+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 30 Juni 2015 10:06

Chöre des KuBa-Gymnasiums verbreiteten Sommerlaune

geschrieben von

PressefotosommerkonzertMit dem beschwingten Kanon „Spring“, der eine glückliche Sommerzeit verheißt, begrüßte der Chor des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer am Vorabend des kalendarischen Sommeranfangs zum Sommerkonzert. Das bunte und vielfältige Programm ließ die Gäste schnell das wenig sommerliche Wetter vor der Münstermaifelder Stadthalle vergessen.

Beim ersten Auftritt des KuBa-Chores vermisste so mancher Zuhörer sicher die sonst hinter den Sängerinnen stehenden Männer. Diese hatten sich, wie Chorleiter Ulrich Bauer erläuterte, eine Auszeit gegönnt, so dass die Mädchen und Frauen den Abend mit Chorsätzen für Sopran- und Altstimmen gestalteten.
Sie begannen ihren ersten Auftritt mit dem fröhlich swingenden Chorsatz „It was a lover and his lass“, dessen schwierige Rhythmen und Tonsprünge sie mit Leichtigkeit und Lockerheit bewältigten, danach sangen sie „Egyetem, begyetem“ mit feurigem Temperament in der ungarischen Originalsprache. Es folgte die gefühlvolle Darbietung von „Dream a little dream of me“. Erwähnenswert ist der Solopart von Annika Könntgen, in dem sie mit ihrer ausdrucksvollen Altstimme das Publikum berührte. Mit „The Wizard and I“ steigerte sich der Chor zu einem ersten Höhepunkt des Abends. Vor allem Tabea Adams überzeugte mit ihrem ausdrucksstarken und mit enormer stimmlicher Präsenz vorgetragenen Solopart.
Überraschender Programmpunkt war die Klasse 5a, die als ganz normale Schulklasse ihren ersten Auftritt als Chor souverän meisterte. Sicher und mit spürbarer Freude am Singen präsentierten die allerjüngsten Sängerinnen und Sänger des Abends die Kanons „Singen macht Spaß“, „Wir reiten geschwinde“ und „Zwei kleine Wölfe“. Im Anschluss trugen sie den „Seeschlangensong“ sowie den Beatles-Song „Yellow Submarine“ lebendig und spannend vor.
Mit den zwei Gospelsongs „Let me fly“ und „Jonah“ begann der erste Auftritt des Jugendchores. Auch hier beeindruckte Lea Wagner mit einem sicher dargebotenen Solo. Der Song „Big Spender“ wurde mit hohem Funfaktor serviert. In dem Popsong „A thousand miles“ gaben Jennifer Könntgen, Carla Goebel und Mareike Blettner ihr Debüt als Solistinnen. Besonders schön entfaltete sich der strahlende Klang der jungen Stimmen in dem Lied „Breakaway“.
Nach der Pause präsentierten Tabea Adams, Annika Könntgen und Diana Velásquez-Chilet stimmlich sicher und vital mit Choreographie das Lied „Ghost“.
Die Klasse 5a entführte die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihrem zweiten Auftritt nach Afrika. Zunächst boten sie den Kanon „Banuwa“ und den Evergreen „The lion sleeps tonight“ mehrstimmig und erstaunlich intonationssicher dar, souverän von Luca Sommer und Elias Kohl am Xylophon begleitet. Mit unbändigem Spaß inszenierten sie gesanglich den komplexen „Urwaldsong“ und wurden vom Publikum mit begeistertem Beifall belohnt.
Die Sängerinnen des Kammerchores begannen ihren Auftritt mit einem klangschön und intonationssicher a cappella vorgetragenen italienischen sowie einem englischen Chorlied der Renaissance. Das folgende „Donna, donna“ ging unter die Haut, bevor „Scarborough Fair“ und „Bridge over troubled water“ von Simon & Garfunkel den sensiblen und ausdrucksstarken Abschluss darstellten.
Den letzten Teil des Sommerkonzertes gestaltete wiederum der KuBa-Chor mit dem eindringlich gesungenen „The sound of silence“, dem mit viel Energie und rhythmischer Prägnanz„Viva la vida“, ein großer Hit der Gruppe Coldplay folgte.
Zum Abschluss hatte Chorleiter Ulrich Bauer den Song „Rolling in the deep“ von der englischen Sängerin Adele für den Chor arrangiert, bei dem dieser nochmals zur Hochform auflief, indem er das Lied zupackend und mit viel Herzblut sang.
Florian Wilbert begleitete den größten Teil des Konzertprogramms am Klavier und meisterte diese sehr anspruchsvolle Aufgabe mit gewohnter Souveränität.
Als Abschluss des bunten und vielfältigen Programms trugen die Klasse 5a und der KuBa-Chor gemeinsam den vielstimmigen Kanon „Singing all together“ vor, mit dem sie ihr beeindrucktes Publikum in Sommerlaune in den Abend entließen.

Dienstag, 30 Juni 2015 10:04

Ausflug ins Koblenzer Stadttheater

geschrieben von

Ausflug5cAm 15. Juni 2015 machte die Klasse 5c zusammen mit Yvonne Schneider und Lukas Schmitz einen Ausflug nach Koblenz. Im Stadttheater besuchten sie die Theatervorstellung ‚Der Junge mit dem Koffer’.  Es handelt sich um eine Flüchtlingsgeschichte, in der ein Junge plötzlich seine Heimat verlassen muss und nach London reist. Auf seinem langen und gefährlichen Fluchtweg erzählt er die abenteuerlichen Geschichten von Sindbad, aus denen er in schlimmster Not Kraft schöpfen kann.

Die Inszenierung des Stückes wurde auf mehrerlei Hinsicht zu einem besonderen Theatererlebnis. Die Zuschauer saßen ganz nah am Geschehen. Neben zwei Schauspielern gab es zwei Puppenspieler, die z.B. mit Plastikbehältern und Plastiktüten Personen erschufen, denen der Junge auf seiner Reise begegnete. Der Einsatz von Videoprojektionen ermöglichte dem Betrachter die Vorstellung von weiteren Personen, Landschaften und Sinneseindrücken. Auch die eingesetzten Requisiten setzten der Fantasie des Zuschauers keine Grenzen. So konnte man z.B. auf der Bühne hunderte von Plastikflaschen sehen, deren symbolische Bedeutung sich innerhalb des Stückes von einer Müllkippe über Meerwasser, Sand oder Schnee wandelte.
Nach der Vorstellung begab sich die Klasse 5c in den Vorgarten des Kurfürstlichen Schlosses. Dort wurde gepicknickt und ausgiebig auf dem Spielplatz getobt, der mit übergroßen Haarnadeln und Spiegeln als Schaukel und Wippe zum Spielen einlädt und deshalb auch das ‚Schmuckkästchen der Kaiserin Augusta’ genannt wird.
Anschließend ging es wieder zurück ins Theater. Die Theaterpädagogin Andrea Junglas beantwortete Fragen zum Stück und nahm die Schulklasse auf eine Führung durchs Theater und ermöglichte einen Blick hinter die Kulissen. Die Schüler bekamen eine Vorstellung davon, wie groß ein Theater ist, wie aufwendig eine Theaterproduktion ist und wie viele Menschen daran beteiligt sind: Schauspieler, Regisseur, Tischler, Maskenbildner, Schneider, Beleuchtungsmeister, Tontechniker, Bühnenbildner, und viele mehr.
Bevor es wieder zurück nach Münstermaifeld ging, schlenderte die Klasse entlang am Rhein hin zum Wahrzeichen der Stadt: das Deutsche Eck. Unterwegs und Vorort wurden viele lustige Gruppenfotos gemacht, die den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Dienstag, 30 Juni 2015 10:02

ALP - Fortsetzung der guten Zusammenarbeit

geschrieben von

Pressefoto ALPAuch in diesem Jahr nahmen wieder naturwissenschaftlich interessierte Mädchen der Jahrgangsstufe 6 an von der Universität Koblenz angebotenen Workshops im Rahmen des Ada-Lovelace-Projektes (ALP)
teil.
Das ALP ist ein rheinlandpfalz-weites Mentorinnen-Netzwerk von Auszubildenden und Studentinnen der sog. MINT–Berufe und -Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), das Mädchen und junge Frauen bei ihrer Berufswahl unterstützt.

Das ALP wird durch die Landesministerien (MIFKJF und MBWWK) und aus Mitteln des europäischen Sozialfonds gefördert.
Durch persönliche Informationen und Tipps, spannende Workshops und praktische Erfahrungen, die zum Staunen anregen, erleben Schülerinnen, wie kreativ und abwechslungsreich Berufe in Naturwissenschaft und Technik sein können. Gerade an Schulen sind die Chancen groß, Mädchen für naturwissenschaftliche Fragestellungen zu begeistern und dieses Feld nicht alleine den Jungs zu überlassen. Damit können frühzeitig die Weichen für eine berufliche Orientierung in den MINT-Bereich gestellt werden, der aufgrund des herrschenden Fachkräftemangels die besten Möglichkeiten für junge Frauen bietet.
An der Universität Koblenz sind im Rahmen des ALP circa 20 Studierende als Mentorinnen (= Ratgeberinnen) aktiv. Sie besuchen Schulen in der Region und informieren Schülerinnen über ihr Studium bzw. ihre angestrebten Berufe und bieten spannende und interessante Workshops an. Schülerinnen können im Rahmen der ALP-Angebote ihre Fähigkeiten erproben, erweitern und feststellen, ob einer der vielen Berufe aus Naturwissenschaft und Technik nicht auch eine tolle Chance für sie sein könnte.
Diese Möglichkeit bietet sich auch in diesem Jahr wieder 18 Schülerinnen der 6. Klassen. Unter Anleitung von Mentorinnen wird gelötet, Wissenswertes über die Zusammensetzung von „Tütensuppen“ vermittelt oder ein Computer auseinander- und wieder zusammengesetzt. Viele spannende, oft verblüffend einfache Experimente und Rechenaufgaben zeigen, dass Mädchen und Technik unbedingt zusammenpassen und dass naturwissenschaftliche Zusammenhänge keine Hexenwerke sind.
Die Schülerinnen zeigen sich stets von der Arbeit mit den Mentorinnen hellauf begeistert; sie alle schätzen die „tolle Atmosphäre“ und die Nähe zu den Studentinnen. „Ich finde das Projekt cool, weil man da viele Experimente machen kann“, „Es macht sehr viel Spaß und vor allem lernt man auch etwas dabei“ oder „Es sind immer tolle Themen, die wir durchnehmen“, so die Rückmeldungen der beteiligten Mädchen.  

Lernen einmal anders ist wohl das, was alle am Projekt Beteiligten so begeistert. Kleine Arbeitsgruppen und eine individuelle Betreuung zeigen den Mädchen, dass naturwissenschaftliche Themen und Fragestellungen nicht nur etwas für Jungs sind.

Donnerstag, 25 Juni 2015 14:07

Klasse 7a nach Frankfurt eingeladen

geschrieben von

Pressefoto JuBOAls dritte Schulklasse des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld wurde in diesem Jahr die Klasse 7a eingeladen, in der Frankfurter Paulskirche an der UNICEF-JuniorBotschafter - Preisverleihung teilzunehmen. Sie gehörten damit zu den etwa 800 Gästen von weit über 1000 Kindern und Jugendlichen, die sich an verschiedenen JuniorBotschafter-Aktionen beteiligt hatten.
Dazu zählen einzelne Kinder oder auch Gruppen, Schulklassen oder klassenübergreifende AGs, Chöre sowie Vereine oder andere Organisationen. Alle Juniorbotschafter verbinden Aktivitäten oder Projekte, die auf die Rechte von benachteiligten Kindern aufmerksam machen oder bei denen Geld für Kinderhilfsprojekte gesammelt wird. Die Schüler aus Münstermaifeld mit ihrem Klassenlehrer Michael Veit überzeugten durch ihr langfristig ausgerichtetes Engagement. Bereits seit zweieinhalb Jahren übernehmen sie eine Patenschaft für ein Mädchen in Afrika. Seitdem führen sie immer wieder Spendenveranstaltungen durch. Zweimal wurden von den Schülern Weihnachtskarten als schwarzweiße Druckvorlage entworfen und in hoher Auflage gedruckt. Die Karten wurden von den Schülerinnen und Schülern einzeln liebevoll koloriert und im Bekannten- und Verwandtenkreis verkauft. Hinzu kamen weitere Aktionen wie der Verkauf von selbst gebackenem Kuchen. Ebenfalls bereits zweimal machten sich die Schüler mit dem Fahrrad auf den Weg, um Spendengelder zu sammeln.
Im Rahmen der Preisverleihung begegneten die eifrigen Kinder auch Prominenten aus Film, Fernsehen, Sport und Unterhaltung wie KiKa-Moderatoren Ben und Felix oder die UNICEF-Botschafter Astronat Alexander Gerst, Olympoiasiegerin Ann Kathrin Linsenhoff oder Model Eva Padberg. Motiviert durch vielfältige Ideen an diesem Tag möchten einige Schülerinnen und Schüler der Klasse sich im nächsten Jahr erneut mit Aktionen an dem Juniorbotschafter-Wettbewerb beteiligen.

Donnerstag, 25 Juni 2015 13:58

Stärkung der Kooperation mit der Uni Koblenz

geschrieben von

mint15 07Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld und die Universität Koblenz-Landau haben ihre in den letzten Jahren gewachsene und in verschiedenen Fächern bereits regelmäßig praktizierte Zusammenarbeit manifestiert. Unter Beisein von Universitätspräsident Prof. Dr. Roman Heiligenthal wurden am 3. Juni die Kooperationsvereinbarungen zum einem Netzwerk unterzeichnet, dem auch 15 weitere Schulen der Region angehören. Es soll dazu beitragen, dass sich die universitäre Lehre und schulische Praxis noch enger verzahnen.
Das KuBa-Gymnasium soll als „Netzwerk Campus-Schule“ kontinuierlich und gleichberechtigt in vielfältigen Fragestellungen mit der Universität zusammenarbeiten.
Bisher werden von Schülerinnen und Schülern des KuBa-Gymnasiums regelmäßig Praktika in den Fächern Physik und Chemie sowie Veranstaltungen im Rahmen der Kinder-UNI auf dem Koblenzer Campusgelände der Universität durchgeführt. In Zukunft sollen über die MINT–Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik hinaus auch andere Fächer von der Zusammenarbeit profitieren.

Montag, 15 Juni 2015 14:45

KuBa-Abiturienten zur WM nominiert

geschrieben von

rudern15 06Jonas Wiesen und Alexander Diedrich von der Rudergesellschaft Treis-Karden haben auf dem Küchensee nahe der weltweit bekannten Ruderstadt Ratzeburg deutlich ihre Rennen bei internationaler Konkurrenz aus Nordeuropa gewonnen. In drei dieser Rennen ist der Sieg mit der Qualifikation zu den Weltmeisterschaften U23 ins bulgarische Plovdiv verbunden.
Der Deutsche Vizemeister Alexander Diedrich aus Polch würde gerne mit seinem Ruderpartner Lucas Schäfer (Marburg) im Zweier bei der WM starten und er kam auch zu einem Sieg in der Qualifikation, doch der Deutsche Ruderverband möchte die beiden im „olympischen“ Leichtgewichts-Vierer an den Start schicken. Mit gar 10 Sekunden Vorsprung gewannen Diedrich, Schäfer und zwei Ruderer aus Münster auch dieses Rennen.
Als Steuermann gehört er zur nationalen und auch schon zur internationalen Spitze, Jonas Wiesen aus Brieden. Der DRV hat ihm die stärksten Aktiven (U23) im Achter anvertraut und dieses Boot wurde auch seiner Favoritenrolle gerecht. Beide Rennen der Regatta konnte diese Mannschaft deutlich gewinnen und sich das WM-Ticket sichern. Zuletzt gewann die Mannschaft noch den abschließenden „Achtersprint“- Wettbewerb über 250 Meter mit einer Schlagzahl von über 50 pro Minute. Zur Vorbereitung auf die WM in Plovdiv kam noch eine weitere Nominierung hinzu, der Start bei den Weltcuprennen im italienischen Varese.

Montag, 08 Juni 2015 11:51

Erfolgreicher Saisonstart für Schulruderer

geschrieben von

rudern15 05Bei der Schülertalentregatta des Hessischen Schülerruderverbandes in Wiesbaden-Schierstein konnten sich die beiden gestarteten Boote der KuBaRuderer gut in Szene setzen. Trotz großer Nervosität bei ihrem ersten Regattastart konnten die zehn Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2001 bis 2003 das Erlernte gut umsetzen.
Im Finallauf A der gemischten fortgeschrittenen Teams hatten Niklas Günthner, Kilian LeMarec, Leonie Möller und Lara Wolff mit ihrer Steuerfrau Sophia Ring die Bugspitze vorn. Die Mädchenmannschaft der gleichen Altersklasse mit Jana Winkler, Hanna Durben, Emely Junker, Antonia Elwig und Steuerfrau Sophie Simon gewannen deutlich den Finallauf B und kamen damit auf den dritten Platz. Am 15. Juni findet dann am gleichen Ort das Landesfinale RLP „Jugend trainiert für Olympia“ statt.
Ein herzliches Dankeschön an Familie Elwig, die den betreuenden Lehrer Franz Ludwig Esser beim Transport und bei der Betreuung tatkräftig unterstützt hat.

Montag, 01 Juni 2015 13:28

7a radelt für Patenkind in Afrika

geschrieben von

Fahrradtour7aInsgesamt 1500 Euro sammelten die 28 Schülerinnen und Schüler. In die Pedale treten für einen guten Zweck. Dies war das Motto der bereits zweiten Sponsorfahrradfahrt der Klasse 7a.
Jeder Kilometer, den die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zwischen Münstermaifeld und Mayen-Hausen radelten, brachte Geld für das afrikanische Patenkind der Klasse, das über die Organisation World Vision seit inzwischen über 2 Jahren unterstützt wird. „In den letzten Wochen habe ich viele Sponsoren in meiner Familie und der Nachbarschaft gefunden, die unser Klassenprojekt unterstützen wollen“, so erzählt Eric Fuxius, der allein über 270 € Spendengeld zusammentrug. Das gesammelte Geld reicht aus, um die Patenschaft bis zum Ende des 10. Schuljahres fortzusetzen. Zusätzlich möchten die Schülerinnen und Schüler ein weiteres Hilfsprojekt unterstützen. Aufgrund ihres Engagements wurde die Klasse zusammen mit ihren Klassenlehrern Michael Veit und Barbara Crompton zur Preisverleihung des Juniorbotschafter-Wettbewerbes der UNICEF eingeladen, die am 15.06.2015 in der Paulskirche in Frankfurt stattfindet.
Zurück am Ausgangspunkt und Etappenziel nach insgesamt über 35 Kilometern Fahrt waren alle Kinder bei ihrer Bergankunft froh, sich für ein gemeinsames hilfreiches Projekt abgestrampelt zu haben.

Montag, 01 Juni 2015 13:01

Komplexe Themen anschaulich erläutert

geschrieben von

Methodentraining10In diesem Jahr wurde zum Abschluss des über mehrere Wochen modulartig durchgeführten Methodentrainings der 10. Klassen zum fünften Mal ein Finale durchgeführt. Das Methodentraining stellt eine solide Vorbereitung auf die Oberstufe dar und bereitet auf spätere Aufgaben in Studium und Beruf vor.
Ausführliche Recherche auch in Bibliotheken sowie Vortragstechniken mit Hilfe von Präsentationsprogrammen standen dabei im Vordergrund. Im Finale präsentierten Schülergruppen ihre selbstständig erarbeiteten Referate zu selbst gewählten Leitgedanken der gesamten Jahrgangsstufe mit Hilfe moderner Medien. Themen wie „Geheime Kriegsführung – Enigma“, „Die Frauenrolle während des Amerikanischen Bürgerkrieges“ oder „Globale Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere“ hatten es über einen klasseninternen Vorentscheid bis ins Finale geschafft. Die Gruppen konnten dort die Jury durch ihre souveränen Auftritte überzeugen. In dieser waren Elternvertreter, Schülersprecher, Lehrer und Vertreter der vier 10. Klassen gefordert, die hochwertigen und durchweg sprachlich frei vorgetragenen Referate zu bewerten. Den ersten Preis erhielten Annika Könntgen und Nico Christ (10b) mit dem Referat „Künstliche Intelligenz – Chancen und Grenzen“. Zudem konnte in diesem Jahr ein Sonderpreis für ein besonders abwechslungsreich mit Hilfe eines Rollenspiels vorgetragenes Referat mit dem Thema „Religionsparodien am Beispiel der Pastafari-Bewegung“ vergeben werden.

Montag, 01 Juni 2015 12:48

Chemie-LK experimentiert an der Uni

geschrieben von

mint15 06Dank der engen Kooperation zwischen dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld und der Universität Koblenz-Landau hatten MINT-EC-Schüler erneut die Möglichkeit, in naturwissenschaftlichen Räumen des Instituts für Integrierte Naturwissenschaften auf dem Campus Koblenz zu experimentieren.
So besuchten 19 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Chemie der Jahrgangsstufe 12 zusammen mit ihrem Kursleiter Dr. Matthias Reichert Laborräume des Fachbereichs Chemie, wo spannende und abwechslungsreiche Versuche unter dem Titel „Geben und Nehmen – Chemie in der Mikrowelle“ von der Praktikumsleiterin, Dr. Nitsche, vorbereitet worden waren. Angeleitet durch ein Praktikumsskript führten die Oberstufenschülerinnen und -schüler Experimente mit verschiedenen Metallen und unter Zuhilfenahme von Mikrowellenöfen eigenständig durch, protokollierten ihre Beobachtungen und werteten die Versuche aus.
Wenngleich der Praktikumstag thematisch „lediglich“ eine Vertiefung der im Unterricht bereits behandelten Redoxchemie darstellte, so bewerteten die Schülerinnen und Schüler den Uni-Besuch doch als äußerst ertragreich, da sie in einem vorzüglich ausgestatteten Labor frei experimentieren konnten und vor allem die Versuche, bei denen Metalle und Legierungen mithilfe der Mikrowelle synthetisiert wurden, auf großen Anklang stießen.

Seite 8 von 17

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)