für Rheinland-Pfalz und das Saarland am Donnerstag, 27. November 2014, den Schülerinnen und Schülern des Kurfürst-Balduin-Gymnasiuims (Kuba) in Münstermaifeld vor. Perrine Val gehört  zu den elf Lektoren, die in ganz Deutschland unter dem Motto „Frankreich, seine Kultur und seine Sprache“ unterwegs sind. Sie besuchen mit ihrem FranceMobil, natürlich stilecht ein französischer Renault Kangoo, Schulen, um als junge Botschafter mit Geschichten, Musik und Literatur das Interesse der deutschen Schüler für die französische Sprache und Kultur zu wecken. Auf Initiative der Französischlehrerin Wiebke Weißmann machte das FranceMobil am 27. November nun bereits zum zweiten Male in diesem Jahr Station beim Kurfürst-Balduin-Gymnasium in Münstermaifeld.
Vier Lerngruppen aus den Jahrgangsstufen 5, 6 und 11 hatten am Donnerstagvormittag eine Verabredung bzw. dem Anlass angemessen ein rendez-vous mit Perrine, die die Schüler im ersten Französischlernjahr näher kennenlernen wollte. So wurde zunächst in allen Gruppen ein Spiel gespielt, bei dem ein Schaumstoffwürfel zu Musik herumgereicht wurde. Sobald die Musik stoppte, würfelte die Schülerin oder der Schüler und beantwortete entsprechend der gewürfelten Zahl eine Frage zu Alter, Wohnort, Interessen oder nannte eine französische Stadt oder Spezialität. Bei einer gewürfelten 6 mussten sogar alle Fragen beantwortet werden.
Anschließend ging es in den jeweiligen Gruppen mit einem individuellen Programm weiter. Die Schüler der Oberstufe (Klasse 11) beschäftigten sich mit verschiedenen französischsprachigen Ländern und hörten französische Musik bei der sie einzelne Wörter des Liedes in die richtige Reihenfolge bringen mussten.
Die Klassen 5a, 6b und 6c spielten kleine Spiele und traten dabei in Teams gegeneinander an. So spielten die Baguettes gegen die Croissants oder Pains au chocolat und wiederholten spielerisch bekanntes Vokabular, das Alphabet und die Zahlen. Um den Schülerinnen und Schülern die enge Verbindung zwischen deutscher und französischer Sprache zu verdeutlichen, haben sie darüber hinaus gemeinsam mit Perrine Wörter aus französischen Jugendzeitschriften herausgesucht, die deutschen Wörtern sehr ähneln.
Die Kommunikation zwischen Perrine und den Lernenden erfolgte an diesem Vormittag in jeder Gruppe in französischer Sprache. Zum Abschluss des jeweiligen Programms hatten die Schüler und Schülerinnen zudem die Möglichkeit, Perrine auf Deutsch Fragen zu stellen.  
„Auch bei diesem Besuch hatten die Schüler und Lehrer des Kuba wieder viel Freude an der französischen Kultur und Sprache. Alors, à la prochaine! (dt. Also, bis zum nächsten Mal!)“, resümierte die Organisatorin Wiebke Weißmann.

Samstag, 06 Dezember 2014 08:12

10/2013 Fünf Siege in Gent

geschrieben von

rudern13 20Mit fünf Siegen, drei zweiten und weiteren guten Platzierungen kehrten die Treis-Kardener Ruderer aus Gent (Belgien) zurück. Die Wettkämpfe auf der Regattabahn „Geo Nachez“ wurden über die Mittelstrecke von 1000 Metern, der olympischen Distanz von 2000 Metern und über die Sprintstrecke von 250 Metern ausgetragen. Hierbei zeigten sie vor allem auf der 2000 Meter Strecke der Konkurrenz aus Belgien, Frankreich und Deutschland ihre Stärken. Laura Nitzsche und Paul Becker gewannen jeweils ihre Einer U19 sowie Eva Sackenheim und Svenja Klee den Doppelzweier U17. Während Robin Steiner im Männer Einer als Dritter über die Ziellinie fuhr, landete der Doppelzweier mit Jonathan Müller und Tim Bier im Mittelfeld auf dem sechsten Rang. Auf der 1000 Meter-Mittelstrecke, eine typische Renndistanz der Herbstregatten, fuhr Robin Steiner entschlossen zu einem Sieg im Männer-Einer. Zweite Plätze im Einer errangen Laura Nitzsche und Paul Becker sowie der Doppelzweier mit Eva Sackenheim und Svenja Klee. Ein sehr schönes Einer-Rennen fuhr Jonas Weber U15. Er wurde von 38 gestarteten Booten Dritter, im selben Rennen errang Luca Ruiz mit guter Rudertechnik den 28. Platz und beide erkämpften sich im Zweier Platz Acht im Mittelfeld.

rudern13 19In einem Sprintrennen über 250 Meter müssen der Start und jeder Schlag bei höchster Schlagfrequenz sitzen. Schon bei einer kleinen Unsicherheit ist man hinten. Das optimale Rennen gelang hier Laura Nitzsche, die sich den Sieg im Einer U19 sicherte. Robin Steiner und Paul Becker kamen auf den vierten Platz, der Zweier mit Eva Sackenheim und Svenja Klee auf den Sechsten und Jonathan Müller mit Tim Bier auf den 14. Platz. In der Gesamtwertung der drei Wettkampfstrecken wurde Robin Steiner im Männer-Einer und Laura Nitzsche im Juniorinnen-Einer (U19) jeweils Zweite. Dritte Gesamtplatzierungen errangen Paul Becker im Einer U19 und der Zweier Eva Sackenheim und Svenja Klee als Jüngste der Altersklasse U19.

rudern13 18Die beiden Vierer des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld, der Partnerschule des Sports, erruderten sich den sechsten und den neunten Platz unter den Landessiegern der 16 Bundesländer beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin.
Während der Mädchen-Vierer mit Schlagfrau Svenja Klee, Eva Sackenheim, Laura Nitzsche und Sophie Junglas den sechsten Platz im A-Finale erreichte, wurde der Jungen-Gig-Doppelvierer mit Schlagmann Paul Becker, Jonas Belda, Jonathan Müller und Tim Bier Dritter im B-Finale. Durch den nötigen Rennabstand der beiden Rennklassen konnte Lorenz Schneiders in beiden Booten als Steuermann eingesetzt werden.
Die unmittelbare Vorbereitung der Mannschaften zum Start auf der Olympiastrecke von 1936 in Berlin-Grünau wurde in Kooperation mit der Rudergesellschaft Treis-Karden vom Trainer- und Betreuerteam mit Dagmar Hippert, Dominik Keller und Michael Hippert durchgeführt und genau diese Vorbereitungsphase war durch Erkrankungen und Verletzungen alles andere als optimal.
Die Betreuer der Rudergesellschaft vor Ort Christina Fuhrmann und Dominik Keller, sowie die Sportlehrer des Gymnasiums Franz Esser und Michael Hippert waren somit mit dem Abschneiden zufrieden. “Mehr war nicht möglich“, so die einhellige Meinung.

Samstag, 06 Dezember 2014 08:08

10/2013 Schöne Ausbeute für KuBa-Ruderer

geschrieben von

rudern13 17Sieben Titel, acht zweite und drei dritte Plätze, errang die Rudergesellschaft Treis-Karden bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier.
Dabei starteten die Schüler des „KuBa“- Gymnasiums Münstermaifeld in 22 Finalrennen der besten Vier.
Im Einer und Zweier über 1000 Meter und im Vierer und Achter über 500 Meter wurden diese Titelkämpfe von der RV „Treviris“ Trier ausgerichtet und auf der Mosel, in Blickweite des Schlosses „Monaise“, ausgetragen.
In reinen Vereinsbooten wie auch in Renngemeinschaften in den Vierern und Achtern waren die Sportler der Rudergesellschaft erfolgreich unterwegs. Hierbei errang Laura Nitzsche mit dem Titel im Leichtgewichts-Einer U 19 die beste Kleinbootleistung.
Es waren vor allem die Achter, in denen die Sportler aus Treis-Karden die Bugspitze vorne hatten. In Renngemeinschaft mit Trier gewannen Robin Steiner und Lukas Oberhausen mit Steuermann Jonas Wiesen den Männer-Achter, mit an Bord Olympiasieger Richard Schmidt. In der gleichen Renngemeinschaft ruderten Steiner und Oberhausen auch zum Titel im Männer-Vierer. In den Junioren-Achterrennen der Altersklassen U19 und U17 kamen sechs Treis-Kardener Sportler zu Meisterehren.
Mit einem glatten Vorlauf- und einem klaren Endlaufsieg ließ der Junioren-Doppelvierer aufwarten. Schlagmann Tim Bier, Jonathan Müller, Florian Stein und Steuermann Lorenz Schneiders, ergänzt mit Fabian Bach aus Saarburg, verwiesen die Mitfavoriten der Renngemeinschaft Koblenz, Bernkastel, Bingen deutlich auf den zweiten Rang.
Aber auch mit knappen Entscheidungen mussten die Treis-Kardener Mannschaften zufrieden sein. Im Juniorinnen-Doppelvierer U17 mit Svenja Klee, Eva Sackenheim und Steuermann Lorenz Schneiders fehlten nur 3 Zehntel Sekunden zum Sieg, wie auch Paul Becker und Jonas Belda im Doppelvierer U19, hier fehlten 6 Zehntel. Aufhorchen ließen mit ihren Leistungen auch die Jungen und Mädchen U15. In den Doppelzweierrennen qualifizierten sie sich fürs Finale, in dem sie dann jeweils den dritten Rang belegten. Die Titelsammler waren breit verteilt. So kamen Laura Nitzsche, Tim Bier, Jonathan Müller, Robin Steiner, Lukas Oberhausen, Jonas Wiesen und Florian Stein zu zwei Titeln, Paul Becker, Jonas Belda, Lorenz Schneiders zu jeweils einem Titel des Südwestdeutschen Meisters.

Samstag, 06 Dezember 2014 08:05

09/ 2013: WM-Silber für Jonas Wiesen

geschrieben von

rudern13 16Geschafft! Silber für den Zweier mit Steuermann Jonas Wiesen bei der Ruder-WM

Chungju (Korea). Jonas Wiesen von der Rudergesellschaft Treis-Karden und seine Mannschaft mit Bastian Bechler und Paul Schröter (beide Berlin) haben ihre Chance wahrgenommen. Sie gewannen in einem spannenden Finale die Silbermedaille für Deutschland bei den Weltmeisterschaften 2013 auf dem Tangeum-See in Chungju, Südkorea.

Im Bahnverteilungsrennen hatten sie mit dem zweiten Platz Medaillenhoffnungen geweckt, sich eine der Mittelbahnen errudert und damit den Grundstein zu diesem Erfolg gelegt.
Nach dieser Vorentscheidung stand die Frage im Raum, ob eine der Mannschaften sich hier zurückgehalten hatte. Nun ist klar, es war die französische Mannschaft, die mit dem vierten Platz „gemauert“ hatte und nun im Finale den Versuch startete, das deutsche Boot zu überholen. An erster Stelle jedoch die favorisierten Italiener, die die Konkurrenz beherrschten, stets dicht gefolgt von der deutschen Mannschaft, die wiederum von den Franzosen hart bedrängt wurde, die USA fiel schon bei Streckenhälfte weit zurück. Ein früh angesetzter Endspurt brachte das französische Boot gefährlich nahe an die Silberposition, doch Jonas Wiesen hatte das aufmerksam beobachtet und ließ seine Mannschaft mit einem Spurt kontern und die Positionen blieben auf den letzten 250 Metern unverändert. Gold gewinnt Italien, Bronze geht an Frankreich und Silber an den 17-jährigen Jonas Wiesen aus Brieden und sein „Berliner Team“ mit Schlagmann Bastian Bechler und Bugmann Paul Schröter.

Es sind sicherlich genug Daumen gedrückt worden für den sympathischen Sportler der Rudergesellschaft Treis-Karden, sicherlich auch in seinem Wohnort Brieden und in seiner Schule, dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld, der Partnerschule des Sports, die den Schüler der Jahrgangsstufe 12 für diese WM frei gestellt hat.

Resultat World_Rowing_Championships_Chungju,_Korea – Zweier mit Steuermann Finale
Rank Boat 500 m 1000 m 1500 m Finish
Gold ITA 1:42.25 (1) 3:29.45 (1) 5:19.36 (1) 7:09.15
Silber GER 1:43.30 (2) 3:31.43 (2) 5:23.42 (2) 7:12.34
Bronze FRA 1:44.01 (3) 3:32.55 (3) 5:24.73 (3) 7:13.50

Seite 10 von 17

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)