+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag, 09 Mai 2016 07:38

Mathematische Modellierung mit der Uni Koblenz

geschrieben von

ModellierungEine Woche lang widmeten sich 17 Schülerinnen und Schüler der Mathematik-Leistungskurse der 12. Jahrgangsstufe unserer MINT-EC-Schule verschiedenen Problemstellungen: Wie kann man eine Schulphotovoltaikanlage optimal installieren?  Modellierung des Volumens einer gelieferten Menge Holz. Wie kann die „kalte Progression“ abgebaut werden? Blockabfertigung am Tauerntunnel. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von einem Team der Fachschaft Mathematik der UNI Koblenz um Frau Dr. Grafenhofer. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickelten beziehungsweise modellierten sehr motiviert und eigenständig mathematische Lösungsvorschläge zu realen Problemstellungen unter Nutzung ihrer mathematischen Fähigkeiten, mathematischer Literatur und dem Internet. Ihre erarbeiteten Lösungsvorschläge präsentierten sie gelungen am letzten Tag der Modellierungswoche an unserer Schule. Die externen Tutoren Frau Dr. Grafenhofer, Frau Schneider, Frau Manderfeld und Herr Krämer waren beeindruckt von der Arbeitseinstellung, der Motivation, den Fähigkeiten und dem Präsentationsniveau unserer Schüler.

Montag, 09 Mai 2016 07:35

Ruderer mischen wieder mit

geschrieben von

RudernDortmundDrei Spitzensportler der Rudergesellschaft Treis-Karden schnitten beim Testwochenende des Deutschen Ruderverbandes in Dortmund mit persönlichen Bestleistungen wieder gut ab. Zum 6-Kilometer-Kleinboot- und zu einem 2-Kilometer Ruderergometer-Test hatte der Deutsche Ruderverband seine Ruderelite in den Bundesstützpunkt Dortmund eingeladen. Als Einstieg in die neue Saison sollte dieses Testwochenende die individuellen Einzelleistungen erfassen
Alexander Diedrich unterbot knapp seine Leistungsmarke auf dem Ruderergometer und kam im Leichtgewichts-Einer auf den 10 Platz. Laura Nitzsche verbesserte auf dem Ruderergometer ihre Bestmarke deutlich und errang bei den Leichtgewichts-Frauen-Einern den 15. Platz. Bei den Junioren (U19) kam Tim Bier im Einer zum Einsatz und löste die schwere Aufgabe mit dem 14. Platz.
Die Ergebnisse führten auch zu Nominierungen zu den anstehenden Trainingslagern und Alexander Diedrich hat sich mit seinen Leistungen für die Trainingslager zur Bildung der Leichtgewichts-Nationalmannschaft U23 qualifiziert.

IChODie Brüder Daniel und Matthias Frerichs, beide Schüler des Leistungskurses Chemie 12, haben beim diesjährigen internationalen Wettbewerb IChO die erste Runde erfolgreich bestanden. Sie gehören damit zu den besten Oberstufenschülern landesweit im Fachbereich Chemie.Hierzu mussten sie anspruchsvolle Aufgaben in Heimarbeit lösen und durften nun in der zweiten Runde in einer vierstündigen Klausur ihr Können unter Beweis stellen. Ob sie es in die Landesauswahl geschafft haben, wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wenn die Arbeiten vom Landesbeauftragten korrigiert wurden. In zwei weiteren Auswahlrunden mit theoretischen und praktischen Aufgaben werden dann auf Bundesebene die vier Teilnehmer der deutschen Nationalmannschafft ermittelt, welche 2016 zum internationalen Wettbewerb nach Russland fahren werden.
Auch wenn Daniel und Matthias es nicht in die nächste Auswahlrunde schaffen sollten, so steht eines für beide auf jeden Fall fest: nächstes Jahr sind sie wieder dabei!

Mittwoch, 03 Februar 2016 08:03

Ehemalige KuBaner berichten

geschrieben von

VeranstaltungEhemaligeBei einer Veranstaltung am Kurfürst-Balduin-Gymnasium in Münstermaifeld Ende Januar berichteten sechs ehemalige Schülerinnen und Schüler von ihren Erfahrungen im Studium, in der Ausbildung oder im Beruf. Für die interessierten Zehnt- und Neuntklässler bestand so die einmalige Möglichkeit, sich sowohl zu Fragen der Leistungskurswahl als auch aus erster Hand zu diversen Studien- und Ausbildungsgängen informieren zu lassen.
Dies geschah sehr ehrlich und sehr authentisch, da die Referenten der verschiedensten Berufsfelder (Bankenlehre, duales Studium, FH- und Uni-Studium) als ehemalige KuBa-Schüler gern an die Stätte ihres früheren Wirkens zurückgekommen sind und mit der gebotenen Distanz sehr frei als nunmehr gestandene und mit beiden Füßen im Studium oder in der Ausbildung stehende Menschen berichteten.
Markus Bach (Abi 2012), Christina Schulten und Antje Hutgens (beide Abi 2013) sowie Florian Siekmann, Jonas Schog und Ramón Röser (alle Abi 2014) berichteten unisono, dass sie am KuBa-Gym sehr gut auf ihre heutige Tätigkeit vorbereitet worden seien. Für die zuhörenden derzeitigen Schülerinnen und Schüler war wohl überraschend zu erfahren, dass es zwar viele Studienabbrecher in allen Studiengängen gebe – ehemalige KuBa-Schüler aber meist klarkämen.
Zwei der Referenten offenbarten den Schülerinnen und Schülern sogar, dass sie sich in der 10. Klasse mit Gedanken des Abgehens oder Schulwechsels befasst hätten, schlussendlich dann aber doch aus verschiedenen Gründen in Münstermaifeld geblieben seien. Aus heutiger Sicht seien sie sehr froh und dankbar über die damalige Entscheidung, ihren schulischen Ausbildungsweg am KuBa-Gym fortzusetzen.
Angesichts der spannenden Erzählungen der Studierenden und Auszubildenden blieb am Ende der von Herrn Veit moderierten Veranstaltung leider nur noch Zeit für einige wenige Fragen der Schülerinnen und Schüler. Dessen ungeachtet wurde diese Veranstaltung von allen Beteiligten als gelungen eingeschätzt und zur Wiederholung im nächsten Jahr empfohlen.

Mittwoch, 03 Februar 2016 08:01

Mathe-Olympiade am Kuba-Gym

geschrieben von

Matheolympiade2Nachdem Rebecca Gründer (Klasse 10c) und Yannik Spitzley (Klasse 10a) sich Ende letzten Jahres bereits über eine erfolgreiche Teilnahme bei der ersten Runde der diesjährigen Mathematik-Olympiade freuen durften, erhielten beide nun nach erfolgreich bestandener Klausur die Nachricht, dass sie zur dritten Runde zugelassen sind. Auch dieser Wettbewerb besteht aus einer mehrstündigen Klausur, die bereits im kommenden Monat stattfindet.
Die Besten dieser dritten Runde werden zu einem mehrtägigen Mathecamp nach Kaiserslautern eingeladen. Im Rahmen dieses Mathecamps wird dann die Delegation des Landes Rheinland-Pfalz für die Bundesrunde im Juni in Jena ausgewählt. Schulleiterin Madeleine Dazert-Balthasar und die schulische Wettbewerbsleiterin Hildegard Kämmerer gratulierten und freuten sich mit  Rebecca und Yannik über das bereits erreichte Etappenziel, überreichten den Preisträgern die Urkunden und ein kleines Präsent und wünschten beiden viel Erfolg für die nächste Runde.

Mittwoch, 03 Februar 2016 08:00

Erfolgreicher Mathematik-Nachwuchs

geschrieben von

LandeswettbewerbMJährlich im November findet an den rheinland-pfälzischen Gymnasien der Landeswettbewerb Mathematik statt. Dieser Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klasse 8, ist aber auch für besonders mathematisch interessierte Teilnehmer aus der Jahrgangsstufe 7 offen.
Am Mint-EC-Gymnasium in Münstermaifeld haben in diesem Jahr 17 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde des Wettbewerbs teilgenommen und in einem 90-minütigen Test ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. 5 von ihnen wurden nun mit Preisen ausgezeichnet.
5 von ihnen wurden nun mit Preisen ausgezeichnet. Neben vier dritten Plätzen (Clara Oster 7b, Leonie Müller 7d, Jonas Tetzlaff 8d und Maximilian Büsen 8d) gab es erfreulicherweise auch einen ersten Preis für Dennis Koss aus der 8d. Schuleiterin Madeleine Dazert-Balthasar und Hildegard Kämmerer, die diesen Wettbewerb schon seit Jahren organisiert und betreut, gratulierten den Preisträgern, die sich alle für die zweite Runde des Wettbewerbs im nächsten Schuljahr qualifiziert haben, in einer kleinen Feierstunde zu ihrem Erfolg und überreichten die Urkunden sowie Sachpreise als Anerkennung für die Leistung.

Mittwoch, 03 Februar 2016 07:58

Musikalische Vielfalt auf hohem Niveau

geschrieben von

Kaffekonzert15Bereits zum sechsten Mal in Folge öffneten sich am Sonntag, 17.1.2016 die Türen des alten Musiksaals. Es hat sich wohl inzwischen herumgesprochen, dass bei den Kaffeekonzerten junge Künstler auf hohem Niveau ihr Programm für den bevorstehenden Wettbewerb „Jugend musiziert“ präsentieren. Und so durften sich die Musiker in diesem Jahr über einen bis zum letzten Platz gefüllten Musikraum freuen.
Das Eis für den Nachmittag brach das Gesangsduo Thalia Azrak und Antonia Busse (beide Sopran), die von Cynthia Grose am Klavier begleitet wurden. Stimmgewaltig boten die beiden jungen Frauen neben Duetten von Antonio Vivaldi und Samuel Barber auch ein anmutig dargebotenes türkisches Volkslied in Originalsprache und zeigten selbst erfahrenen Konzertbesuchern, wie viele musikalische Schätze es noch zu heben gilt.
Simon König trat dann mit seiner Violine zunächst allein auf die Bühne und interpretierte ein Adagio von Johann Sebastian Bach für Solovioline. Beeindruckend gestaltete es danach „Nigun“ aus der „Baal–Shem–Suite“ von Ernest Bloch; den auf weite Strecken melancholischen Duktus „sang“ der junge Künstler regelrecht auf seinem Instrument und entführte die gebannt lauschenden Zuhörer in eine ganz andere Welt.
Das Trio Jorja Jung (Klarinette), Florian Jakob (Querflöte) und Clara Plechinger (Klavier) musizierten in beeindruckender Harmonie Werke von Caspar Kummer und Guillaume Connesson. Bei Connessons „Techno Parade“ setzten Jorja Jung lyrische Klarinettentöne, Florian Jakobs zum Teil schrille gestoßene Flötentöne und Clara Plechinger kraftvoll gespielte Akkorde ein. Gerade die rhythmisch–perkussiven Elemente dieses Stückes boten den Zuhörern unerwartete Klangerlebnisse und zeigten, dass die drei jungen Künstler zu einem komplexen Zusammenspiel fähig sind.
In der folgenden Pause konnten sich Zuhörer und Künstler an einem reich gedeckten Kuchenbuffet stärken und bei einer Tasse Kaffee oder Tee kamen viele schnell über das gerade Gehörte ins Gespräch.
Den zweiten Teil des Kaffeekonzertes eröffnete das Trio bestehend aus Ellen Paul (Violine) und Sophie Vallendar (Violine) und Anastasia Kalter (Klavier). Die drei verzauberten das Publikum mit einer anspruchsvollen Sonate von Joseph Haydn aus der Zeit der Wiener Klassik. Dabei waren schwer zu entscheiden, ob man das vor allem im langsamen Satz mit seinen Verzierungen perfekte Zusammenspiel der beiden Violonistinnen oder die überaus musikalische Begleitung der Pianistin mehr bewundern sollte. Auf jeden Fall war es ein Ohrenschmaus, dem Trio lauschen zu dürfen.
Den Abschluss des Konzertes gestalteten die Sängerinnen Tabea Adams (Sopran) und die vorher schon als Pianistin aufgetretene Clara Plechinger (Mezzosopran), die von Florian Wilbert am Klavier begleitet wurden. Das Repertoire des Trios bot dabei eine beachtliche Bandbreite und enthielt neben einem Duett aus Georg Friedrich Händels Oratorium „Susanna“ auch Dimitri Schostakowitschs „Die fürsorgliche Mutter zur Tante“ und die Shakespeare–Vertonung „It was a Lover and his Lass“ von John Rutter. Letzteres interpretierten die drei witzig–frech, dass sowohl der Komponist als auch der Dichter ihre helle Freude daran gehabt hätten.
Das Publikum dankte den jungen Interpreten mit langanhaltendem Applaus und der Zusage, beim bevorstehenden Wettbewerb alle Daumen zu drücken und im kommenden Jahr wieder zu kommen, wenn es heißt: Das Kurfürst–Balduin–Gymnasium lädt ein zum Kaffeekonzert.
Stefan Kliemt

Mittwoch, 03 Februar 2016 07:56

FCI fördert Fachbereich Chemie

geschrieben von

FCIChemieInnerhalb weniger Wochen erreichten gleich zwei frohe Botschaften den Fachbereich Chemie des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld. Nach einer großzügigen Sachspende der Mohren-Apotheke in Cochem, freute sich die MINT-EC-Schule nun über Fördergelder in Höhe von 2500 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI).
Der FCI unterstützt damit bereits zum fünften Mal in Folge die vielfältigen Aktivitäten und Angebote, die mit der Chemie am KuBa verbunden sind. Die Fördergelder ermöglichen dabei der Fachschaft sowohl in der Sekundarstufe I als auch in der Mainzer Studienstufe (MSS) Schwerpunkte auf experimentelles Arbeiten in kleinen Gruppen und auf digitale Messverfahren zu legen. Auch kommen die Zuwendungen denjenigen Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 10 zugute, die sich außerunterrichtlich im MINT-Wahlfach engagieren, das gerade in diesem Schuljahr wieder einen regen Zulauf verbuchen kann und Jugendlichen die naturwissenschaftliche Arbeitsweise sowie die Freude am Experimentieren und Erforschen vermittelt und ermöglicht. Auch lassen die Gerätschaften und Gelder nun ein noch breiteres Spektrum an Themenangeboten für Facharbeiten und Besondere Lernleistungen (BLL) im Zuge des Kursunterrichts der Oberstufe zu.

Mittwoch, 03 Februar 2016 07:55

Jahreskonzert der KuBa-BigBand

geschrieben von

BigBandPressefotoBereits zum zweiten Mal hatte die Big Band des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums am Donnerstag vor den Weihnachtsferien zu ihrem Jahreskonzert eingeladen. Und so waren trotz vorweihnachtlicher Termindichte zahlreiche Fans der Einladung in die Münstermaifelder Stadthalle gefolgt. Sie konnten sich nicht nur über ein Weihnachtsspecial, sondern auch über das 5-jährige Jubiläum der Leitung der Big Band von Stefan Grober freuen.
In den folgen zwei Stunden präsentierte die Big Band ein breites Spektrum an Stilistiken, von Weihnachtsliedern über alte Swingklassiker bis hin zu südamerikanischen Latin-Songs.
Nach dem Klassiker „Oh Tannenbaum“, den Florian Wilbert mit einem Solo am Klavier zum Glänzen brachte, ging es erstmal wenig weihnachtlich mit den Simpsons weiter. Nach einer Ballade, die die neuen Talente Alicia Geibel und Kimberly Löcher als Gesangssolistinnen vortrugen, folgten mit „Switch in Time“ und „Good news“ zwei Darbietungen aus dem Swing, bei denen sich das Publikum durch Stefan Grober auch theoretisch mit dem Musikstil vertraut machen konnte. Insbesondere Jan Wilhelmy überzeugte mit seinem Posaunensolo. In der Folge wurde es mit dem „Christmas Song“, vorgetragen von den beiden Teilnehmern der Funk AG Florian Wilbert und Jan Wilhelmy, wieder weihnachtlich. Der erste Teil des Konzertes endete mit drei Stücken aus dem Rockbereich.
Nach zwei Darbietungen der Funk AG und „To make you feel my love“, wiederum vorgetragen von den beiden Sängerinnen Alicia Geibel und Kimberly Löcher, kam mit „White Christmas“ wieder Weihnachtsstimmung auf. Hier überraschte Stephan Naunheim als Weihnachtsmann mit seinem Gesang. Bei „Leise rieselt der Schnee“ war schließlich das Publikum gefordert, das die Musik der Big Band mit Gesang tatkräftig unterstützte.  
Das Konzert endete mit dem Latinsong „Tiger of San Pedro“ und Weihnachtsliedern aus den USA.
Aus dem homogenen Big Band-Sound traten solistisch Florian Adams, Clemens Brachtendorf, Alisha Gilles, Daniel Harwardt, Christina Kapp, Lukas Klippel sowie Sebastian Schaub hervor.        
Nach einem kurzweiligen, abwechslungsreichen Abend entließ die Big Band ihr begeistertes Publikum wieder in die Hektik der Adventszeit.

Mittwoch, 03 Februar 2016 07:53

Tag der Physik

geschrieben von

PressefotoKaiserslauternEiner guten Tradition folgend haben sich mehr als 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums zum alle zwei Jahre stattfindenden „Tag der Physik“ aufgemacht. Am schulfreien Samstag fuhren sie mit den Physiklehrern Dr. Jörg Kreutz und Melanie Müller zu der Veranstaltung des Fachbereichs Physik der Technischen Universität Kaiserslautern, um in über 30 interessanten und spannenden Workshops, Vorträgen und Laborführungen – die zum Mitmachen, Zuhören und Staunen einluden – zu erleben, dass Physik eine attraktive Disziplin ist, die uns alle betrifft.
Nach einem einstündigen Physik-Wettbewerb, dessen Aufgaben so konzipiert waren, dass nicht das Auswendiglernen von Formeln, sondern das physikalische Denkvermögen der Jugendlichen gefragt war, besuchten die Münstermaifelder Schülerinnen und Schüler individuell einige der zahlreichen Veranstaltungen zum Mitmachen, Zuhören und Staunen. Neben dem aktiven Experimentieren bestanden außerdem viele Möglichkeiten, Details über ein Physikstudium oder Berufsaussichten von Physikerinnen und Physikern zu erfahren.
Für unsere Schülerinnen und Schüler war der ganze Tag ein Erlebnis, bot er doch einmal einen Einblick in die physikalische Welt an einer Universität. Außerdem erlebten die Jugendlichen die Relevanz der Physik in den verschiedensten Bereichen des Alltags. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck wird der Physikunterricht in Münstermaifeld nun sicherlich noch mehr Spaß machen.

Seite 5 von 16

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)