+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 02 Februar 2017 10:46

„Und das bei uns in Münstermaifeld – Wahnsinn!“

geschrieben von

AcousticGuitarEs war ein Ausruf der Begeisterung, der einem Zuschauer entfuhr, als die Konzertpause begann. Und es war ein Konzert, das nur mit viel Engagement und Risikobereitschaft seitens des Kulturvereins Naunheim und der organisatorischen Mithilfe des Gymnasiums Münstermaifeld in das Forum des letzteren geholt werden konnte: Die „Acoustic Guitar Night“ bringt vier Weltklasse-Acts im Bereich der sechs Saiten jeweils einen Abend auf die Bühne, und was in diesem Zusammenhang „Weltklasse“ bedeutet heißt, das wurde den zahlreichen Zuschauern im Laufe des berauschenden Abends immer klarer.

Uli Warnecke eröffnete den Reigen mit hochmelodiösen, fein gesponnenen und atmosphärisch zauberhaften Eigenkompositionen, die die Gitarre zu einem tragbaren Kammerorchester machen, ohne dabei jemals in die mitunter beklagte Steifheit des klassischen Spiels zu verfallen. Einen völlig überraschenden Kontrast dazu bildeten Erick Manana & Dama, zwei Stars aus Madagaskar, die bereits mit den ersten Gitarrentönen das wahrmachten, was sie sich vorgenommen hatten: als Geschenk den deutschen Zuhörern die Sonne ihrer Heimat zu bringen. Mit wunderbar heiterem Spiel und fast traumwandlerischen Gesangsduetten zu ganz neuen und ebenso eingängigen Rhythmen und Grooves spielten die beiden ansteckend lockeren Afrikaner sich sofort in die Herzen des Publikums.
Die Pause kam und ging, und danach wollte es, wien Zuhörer später sagte, „einfach nicht schlechter werden“. Peter Finger selbst, der Initiator der gesamten Tour, dessen Virtuosität als Ein-Mann-Orchester auf einer Gitarre zu preisen Worte kaum ausreichen, zog mit drei Titeln sämtliche Register an Spieltechnik und Gefühl: trocken abgedämpfte Töne, mit reichem Vibrato versehene Klangkaskaden, elegische und unglaublich rasante Passagen, Augenblicke der Stille, irische Träumereien, beschwingter Jazz-Walzer und treibende Jig wechselten sich so rasch ab und auf einem solch hinreißenden Niveau, dass man nach einer guten halben Stunde glaubte, all dem kaum zehn Minuten gelauscht zu haben.
Doch als der Osnabrücker auf der Bühne Platz machte für zwei Australierinnen, versprach er mit einem „Wirbelwind an Musikalität“ keineswegs zu viel. Die Hussy Hicks (zwei Gitarren, zwei Stimmen) mit ihren poppigen Folk-Balladen, ihrem knalligen Blues und zum Abschluss ihrem völlig abgedrehten Country brachten den Saal zum Kochen.
Doch das war noch nicht der Abschluss des Abends insgesamt: Alle sechs Musiker betraten noch einmal die Bühne für einen gemeinsamen Song (einmal im gewohnten Gewand, dann in Madagaskar-Version), der das ganze Konzert passend zusammenfasste: „What A Wonderful World“. Die einhellige Meinung im Publikum: Die „Acoustic Guitar Night“ kann nicht nur wiederkommen nach  Münstermaifeld – sie muss!

Donnerstag, 02 Februar 2017 10:44

"Info-Tag" 2016

geschrieben von

InfotagHomepageWir danken allen Gästen für den regen Besuch unseres Informationstages sowie das gezeigte Interesse an unserer Schule!
Ein herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Insbesondere danken wir den Eltern der Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen für die zahlreichen Kuchenspenden, die die Ruanda AG im „Café Ruanda“ zur Unterstützung unserer Partnerschule verkauft hat.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:45

KuBA-Schüler treffen Politiker

geschrieben von

WeilandPressefotoAuch in diesem Jahr hat das Kurfürst-Balduin-Gymnasium gerne das Angebot des rheinland-pfälzischen Landtags für einen Schulbesuch eines Landtagsabgeordneten angenommen. Am 09.11. begrüßten die Schülerinnen und Schüler der  Leistungskurse Sozialkunde der Jahrgangsstufen 11 -13 Dr. Adolf Weiland.
Bestens vorbereitet von ihren Lehrerinnen Gabriele Böhnlein-Wolf und Stefanie Seibert sollten vor allem landespolitische Themen aus den Bereichen Bildungs-, Medien- und Haushaltspolitik im Mittelpunkt der Diskussion stehen. Unter dem Eindruck des an diesem Morgen bekannt gewordenen Ergebnisses der Präsidentschaftswahl in den USA nahmen Fragen an Dr. Weiland zu ersten Einschätzungen über Ursachen und mögliche Folgen des Ergebnisses einen breiten Raum ein. Im Rahmen dieser Diskussion, in der es auch über mögliche Konsequenzen für die politischen Parteien in Deutschland vor dem anstehenden Bundestagswahlkampf im nächsten Jahr ging, zeigte der Landtagsabgeordnete den anwesenden Schülerinnen und Schülern die Notwendigkeit auf, sich politisch zu engagieren und von dem Wahlrecht Gebrauch zu machen.
Fragen der KuBa-Schüler nach Vergleichbarkeit von Noten und Abschlüssen zwischen verschiedenen Schulen und vor allem Schularten beantwortete Herr Dr. Weiland mit dem klaren Bekenntnis, dass da, „wo Abitur draufsteht, auch Abitur drin strecken muss“.
Vor dem abschließenden gemeinsamen Foto lobte Dr. Adolf Weiland die Schülerinnen und Schüler für ihre inhaltlich fundierten Fragen und den engagierten Austausch.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:43

Blick über den Tellerrand hinaus

geschrieben von

TheaterAG2016Bereits das fünfte Jahr in Folge nutzen die Ensemblemitglieder der Theater–AG des Kurfürst–Balduin–Gymnasiums in Münstermaifeld ihre alljährliche Theater–Aufführung, um für einen guten Zweck zu sammeln.
Im März 2011 erschütterte die Katastrophe von Fukushima die Welt und regte die jungen Münstermaifelder Schauspieler in der Schlussphase ihrer Probenarbeit zu einer spontanen Hilfsspendenaktion an, die sie nach den beiden gelungenen Vorstellungen initiierten. Und was 2011 entstanden war, das sollte in den darauffolgenden Jahren zu einer festen Tradition werden. Immer wieder suchten sie sich ein konkretes Projekt, für das sie ihre Zuschauer zu einer großherzigen Spende baten.
In diesem Jahr nun hatten sich die schauspielbegeisterten Schülerinnen und Schüler ein Projekt in Nigeria ausgesucht. Die Wahl fiel insofern leicht, weil ein ehemaliges Mitglied der Theater–AG ein freiwilliges soziales Jahr in diesem Land absolvierte.
Johanna lebte seit Sommer letzten Jahres in Awgu, Nigeria und unterrichtete in einer Schule Deutsch. Neben ihrer Arbeit in der Schule, engagierte sie sich auch im Chor und lernte durch den Kontakt mit Einheimischen das Leben und die Kultur ihres „Gastlandes“ kennen und schätzen.
Die Spende wurde an den Bischof der Region übermittelt. Ein Teil des Geldes wird für das örtliche Krankenhaus verwendet, um Bedürftigen die Behandlung zu ermöglichen. Darüber hinaus werden Schüler von hauptsächlich weiterführenden Schulen mit diesem Geld durch Stipendien unterstützt.
Und so freuten sich alle, dass zur Unterstützung dieses Projektes an den beiden Aufführungsabenden im April insgesamt 1725,19 Euro gesammelt werden konnten, die Gleichaltrigen zur Linderung ihrer Nöte zur Verfügung gestellt werden können.
Solidarität endet eben nicht an unseren Ortsschildern, sondern ein Blick über den Tellerrand hinaus zeigt, dass es uns trotz unserer eigenen kleineren und größeren Sorgen doch recht gut geht und dass es große Freude bereiten kann, andere Menschen zu unterstützen.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:41

Vereinspraktikantin der Rudergesellschaft verabschiedet

geschrieben von

FotoHompepageAnja Kattanek ist seit 2008 im Rudersport aktiv, sowohl in der Ruder-AG und der Schulmannschaft des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld, als auch bei der Rudergesellschaft Treis-Karden.
Als zuverlässige Partnerin im Trainerteam war sie seit 2012 für die Ausbildung der 12 bis 13-jährigen Ruderanfänger mitverantwortlich und übernahm nach ihrem Abitur als Vereinspraktikantin einen großen Teil des Anfängertrainings in der Rudergesellschaft. Nun führt sie ihre weitere Lebensplanung in die „große weite Welt“. Die Vertreter des RG-Vorstandes Petra Walter und Michael Hippert sowie zahlreiche junge Aktive verabschiedeten sich von Anja Kattanek mit kleinen Präsenten und wünschten ihr viel Erfolg auf dem weiteren Lebensweg.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:34

Lateinschüler erfolgreich auf ganzer Linie

geschrieben von

LateinHomepageIm Rahmen des landesweiten Altsprachenwettbewerbes Certamen Rheno-Palatinum waren die Lateinschüler des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums äußerst erfolgreich. Johannes Kirsch, Nils Rüber  und Tobias Sesterhenn (alle zur Zeit der Klausur MSS 11) qualifizierten sich vor den Sommerferien mit ihren Lateinklausuren für die zweite Stufe des Wettbewerbs.
Tobias Sesterhenn schrieb in seiner Jahrgangsstufe die beste Klausur in ganz Rheinland-Pfalz und erhält deshalb einen Hauptpreis.
In der zweiten Stufe des Wettbewerbs können die drei nun eine Hausarbeit zu einem vorgegebenen Thema anfertigen und sich – bei exzellenter Arbeit – für die dritte und letzte Runde qualifizieren, bei der am Ende als Preis ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes stehen kann.
Die Schulgemeinschaft gratuliert und wünscht für den weiteren Verlauf des Wettbewerbes bestes Gelingen.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:32

47 Jahre Abitur

geschrieben von

KlassentreffenHomepageBei strahlendem Sonnenschein trafen sich der Abiturjahrgang 1969 und die aus dem Abiturjahrgang 1970, die es bis zur Unterprima mit den „69ern“ ausgehalten hatten, an ihrer alten Schule. Es war das erste Treffen seit 1988, und etwas mehr als die Hälfte der in ganz Deutschland verstreuten „Altmünstermaifelder“ war gekommen.
Auch nach gut 25 Jahren war eine gegenseitige Vorstellung nicht nötig: Zwar hatten manche Haare gelassen oder waren ergraut, aber Gesichtszüge und vor allem die Stimme hatten sich nicht verändert, so dass die Begrüßung ohne große Formalien über die Bühne gehen konnte. Alle waren auch noch gut beieinander, und so konnte die Besichtigung der Schule zügig durchgeführt werden, nicht ohne die Frage zu klären, wo denn das Internat abgeblieben sei.
Die daran anschließende Vorführung der mittlerweile digitalisierten alten Aufnahmen hätte sicher mehrere Stunden gedauert („Wer ist denn der mit dem Wappen auf der Brust?“ „Ach, der Zeus“, „die Lilli“, „Camillo“, „das war in Freiburg“, „in Basel“ und...und…und). Erinnerungen kamen wieder hoch, und so war bald Zeit zum gemeinsamen Mittagessen. Danach gab es eine Führung in der Ausstellung „Reichtum, Macht, Seeelenheil“ mit Funden der Archäologie im Umfeld der Münsterkirche.
Anschließend führte der Weg zur ehemaligen Synagoge und zum Friedhof, wo man am Gedenkstein der „ehemaligen Münstermaifelder“ mit einem Blumengruß der verstorbenen Mitschüler und der Lehrer gedachte. Am späten Nachmittag klang dann die Wiedersehensfeier bei Kaffee und Kuchen in der Cafeteria des Seniorenheims aus. Man ging auseinander mit dem Wunsch, sich in drei Jahren (dann steht das „Goldene“ an) wieder zu treffen.
B. Koll

KollegenwanderungZur Förderung der Gemeinschaft im Lehrerkollegium organisierte der ÖPR des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums am 30. September 2016 eine Herbstwanderung. Ziel war der Andernacher Stadtwald und auf dem Rheinhöhenweg konnte die Wandergruppe so manchen schönen Ausblick auf das Mittelrheintal genießen. Anschließend trafen sich die Wanderer im Park-Hotel direkt am Rheinufer, um bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen. Mit von der Partie waren auch Kollegen/innen, die bereits im Ruhestand sind.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:29

Firma Griesson übergibt Kicker

geschrieben von

KickerGriesson„Kann man auf diesem Kicker überhaupt noch spielen?“, so lautete die Frage von Peter Gries beim letzten Schulfest des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums.
Schüler der SV hatten den viele Jahre alten Tischkicker mit einer Spendenkiste versehen, um diesen eventuell wieder herzurichten. Geklebte und fehlende Figuren und eine in die Jahre gekommene Spielfläche zeigten den Handlungsbedarf. Peter Gries reagierte spontan und versprach Abhilfe. Zur Freude der Oberstufenschüler konnte jetzt zu Beginn des neuen Schuljahrs ein neuer Tischkicker in Turnierqualität überreicht werden, der auch den enormen Belastungen durch die Schüler standhalten wird. Im sogenannten MSS-Keller aufgestellt, kann er in Freistunden oder Pausen genutzt werden. Auf diese Weise lebt die alte Tradition des Kickerspielens für die Oberstufenschüler wieder auf.
Ob im MINT-Bereich, bei Sportveranstaltungen, bei fach- und berufsbezogenen unterrichtlichen sowie außerunterrichtlichen Aktivitäten, bei der Durchführung eines Studientages, eines Berufsorientierungstages oder wie bei dieser Spende, all dies sind Belege für die seit nun fast 20 Jahren bestehende, erfolgreiche Kooperation zwischen der Firma Griesson-deBeukelaer und dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium.

Mittwoch, 11 Januar 2017 13:27

Achtung Auto mit dem ADAC

geschrieben von

AchtungAutoHomepageIn der zweiten Septemberwoche nahmen die neuen fünften Klassen des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums mit ihren Klassenlehrern an der Verkehrssicherheitsinitiative „Achtung Auto“ des ADAC unter der Leitung von Herrn Schmitt teil.
Ziel der jeweils zweistündigen Übung zu mehr Sicherheit auf dem Schulweg war es, den Schülerinnen und Schülern die Gefahren im Straßenverkehr anhand von Laufspielen mit praktischen Aufgaben zu verdeutlichen. Im Besonderen ging es darum, den Anhalteweg von heranfahrenden Autos sicher einschätzen zu können. Hierzu wurden der Reaktionsweg und der Bremsweg ermittelt, aus denen sich der Anhalteweg zusammensetzt.
Am Ende des Trainings erlebten die Schülerinnen und Schüler als Beifahrer noch eine Vollbremsung bei etwa 30 km/h. In einem nachbereitenden Test drückten einige ihr Erstaunen über die hier wirkenden physikalischen Kräfte aus. Es bleibt zu hoffen, dass diese Wahrnehmungsübung die Schülerinnen und Schüler nachhaltig zu einem umsichtigen Verhalten im Straßenverkehr anhält und so Unfälle verhindert werden können. 

Seite 2 von 17

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)