+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abitur 2007

abi 2007„Abios Amigos“- das Kurfürst- Balduin- Gymnasium Münstermaifeld entlässt 83 Abiturientinnen und Abiturienten mit der Hochschulreife 

Grün- rot gedeckte Tische, riesige Kakteen als Dekoration, Sombreros als Accessoires einer temperamentvollen und perfekt choreografierten Truppe unter der Leitung von Maylin Hain und Sarina Schäfer- das alles trug zu einer festlich- fröhlichen Atmosphäre in der voll besetzten Sporthalle des Kurfürst- Balduin- Gymnasiums bei, in der die Abiturienten ihr Zeugnis der Hochschulreife in Empfang nahmen.
Schulleiterin Madeleine Dazert- Balthasar konnte Gäste aus der Region begrüßen, darunter Verbandsgemeindebürgermeisterin Annette Moesta und den 1. Kreisbeigeordneten , Bernhard Mauel, der dem besten Abiturienten des Jahrgangs , Oliver Haardt, den Preis des Landkreises Mayen – Koblenz überreichte. Oliver hat das Abitur mit dem sensationellen Durchschnitt von 1,0 bestanden.
Madeleine Dazert- Balthasar dankte in ihrer Festansprache den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement, ihre Kreativität und ihre Bereitschaft mitzuwirken und Verantwortung zu übernehmen. Mit Goethes häufig gebrauchtem Zitat „Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen“ bescheinigte die Schulleiterin ihren Abiturienten, dass sie über die Jahre hinweg fast immer ihr Bestes gegeben hatten und deshalb auch der ersehnte Erfolg nicht ausblieb.
Sie variierte die Idee der Abiturienten, einen Obstbaum als Erinnerung auf das Schulgrundstück zu pflanzen und assoziierte damit auch den Baum der Erkenntnis, dessen Früchte nach christlicher Vorstellung- verbotswidrig genossen- zur Vertreibung aus dem Paradies,- hier wohl aus dem Elternhaus und der behütenden Atmosphäre der Schule,- führen könne.
Oliver Haardt, Sprecher der Abiturienten, wählte ebenfalls das Bild vom Baum und betonte, dass auf saurem Boden kein gesunder Baum wachsen könne. Er distanzierte sich von dem Klischée , dass seine Generation von Drogen und Gewalt geprägt sei. Er sah die während seiner Schulzeit genossene Bildung als gesunde Wurzel für ein gutes Gedeihen an. Trotz PISA fühlten er und seine Mitschüler sich im internationalen Vergleich nicht minderwertig.
Er kritisierte in seiner rhetorisch wie inhaltlich außergewöhnlich geschliffenen Rede vielmehr, dass unser Schulsystem an der praktischen Umsetzung theoretischer Erkenntnisse kranke.
Stefano Toneatto, Schulelternsprecher, relativierte die kritischen Anmerkungen Haardts, indem er beschrieb, dass er als Bundeswehrangehöriger gerade aus dem Kosovo zurückgekehrt sei und ihn die Erfahrungen dort die hier sicherlich vorhandenen Unzulänglichkeiten anders bewerten ließen.
Er richtete einen bewegenden Appell an Eltern und Lehrer, den Schülerinnen und Schülern einen möglichst guten Start ins Leben zu ermöglichen. Dies sei eine Investition für einen maximalen Ertrag, der sich mittel- und langfristig sicher einstellen werde.

Neben den Redebeiträgen kam die Unterhaltung in mexikanischem Stil natürlich nicht zu kurz. Die Abi- Band mit Johannes Mauer, Matthias Ningel, Manuela Schäfer und den beiden hervorragenden Sängerinnen Chistina Leschitzki und Ina Hiester überzeugte mit rockigen und bluesigen Tönen auch das reifere Publikum.
Einer der Höhepunkte der Feier war sicher die Rede des Lehrers für Deutsch, Sozialkunde und Philosophie, Rüdiger Kaun. Die Abiturienten hatten ihn als Redner gewünscht und er gab einen fulminanten Ausstand, denn Kaun wird im nächsten Schuljahr in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eintreten.
Sein Thema war das Spannungsverhältnis zwischen Langeweile und Unterricht.
Philosophisch untermauert, bewies er, dass die eigenen Wege, die die Gedanken des Schülers während einer Unterrichtsstunde suchen, oft zu kreativen Schüben oder gar Erfindungen führen. Er bezeichnete die Phasen scheinbarer Unaufmerksamkeit und Langeweile als kostbare Lebensmomente und appellierte an seine Zuhörer, etwas daraus zu machen, aus diesem so genannten Leerlauf, der höchst produktiv sein könne. In diesen Momenten werden Erfindungen gemacht oder geniale Musikstücke komponiert.
Nicht für Leerlauf, sondern für eine schier unermüdliche Aktivität im Interesse der Schulgemeinschaft wurde schließlich Maylin Hain im Namen von Bildungsministerin Doris Ahnen ausgezeichnet.
Sie war als Schülervertreterin in vielen Gremien aktiv und setzte sich für die Belange ihrer Mitschüler und der gesamten Schule in vorbildlicher Weise ein.
Gleiches galt auch für die zahlreich geehrten Abiturientinnen und Abiturienten, die im Bereich der Arbeitsgemeinschaften wie den Chören und dem Theater, im MINT – Bereich oder bei den Streitschlichtern ihr besonderes Engagement bewiesen hatten. Neben Oliver Haardt wurde auch Linda Peters für eine 1,2 Abi- Durchschnittsnote besonders geehrt und Sarina Schäfer darf stolz auf einen Durchschnitt von 1.3 schauen, der sie unter die Besten im Kreis Mayen – Koblenz katapultierte.

Hier die Namen der diesjährigen Abiturientia: 
Astor, Sonja (Polch), Bartlett, Stephanie Kim (Kaisersesch), Bast Melanie Rita (Polch), Beneke, Martin (Naunheim); Bernath, Stefanie (Polch); Bierbrauer, Daniela (Polch), Blechschmidt, Ann-Kathrin (Polch); Brachtendorf, Anne (Löf); Dahmen, Katharina (Polch); Deisen, Evamaria (Kaisersesch); Dröschel, Simon    (Nachtsheim); Ebers, Fiona (Kaifenheim); Etges, Theresa    (Zilshausen); Feils, Kathrin (Naunheim); Fromm,    Sonja (Kalt); Gausepohl, Julia (Polch); Gilles, Anna (Gappenach); Haardt, Oliver (Münstermaifeld); Hain, Maylin (Lonnig); Hammes, Eva Katharina (Kaisersesch); Hammes,    Stefan    (Binningen); Hartung, Yvonne (Mendig); Haupt, Nicole (Kollig); Heinichen, Angelika Rosalie (Münstermaifeld); Herrmann, Matthias    (Polch); Hiester, Ina (Zilshausen); Hoffmann, Christin (Lieg); Hubatsch,    Theresa    (Kaifenheim); Jörger, Frauke (Polch); Junglas, Ramona (Greimersburg); Kampers, Nadine    (Polch); Klein,    Pascal (Gappenach); Klimusch, Isabella (Polch); Klose, Franziska (Mertloch); Koch, Florian (Lehmen); Kohlbecker, Franziska (Münstermaifeld); Kolligs, Sabine    (Polch); Krampen, Lea (Münstermaifeld); Krechel, Florian (Rüber); Kukuk, Anna (Lehmen); Küpper, Sarah Anna (Mayen); Kutzbach, Christina    (Lehmen); Leberig, Ilka (Müden); Leipner, Sarah (Bell); Leschitzki, Christina (Mertloch); Link, Matthias (Mertloch); Loosen, Sarah (St. Johann);Lüttchens, Jannes (Gierschnach); Luxem, Nicole (Welling); Mak, Sin-Yee (Kobern-Gondorf); Mauer,Johannes (Moselkern); Mayer, Viktoria (Polch); Mechelse, Marvin (Forst); Meier, Pia (Einig); Merkenich, Carina (Kobern-Gondorf); Monshausen, Dorothee (Mertloch); Müller, Matthias (Polch); Münch, Kathrin (Polch); Naß, Annika (Kaifenheim); Ningel,Matthias    (Hambuch); Nischwitz, Carina (Lehmen); Nowrot, Monika (Polch); Peters, Linda (Polch); Pfingst, Anja (Münstermaifeld); Pogarell, Monika (Ochtendung); Riffel, Katharina (Münstermaifeld); Rifinius, Lydia (Polch); Rössel, Tobias (Lieg); Ruden, Oliver (Moselkern); Runge, Miriam (Polch); Schäfer, Constanze (Münstermaifeld); Schäfer, Sarina    (Münstermaifeld); Schäfer, Manuela (Kaifenheim); Schwarzrock, Sarah (Kaisersesch); Schweisthal, Severin    (Oberfell); Seul, Julia    (Welling); Tenge, Maria (Mayen); Theisen, Lisa (Müden); Thelen, Anna Carina (Oberfell); Weiler, Corinna (Polch); Willert, Wiebke (Polch); Wynne-Hughes, Natasha (Naunheim); Zimmer, Christian (Polch)

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)