+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:39

Abschlussregatta der Ruderjugend

geschrieben von

Abschlussregatta 15Bei der internen Saison-Abschlussregatta der Rudergesellschaft Treis-Karden und des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums errangen Theresa Wiesen, Leon Spies, Michael Pütz, Hanna Walter und Amy Leyendecker den Sieg im Gig-Doppelvierer über die Distanz von 500Metern. Abhängig vom Ausbildungszustand wurden die sechs Mannschaften von der Regattaleitung um Anja Kattanek und Franz Esser zusammengelost.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:38

KuBa-Schüler hilfreich bei Test zur Studienwahl

geschrieben von

UnitestÜber 60 Schülerinnen und Schüler unserer Schule probierten als ausgewählte Pretest-Gruppe verschiedene Tests aus, die als Hilfe für die richtige Wahl des Studienfachs von der Hochschule Koblenz entwickelt wurden.
Aufgrund der Kooperation zwischen der Hochschule und dem Gymnasium Münstermaifeld gibt es immer wieder Projekte wie dieses zur Verknüpfung von Forschung und Lehre, von Studium und Schule. Die KuBa-Schüler probierten drei verschiedene Testmodule aus. Mit diesen erprobten sie ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie ihre sogenannten Soft-Skill-Fähigkeiten wie Sozialkompetenz, Zeitmanagement, Team- und Organisationsfähigkeit. Die aufgrund der Pretest überarbeiteten Fragebögen sind in ihrer endgültigen Version ab Januar 2016 für alle Studieninteressierten auf der Homepage der Hochschule Koblenz abrufbar.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:35

Dr. Weiland zu Gast am KuBa

geschrieben von

BesuchWeilandAm  09.11.2015 besuchte der Landtagsabgeordnete Dr. A. Weiland das Kurfürst-Balduin-Gymnasium, um an diesem für die deutsche Geschichte denkwürdigen Datum mit Schülern ins Gespräch zu kommen.
Er stieß auf zwei interessierte Leistungskurse Sozialkunde, die sich mit Fragen zur Flüchtlingspolitik und zur Haushalts- und Bildungspolitik in Rheinland-Pfalz vorbereitet hatten. Das Thema Asyl und Flüchtlinge nahm dabei den breitesten Raum ein. Dr. Weiland erläuterte die dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge im Landkreis und unterstützte die Haltung der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik. Die Diskussion blieb bis auf die letzte Minute interessant, dennoch blieb Zeit für ein abschließendes Gruppenfoto.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:33

Moi, je lis en français

geschrieben von

VorlesewettbewerbFIn diesem Schuljahr nahmen Schülerinnen und Schüler der 6., 7. und 8. Klassen am Vorlesewettbewerb „ Moi, je lis en français – Französisch ist leichter als man denkt“ teil.
Am 16. Oktober 2015 fand der Schulentscheid in unserer Bibliothek statt. Qualifiziert hatten sich die 12 besten Leserinnen und Leser der Klassenstufe 6 bis 8.
Nachdem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einen eigenen, vorbereiteten Text gelesen hatten, wurde ihnen noch ein kurzer unbekannter Text vorgelegt.
Die ausgezeichneten Leistungen der Schülerinnen und Schüler machten der Jury die Entscheidung nicht leicht. Die Jury - bestehend aus den beiden Leistungskursschülerinnen Daphne Will und Vanessa Mattern, und den Französischlehrerinnen Agnes Hörter und Kathrin Dohle - achtete auf Aussprachefehler, Intonation, Sprachmelodie und Ausdrucksstärke. Nach eingehender Beratung standen die Sieger fest: Elisa Kaiser und Thierry Stadach. Sie haben am besten die Herausforderung gemeistert, einen kurzen einstudierten und einen ihnen völlig fremden Text vorzulesen. Herzlichen Glückwunsch!
Glückwunsch auch an die anderen 10 Vorleserinnen und Vorleser.
Elisa und Thierry dürfen als Schulsieger im Februar 2016 in der nächsten Runde des Wettbewerbs für unsere Schule antreten – wir wünschen ihnen viel Erfolg dabei!
Herzlichen Dank den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern. Merci

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:32

Laura Nitzsche gewinnt in Toul

geschrieben von

RudernToulLaura Nitzsche hat den Einer-Wettbewerb der Frauen beim Langstreckentest des französischen Ruderverbandes auf der Mosel in Toul gewonnen. Tim Bier kam im Einer U19 auf den dritten Platz und im Einer U17 Katharina Nitzsche auf den fünften Rang.
Weitere Platzierungen konnten Alexander Diedrich als vierter der Leichtgewichts-Männer-Einer und Jonathan Müller als siebter des gleichen Rennens erringen.
Der französische Ruderverband hatte seine Kaderruderer der „Zone Nord-Est“ zu dieser Testregatta über 5800 Meter eingeladen. Die einzelnen Rennen wurden dabei nur für Kleinboote, im Einer und im Zweier- ohne ausgeschrieben und die Konkurrenz war dabei zahlenmäßig mit 40 bis 50 Startern je Rennklasse besonders hoch.
Die Athleten der RG Treis-Karden hatten die Gelegenheit genutzt ihre Herbstform zu testen um die nächste Saison 2016 einzuläuten.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:30

Aus aktuellem Anlass

geschrieben von

FrankreichDie Schulgemeinschaft hat im Rahmen der Schweigeminute um 12 Uhr der Opfer des Terroranschlages in Frankreich gedacht. Das Bild zeigt die Schülerinnen und Schüler, die am Austausch mit unserer neuen Partnerschule in Sedan teilnehmen und mit dieser Geste ihre Verbundenheit zum Ausdruck bringen möchten.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:27

Mathematik-Olympiade am KuBa

geschrieben von

MOPressefotoNeben dem „Landeswettbewerb“ und „Mathematik ohne Grenzen“  gibt es in Rheinland-Pfalz auch die „Mathematik-Olympiade“ – alles Wettbewerbe, die  interessierten Schülerinnen und Schülern zusätzliche Möglichkeiten bieten, sich auf dem spannenden Gebiet der Mathematik über die Schule hinaus zu profilieren.
Nachdem sie bereits im Landeswettbewerb erfolgreich waren und Wettbewerbserfahrung sammeln konnten, haben sich Rebecca Gründer (10c) und Yannik Spitzley (10a) zu Beginn des Schuljahres entschlossen, an der diesjährigen Mathematik-Olympiade teilzunehmen.  In der ersten Runde  musste eine Hausarbeit angefertigt werden, in deren Rahmen vier Aufgaben zu bearbeiten waren.  Rebecca konnte mit ihrer Arbeit überzeugen und erreichte einen dritten Preis,  Yannik durfte sich sogar über einen ersten Preis freuen.  Schulleiterin Madeleine Dazert-Balthasar und die schulische Wettbewerbsbetreuerin Hildegard Kämmerer gratulierten den Mathe-Assen,  überreichten  die Urkunden, und wünschten beiden viel Erfolg für die zweite Runde, die bereits nächste Woche im Rahmen einer mehrstündigen Klausur stattfindet.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:25

Neulinge pflanzen Lebensbaum

geschrieben von

Pressefotobaumpflanzung„Wachsen wie ein Baum“ war das Motto des Einschulungsgottesdienstes im September diesen Jahres für die Fünftklässlerinnen und –klässler am KuBaGym. Am Ende des Gottesdienstes wurde den Kindern der Jahrgangsstufe ein „Lebensbaum“, eine Thuja, überreicht.
Am letzten Schultag vor den Ferien war es dann soweit: die Klassensprecherinnen und -sprecher sowie ihre Stellvertreterinnen und –vertreter  der fünften Klassen pflanzten im Beisein der gesamten Klassenstufe den Lebensbaum, unterstützt von Hausmeister André Hänsgen, auf dem Schulgelände ein. Musikalisch untermalt wurde diese Pflanzaktion von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5b und 5c unter Leitung ihrer Klassenleiter, Stefan Grober und Marcus Junglas.
So wie ein Baum zum Wachsen Licht, Erde und Wasser braucht, so brauchen die Kinder zum „Wachsen in der Schulgemeinschaft“ Motivation und Spaß am Lernen sowie Unterstützung von Eltern und Lehrern. 

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:22

Fünftklässler entdecken Münstermaifeld

geschrieben von

Nach den ersten erfolgreichen Eingewöhnungswochen an der neuen großen Schule machten sich die 5. Klassen zusammen mit ihren Paten aus der Jgst. 10 und Jgst. 11 auf den Weg, die Stadt Münstermaifeld zu erkunden. Sowohl den auswärtigen Kindern als auch den aus Münstermaifeld stammenden Schülerinnen und Schülern sowie den Paten brachte diese Stadtbesichtigung viele neue Erkenntnisse.
Begleitet wurden die Klassen durch sehr engagierte ehemalige Kollegen des Kurfürst-Balduin Gymnasiums, Barbara Böhlandt und Manfred Becker. Die Erkundungstour führte die Schülerinnen und Schüler zum Wahrzeichen der Stadt, der Stiftskirche. Während sie die Stiftskirche von außen betrachteten, lernten sie romanische von gotischen Bauelementen zu unterscheiden. Im Inneren beeindruckten besonders das 8m hohe Gemälde des heiligen Christopherus und der Antwerpener Goldaltar.
Nach einem kurzen Abstecher ins Rathaus, wo eine Miniaturdarstellung zeigt, wie Münstermaifeld früher aufgebaut war, begann das Abenteurer „Archäologie“ im Archäologischen Museum Maifeld. Anhand von rekonstruierten Gräbern, wie sie tatsächlich wenige Meter vom Museum entfernt gefunden wurden, erfuhren die Schülerinnen und Schüler etwas über die Geschichte von Münstermaifeld.  Beeindruckend war der Pulsschlag des Museums.
Danach führten die Stadtbegleiter die Gruppen zum Eulenturm. Dieser war einst Wachstation, Gefängnis und Kanonenturm. Der enge und steile Treppenaufstieg bis ganz nach oben wurde mit einem schönen Ausblick über die Stadt und das Maifeld belohnt. Beim Abstieg machten die Gruppen noch einen Abstecher in die Folterkammer, was besonders aufregend war. Überwältigt von der Zeitreise kehrten alle gemeinsam in die Gegenwart zum Kurfürst-Balduin Gymnasium zurück.

Donnerstag, 17 Dezember 2015 11:20

Berlin-Fahrt der Jahrgangsstufe 10

geschrieben von

BerlinLoPressefotoZwar war das Wetter nicht immer so strahlend schön wie auf dem Foto. Doch die ganz große Mehrheit der 87 Schüler/innen der drei 10. Klassen des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums empfand die einwöchige Berlin-Fahrt als „ganz okay“ oder sogar „sehr gut“, wie ein anonymer Fragebogen zur Rückmeldung der Teilnehmer mittlerweile ergab.
Zwischen der schier unendlichen Fülle der lohnenden kulturellen und historischen Angebote der Hauptstadt einerseits und dem altersgemäßen Freizeits- und Erlebnisdrang der Schüler andererseits in fünf Tagen einen gelungenen Kompromiss herzustellen bedeutet einen Balanceakt, dem das Betreuerteam aus sechs Lehrern/innen (Madeleine Dazert-Balthasar, Ilka Leberig, Michael Lohr, Matthias Reichert, Wolfgang Schäfer, Peter Wilbert) durch flexible Handhabung des Programms gerecht werden wollte.
Dabei gab es freilich genug verpflichtende Veranstaltungen, die Berlin fast in all seinen Facetten abzudecken versuchten. Beim fast täglich neuen Programmpunkt „Berlin zu Fuß erkunden“ erlebten die Schüler immer wieder im wahrsten Sinne des Wortes, wie groß Berlin eigentlich ist. Zum Vergleich: Allein der Bezirk Wedding, den man in fünf ereignisreichen Tagen gar nicht betrat, weil es woanders schon so viel zu sehen gab, ist bereits mehr als doppelt so groß wie Koblenz. Als Höhepunkt wurde von vielen der Besuch im Bundestag empfunden, auf Einladung der Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis der meisten Schüler, Andrea Nahles (SPD) und Mechthild Heil (CDU).
Man sah allerdings auch Beklemmendes wie das Fechter-Mahnmal (das einem an der Mauer angeschossenen und schließlich verbluteten 18jährigen gedenkt), das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen (dessen Existenz und Folterpraxis vom ehemaligen Personal offenbar bis heute geleugnet oder verschleiert wird) und die „Topographie des Terrors“ auf dem Gelände der ehemaligen Gestapo-Zentrale aus dem Nationalsozialismus (wobei sich zeigte, dass je nach individueller Qualität der zufällig zugeteilten Mitarbeiter als Führer durch die bedrückende Ausstellung ein solcher Rundgang als öde oder zutiefst beeindruckend erlebt werden kann).
Man sah aber auch, wie sich ein in jeder Hinsicht spektakulärer Zukunfts-, Aufbruchs- und Amüsierwillen der einstmals durch die Mauer geteilten Stadt im Wortsinn in jeder Nische Bahn bricht: Alternativ-künstlerischer Hinterhof-Charme existiert praktisch direkt neben glanzvoller Luxus-Sanierung (Hackesche Höfe), offen gestaltete neue Regierungsarchitektur neben glitzernder Konsumästhetik der großen Konzerne am Potsdamer Platz, und Hunderte kleine Lokale und Läden bedienen jede Geschmacksnuance. Und wenn aus der Fülle der Bilder ein wenig Verständnis dafür geblieben sein sollte, wie dankbar wir für unsere auf dieser Welt ganz und gar nicht selbstverständlichen Errungenschaften von „Einigkeit und Recht und Freiheit“ sein können, dann hat sich die Reise nicht nur aus kurzfristig-touristischem Reiz gelohnt.

Seite 6 von 16

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)