+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag, 05 September 2016 14:33

Könige und Damen in Münstermaifeld

geschrieben von

SchachAGInnerhalb von zwei Monaten hat sich ein Kreis von etwa 10 Schülerinnen und Schülern gefunden, die mit Begeisterung an der im März gegründeten Schach-AG teilnehmen. Betreut von Lehrer Michael Veit leitet Philipp Roden, ein Schüler des 9. Schuljahres, der seit mehreren Jahren auch in einem Verein Schach spielt und regelmäßig und erfolgreich Turniere bestreitet, die neue AG.

Das Spiel steht im Mittelpunkt, aber es wird nicht nur gespielt. Die Schüler aus der Orientierungsstufe haben bereits Eröffnungen wie die Spanische oder Sizilianische kennen gelernt. Gemeinsam werden Videos bestimmter Spielverläufe ausgewertet sowie Spielzüge und Taktiken miteinander besprochen. Wöchentliche Schachrätsel helfen zu üben, wie zügig ein Matt herbeigeführt werden kann. Zunächst fand die AG alle zwei Wochen statt. Aufgrund des großen Interesses findet die AG seit Mitte April an jedem Mittwoch Nachmittag statt.

Montag, 05 September 2016 14:31

Beförderungen am KuBa-Gymnasium

geschrieben von

BeförderungenGroSdIn diesem Jahr freute sich die Schulleiterin unseres Gymnasiums, Madeleine Dazert-Balthasar, mit Stefan Grober (Musik/Deutsch) und Dr. Sebastian Schlund (Chemie/Physik) zwei verdienstvollen Kollegen die Beförderungsurkunden zum Oberstudienrat überreichen zu können.

Beide seien überzeugende Lehrerpersönlichkeiten mit tadelsfreier Dienstauffassung, einer hohen sozialen Kompetenz und ausgeprägtem Organisations- und Kooperationsvermögen,  die nicht nur in ihren Fächern, sondern auch darüber hinaus seit Jahren im Sinne einer umfassenden Bildungs- und Erziehungsarbeit erfolgreich tätig sind, so die Schulleiterin in ihrer kurzen Ansprache vor dem Kollegium.
Die beiden Kollegen sind Fachkonferenz- bzw. Sammlungsleiter, aber auch in anderen Bereichen engagiert: Stefan Grober als Leiter der Big-Band, Dr. Sebastian Schlund als Betreuer des Verwaltungsnetzwerkes, Mitglied des Personalrates und PES-Beauftragter der Schule.
„Mit ihrem Einsatz für die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler wie auch für die Schulgemeinschaft haben beide unsere Arbeit schon verschiedentlich anregend und förderlich geprägt, wir freuen uns auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit und auf weitere Impulse für die Fach- und auch die Schulentwicklung“, schloss die Schulleiterin und gratulierte im Namen aller Kolleginnen und Kollegen.

Montag, 05 September 2016 14:29

Jugend-Ruderer platzierten sich in der deutschen Spitze

geschrieben von

RudernBierZweimal durfte Tim Bier von der RG Treis-Karden und Schüler des KuBa-Gymnasiums am Siegersteg in Köln-Fühlingen anlegen. Auf der bislang größten deutschen Junioren-Regatta des Jahres gewann er im Leichtgewichts-Einer und im Doppelvierer U23 und platzierte sich noch mit einem zweiten Platz im Leichtgewichts- Zweier, jeweils in Renngemeinschaft.

Ebenfalls in Renngemeinschaft kam Katharina Nitzsche mit Zweierpartnerin Nathalie Weber (Koblenz) im Leichtgewichts-Doppelzweier U17 mit einem zweiten Platz im Samstagrennen und einem fünften Platz im ersten Finale zu schönen Erfolgen. Die in der gleichen Altersklasse startende Einerruderin Julia Bischof erreichte durch den dritten Platz ihrer Samstagsabteilung den zweiten Lauf des Sonntags und ruderte hier als Dritte über die Ziellinie, mit der sechstbesten Zeit der 34 gestarteten Boote. Mit einem dritten Platz im Samstagsrennen und einem fünften Platz im dritten Lauf des Sonntags hinterließ Steffen Theisen im Einer U17 einen guten Eindruck und platzierte sich im Mittelfeld der 40 Konkurrenten.

Montag, 05 September 2016 14:26

Zweiter Platz in der Gesamtwertung für KuBa-Ruderer

geschrieben von

RudernWiesbadenDen zweiten Platz in der Gesamtwertung belegte das KuBa-Gymnasium beim Ruder-Talente-Wettbewerb in Wiesbaden. Die jungen Ruderinnen und Ruderer der „Partnerschule des Sports“, die in der Kooperation mit der Rudergesellschaft Treis-Karden von Anja Kattanek, Jonathan Müller, Franz Esser und Michael Hippert betreut wurden, kamen auf 12 Punkte, wobei sie die meisten Siegermannschaften in den Wettbewerben der Altersgruppe U15 stellten.

Hier gewannen sie fast alle Klassen bei den Mädchen, Jungen sowie beim Mixed-Wettbewerb.
Auf 14 Punkte kam die Gastgeberschule, die Elly-Heuss-Schule Wiesbaden, und konnte am Schluss der Regatta den Pokal für die Gesamtwertung aus den Händen von Regattaleiter Ansgar Berz in Empfang nehmen. Der dritte Platz ging an die Hohe Landesschule Hanau, insgesamt waren 11 Schulen aus Hessen und Rheinland-Pfalz am Start.

Montag, 05 September 2016 14:22

Ruderer gewinnen 19 Rennen in Mannheim und Bremen

geschrieben von

MannheimBierDie Rennruderer der RG Treis-Karden, Schüler des „KuBa“-Gymnasiums, präsentierten sich den Trainern Dominik Keller und Dagmar Hippert in einer guten Form. So konnten sie 19 Siege zum Saisonauftakt bei widrigen Wetterbedingungen bei der „Mannheimer Früh-Regatta“ und „Großen Bremer Ruderregatta“ für sich verbuchen.

Beide Veranstaltungen gehören zu den größten in Deutschland und so boten sich den Startern aus Treis-Karden in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen mit sechs Startbahnen volle Meldefelder.
Die meisten Aktiven erzielten im Einer eine volle Erfolgsausbeute. So konnte auf der 1500 Meter Wettkampfstrecke Tim Bier (U19) sechs Einerrennen gewinnen wie auch Laura Nitzsche (U23).  Jonathan Müller (U23), Steffen Theisen und Julia Bischof (je U17) errangen je zwei Siege.

Montag, 05 September 2016 14:17

Medienscouts am KuBa-Gymnasium

geschrieben von

PressefotomedienscoutErgänzend zum Medienkonzept des KuBaGym wurden zu Beginn des Schuljahres im Rahmen des landesweiten Konzeptes „Medienkompetenz macht Schule!“ Medienscouts ausgebildet. Diese Ausbildung konnten nun unsere 16 Medienscouts erfolgreich beenden.

Hierfür wurden sie zum  SID 2016 (Safer Internet Day 2016) im  ZDF in Mainz eingeladen. Dort wurden sie in verschiedenen Themengebieten, wie z.B.  Verbraucher- und Datenschutz oder Internetkriminalität fortgebildet.
Mit diesen Erfahrungen ergänzen unsere Medienscouts ihrer Tätigkeit als Vermittler von Informationen oder Unterstützung und Beratung im Bedarfsfall.

Montag, 05 September 2016 14:14

(Schul-)Theater at its best

geschrieben von

TheaterCyranoGleich am ersten Wochenende nach den Osterferien hatte die Theater-AG des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums zu ihrer alljährlichen Aufführung in die Münstermaifelder Stadthalle eingeladen. Der Vorhang hob sich in diesem Jahr für Edmond Rostands romantisch-heroische Tragikomödie „Cyrano de Bergerac“, ein auf Grund des Inhalts wie der Sprache sehr anspruchsvolles Stück.

Die Handlung ist einem breiten Publikum spätestens seit dem Film mit Gérard Dépardieu bekannt. Cyrano de Bergerac ist ein Kämpfer und Degenfechter, an dessen Fähigkeiten niemand heranreicht. Zugleich ist er aber auch Dichter, Erfinder, Philosoph und einer der brillantesten Köpfe von Paris. Gabriel Ackermann, der den Cyrano verkörperte, meisterte eindrucksvoll den hohen sprachlichen Anspruch sowie den beeindruckenden Umfang seiner Textrolle. Durch sein facettenreiches Spiel zog er die Zuschauer in seinen Bann und rührte sie am Ende gar zu Tränen. So sehr sich dem Zuschauer in der Figur Cyranos nach innen ein galanter Charakter präsentiert, so harsch und eigenwillig verhält er sich gegenüber der Außenwelt. Stets zu einem Duell aufgelegt, zieht er nicht nur einmal den Unmut seines Vorgesetzten Graf Guiche auf sich, dessen Kälte und Intriganz, überzeugend von Dennis Lossen aus der Textmasse herausgespielt, das Publikum erschaudern ließ. Seine feine Innenseite präsentiert Cyrano nur seinem engsten Vertrauten Le Bret, einfühlsam und empathisch dargestellt von Malte Emrich. Ursache dieser Zwiespältigkeit ist ein körperlicher Makel Cyranos, er besitzt ein nicht gerade dezentes Riechorgan.
Cyrano de Bergerac liebt seine schöne Cousine Roxane, die Catherine Pree sehr anmutig verkörperte und durch die Darstellung ihrer tragischen Fehlentscheidung die Zuschauer rührte. Verunsichert von seinem hässlichen Aussehen wagt Cyrano nicht, der Angebeteten seine Liebe zu gestehen. Als er sich schließlich doch ein Herz fasst, kommt sie ihm zuvor und offenbart ihm, ohne etwas von seinen Gefühlen zu ahnen, dass sie sich, obwohl sie bisher noch kein Wort mit ihm gewechselt habe, in den Schönling Christian de Neuvillette verliebt habe. Arne Emrich spielte überzeugend den verzweifelten Verliebten und brachte das Publikum durch die Darstellung der naiven Unbeholfenheit ebenso zum Lachen als auch in Rührung bei der Einsicht, dass Roxane Cyrano liebt.  
Christian de Neuvillette dient bei den Gascogner Kadetten (Alina Gilles, Amelie Glück, Chris-tiane Königs, Rebecca Sevenich, Tara Zerwas) im gleichen Regiment wie de Bergerac. Da Roxanes Auserwählter geistig zu ungelenk ist, um romantische Briefe zu schreiben, bietet ihm Cyrano de Bergerac hochherzig seine Hilfe an und verleiht auf diese Weise seiner heimlichen Liebe sprachlichen Ausdruck. Roxane ist hingerissen von den vermeintlichen Briefen Christians, der jedoch in tatsächlichem Kontakt mit ihr erstaunlich wenig Schöngeistiges zu sagen weiß, wenn es ihm nicht durch Cyranos Mund souffliert wird.
Verwickelt geht die Handlung weiter, in der Cyrano mehr als einmal Christian in seinem Werben unterstützt, ja sogar die Hochzeit der beiden organisiert, um einer Vermählung Roxanes mit Graf Guiche zuvorzukommen, der ebenfalls ein Auge auf die junge Frau geworfen hat.
Vor Zorn und Eifersucht rasend, rächt sich dieser, indem er die Gascogner Kadetten samt de Bergerac und de Neuvillette in den Krieg an die vorderste Front schickt. Dennoch gelingt es Cyrano, in Christians Namen Briefe an Roxane durch die feindlichen Linien zu schmuggeln.
Dieser Briefe wegen eilt Roxane mitten ins Heereslager zu ihrem Mann, dem sie nun gesteht, ihn nicht mehr wegen seiner äußeren Hülle zu lieben, sondern wegen der Schönheit seiner Seele. Christian de Neuvillette ist entsetzt, da er weiß, dass er Roxane gegenüber nicht ehrlich war. Er bittet Cyrano, Roxane die Wahrheit über ihren Bund zu sagen, während er sich ins Kriegsgeschehen stürzt. Bevor jedoch die Wahrheit ans Licht kommt, stirbt Christian als junger Kadett im Kreise der übrigen Soldaten und des als stolz und sich sorgend von Jakob Bergmaier dargestellten Hauptmanns Carbon auf dem Feld in Cyranos Obhut.  
Nach Christians Tod zieht Roxane sich in ein Kloster zurück. Cyrano enthüllt die Wahrheit über Jahre nicht, um Roxane der Illusion einer perfekten Liebe nicht zu berauben.
Vierzehn Jahre nach Christians Tod reicht sie ihm den Liebesbrief, den sie bei dem Sterbenden fand, und Cyrano beginnt ihn zu zitieren, Zeile für Zeile – obwohl es zum Lesen bereits zu dunkel ist. Da begreift Roxane, dass die wunderbaren Liebesbriefe aus seiner Feder stammen und sie bemerkt, dass auch sie ihn liebt.  
Aber es ist zu spät: Auf dem Weg zu Roxane wurde de Bergerac durch einen Anschlag verletzt und stirbt noch im Garten des Klosters in den Armen der Geliebten.
Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler beeindruckten ihr Publikum insbesondere im Hinblick auf ihre Textsicherheit. Die schwierige und dichte Sprache des Stückes ist durchgehend gereimt und durchzogen von Sprachwitz. Das gleichzeitig hohe Spiel- und damit auch Sprechtempo stellte auch für die Zuschauer eine Herausforderung dar. Dabei sorgte der Witz der Sprache jedoch stets für ein Schmunzeln oder gar einen Lacher. Ein gereimtes Rezept des Kochs Ragueneau, komödiantisch und dynamisch verkörpert von Jan Liesenfeld, stellte einen der Höhepunkte dar, wenngleich seine Frau Lise (Lucia Münstermann) sich davon unbeeindruckt zeigt und lieber mit einem Musketier anbandelt.  
Neben der herausragenden Leistung der drei Hauptrollen faszinierte das gesamte Ensemble, das die Bühne auch in den vermeintlichen Nebenrollen stets mit hintergründigem Leben füllte. Ein Taschendieb (Pascal Trapp), zwei Kinder (Marvin Heil, Pascal Trapp), Roxanes Begleiterin Duenna (Anne Steiner), ein Mönch (Oliver Meiner) und eine Büffetdame (Selina Ternes) bewegten mit ihrem Spiel stets dazu, auch einmal an den Hauptcharakteren vorbeizuschauen. Dabei spielten viele Akteurinnen und Akteure zusätzlich weitere Nebenrollen.
Wieder einmal bewiesen die drei Regisseure Stefan Kliemt, Tina Miquel und Maren Unstedde nicht nur eine glückliche Hand bei der Auswahl des Stückes, die sie mit Blick auf die zur Verfügung stehenden Personen und in richtiger Einschätzung von deren (Entwicklungs-)Möglichkeiten getroffen hatten, sondern auch bei der Inszenierung insgesamt. Es stimmte einfach alles und fügte sich zu einem gelungenen Ganzen: Ein fein arrangiertes Personentableau, Kostüme, Requisiten, Ton- und Lichttechnik, das liebevoll gestaltete Bühnenbild sowie die Arbeit des Schminkteams unter der Leitung von Stefanie Seibert trugen zu einem rundum gelungenen Theaterabend bei, den das Publikum, dessen hohe Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern erneut übertroffen wurden, mit Standing Ovations für das junge Ensemble belohnte.

Montag, 05 September 2016 14:12

Seminarräume für Physikpraktikum geöffnet

geschrieben von

PhysikPraktikumAuch in diesem Jahr war es Schülern unserer MINT-EC Schule möglich, sich in Praktikumsräumen der Universität Koblenz-Landau intensiv verschiedenen Teilgebieten der Physik zu widmen.

In Zweiergruppen experimentierten Schüler des Leistungskurses Physik der Jahrgangsstufe 12. Sie wurden unterstützt von Schülern des parallelen Grundkurses und begleitet von ihren Lehrern Martin Buchhold und Michael Veit. Einen ganzen Nachmittag untersuchten sie Fragestellungen zu jeweils einem speziellen Thema aus der Mechanik, der Elektrizitätslehre oder Optik. In der Fachschaft Physik der Uni Koblenz engagierte Studenten und Studentinnen betreuten sie und standen bei Fragen zur Verfügung. Ihre Ergebnisse werteten die Schüler intensiv aus und stellten sie den Mitschülern in einem kurzen Vortrag vor. Seit 2010 findet dieses Praktikum im Rahmen der Kooperation des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld mit der Universität Koblenz statt.

ICHOFrerichsMatthias Frerichs, Schüler der Jahrgangsstufe 12 unserer MINT-EC-Schule, hat auch dieses Jahr am internationalen Wettbewerb IChO teilgenommen und es sogar bis in die dritte von vier Auswahlrunden geschafft. Er gehört somit zu den besten Oberstufenschülern deutschlandweit im Fachbereich Chemie.

Für sein erfolgreiches Abschneiden wurde Matthias Frerichs durch unsere Kultusministerien Vera Reiß mit einem Sachbuchpreis geehrt und durfte im März an der Uni Göttingen am bundesweiten Auswahlseminar teilnehmen. Zudem erhält er die Gelegenheit, ein Praktikum in einem Chemiearbeitskreis an einer deutschen Hochschule seiner Wahl zu absolvieren.

Montag, 05 September 2016 14:06

FranceMobil zu Gast beim KuBa-Gymnasium

geschrieben von

FranceMobilAuch in diesem Jahr parkte der markante weiße Renault Kangoo auf dem Schulhof des KuBa-Gymnasiums: Die Lektorin Héloïse Mochulpich war mit ihrem FranceMobil zu Gast. Insgesamt zwölf französische Lektorinnen und Lektoren sind in diesem Schuljahr in ganz Deutschland mit ihrem jeweiligen Mobil unterwegs. Ihre Mission: Kindern und Jugendlichen ein aktuelles Bild ihres Heimatlandes vermitteln und die Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache begeistern.

Die Lektoren gestalten dazu stets ein individuelles und abwechslungsreiches Programm. So auch Héloïse aus Straßburg, die für ihre Tätigkeit als Lektorin ein Jahr in Mainz lebt, von wo aus sie mit ihrem Renault Kangoo in ganz Rheinland-Pfalz und im Saarland unterwegs ist.
Am Kurfürst-Balduin-Gymnasium traf die junge Französin im Laufe des Vormittags auf fünf verschiedene Lerngruppen. Die Schülerinnen und Schüler aus der 6a und 6ad konnten z.B. bei einem Würfelspiel ihre im Anfängerunterricht gesammelten Französischkenntnisse anwenden. Je nach Zahl mussten die Lernenden eine Frage nach ihrem Namen, ihrem Alter, ihrem Geburtsort, ihren Freizeitaktivitäten, ihren Vorlieben oder eben nach „tout“ (dt. allem) beantworten. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a lernten darüber hinaus mithilfe von Bildern die Namen von Tieren auf französisch. Die Klasse 8a konnte neben dem Würfelspiel ihren Wortschatz unter Beweis stellen (Wer kennt schneller mehr Worte auf französisch?), indem sie in Gruppen gegeneinander antraten. Besonders gut gefallen hat den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs als auch den Lernenden aus den Leistungskursen des Jahrgangs 11 und 12 ein Spiel, bei dem die Titel aktueller frankophoner Lieder u.a. von Zaz, Stromae oder Louane herausgehört und entsprechenden Folienschnipseln zugeordnet werden mussten.
Die Kommunikation erfolgte an diesem Vormittag in jeder der fünf Gruppen in französischer Sprache. Lediglich in den letzten 5 Minuten eines jeweiligen Programms wurde eine offene Fragerunde auf Deutsch durchgeführt.
Initiiert wurde das Projekt FranceMobil im September 2002 von der Französischen Botschaft in Deutschland und der Robert Bosch Stiftung mit der Unterstützung von Renault Deutschland. Das aktuelle Programm des FranceMobil ist bei Schülern und Lehrkräften des KubaGym wieder gut angekommen. „On s'est bien amusé (dt. wie hatten Spaß)“, resümiert die Organisatorin Wiebke Weihmann die Veranstaltung.

Seite 4 von 17

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)