+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitag, 04 August 2017 15:48

Eine Woche voller Samstage am KuBa-Gym

geschrieben von

TheatercollageHomepageAm Sonntag schien den ganzen Tag die Sonne. Am Montag kam Herr Mon zu Besuch. Am Dienstag hatte Herr Taschenbier wie immer Dienst. Am Mittwoch war Mitte der Woche. Am Donnerstag hat es den ganzen Tag gedonnert. Am Freitag bekam Herr Taschenbier frei. Und am Samstag… kommt das Sams, ein quirliges, respektloses, aber sehr liebenswertes Wesen, das sich Herrn Taschenbier zum Papa wählt und seinen Alltag ganz schön durcheinander wirbelt. Ständig sorgt es für Aufregung und bringt Herrn Taschenbier in immer neue Verlegenheiten.
Die Regisseurin Beate Falterbaum brachte mit der Unterstufen-Theater-AG, der auch viele Fünftklässler angehören, den Kinderbuchklassiker „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar mit viel Schwung und Witz auf die Bühne des Alten Musiksaales des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums.
Herr Taschenbier (Mandy Große) ist ein ängstlicher und biederer Mensch, der in einem kleinen Zimmer zur Untermiete bei Frau Rotkohl (Celine Martin) wohnt. Energisch setzt diese ihn zu einem Spaziergang vor die Tür, wenn sie einmal wieder mit Staubwedel und Putzeimer durch sein Zimmer wirbelt. Herrn Taschenbier ist die Stadt jedoch viel zu laut und hektisch. Schrill gekleidete, eilige Menschen rasen an ihm vorbei. Er fürchtet sich, ebenso wie er vor seinem strengen Chef im Büro, Herrn Oberstein (Marlon Schlipper), Angst hat.
An einem Samstag aber, wird alles anders. Ein lustiges Wesen mit Rüsselnase, borstigem roten Haar und einem freundlichen Gesicht übersät mit blauen Wunschpunkten singt fröhlich-freche Lieder auf der Straße und beschließt, bei Herrn Taschenbier zu bleiben. Das Sams (Anna-Levy Geiermann) setzt sich immer durch – ob es Herrn Taschenbiers Vorgesetzten im Büro oder die ewig aufdringliche Vermieterin Frau Rotkohl ärgert, ob es im Kaufhaus seinen Taucheranzug bekommt oder in der Schule Herrn Groll (Aurelia Steffes) an den Rand des Wahnsinns bringt - das Sams lässt sich von nichts und niemandem einschüchtern, macht überall freche Bemerkungen und schimpft zurück, wenn andere schimpfen. Es kann aber auch Wünsche erfüllen und vor allem Mut machen.
Herrn Taschenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams wieder loszuwerden. Aber seltsam – je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto mehr Gefallen findet er an dessen Lebenseinstellung. Eine zärtliche, lustige Freundschaft entsteht zwischen den beiden. Herr Taschenbier lernt, „Nein!“ zu sagen, spontan zu sein und Dinge zu tun, die einfach Spaß machen. Und so wird am Schluss aus dem braven, ängstlichen Büroangestellten ein selbstbewusster Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten.     
Die zahlreichen Zuschauer beeindruckte vor allem die Textsicherheit der jungen Schauspieltruppe sowie die reibungslose Organisation des Umbaus der liebevoll gestalteten Bühne. Insbesondere Anna-Levy Geiermann stellte faszinierend und komödiantisch das Temperament des frechen Wunscherfüllers dar. Mit der Unterstützung von Marvin Heil an der Technik und Anke Sattler, Stefanie Seibert und Monika Schneider sowie einem Team von Schülerinnen und Schülern, die die Akteure liebevoll und phantasiereich schminkten, wurde die Aufführung zum einem großen Vergnügen für die zahlreichen großen und kleinen Theaterfreunde sowie zu einem Aufruf an die Erwachsenen, sich nicht immer ganz so ernst und wichtig zu nehmen.

Freitag, 04 August 2017 11:47

Erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik Olympiade

geschrieben von

SpitzleyHomepageNachdem sich Yannik Spitzley, Schüler der 11. Jahrgangsstufe des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums, wie in den vergangenen Schuljahren erfolgreich für die zweite Runde und danach für die dritte Runde der Mathematik-Olympiade qualifiziert hatte, konnte er in einer vierstündigen Klausur Aufgaben der Kategorie der 11.  und 12. Jahrgangstufe lösen. Wir gratulieren Yannik und freuen uns mit ihm über seinen großen Erfolg und seine Fähigkeit, abstrakt mathematische Aufgaben auf solch hohem Niveau mit großem Durchhaltevermögen zu lösen. Seine mathematischen Fähigkeiten stellte Yannik auch damit unter Beweis, dass er einen dritten Platz in der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik belegte, womit er an der zweiten Runde teilnimmt.

Freitag, 04 August 2017 11:45

Rotary-Schülerwettbewerb 2017

geschrieben von

Rotary2017HomepageMit insgesamt 32 Projekten aus Biologie, Chemie, Physik und Technik beteiligten sich 74 Schülerinnen und Schüler unserer MINT-EC Schule am Rotary Schülerwettbewerb 2017. Wir konnten uns mit 19 Projekten in die „Besten der Besten“ einreihen und somit qualifizieren.
Zwei Projektarbeiten unserer MINT-EC Schule gehören zu den Finalisten. Alle Qualifizierten sind zur Abschlussveranstaltung auf Burg Namedy bei Andernach am 28.06.2017 ab 14 Uhr eingeladen. Wir wünschen ihnen einen interessanten Nachmittag und unseren Finalisten viel Erfolg.

Freitag, 04 August 2017 10:39

Vorlesewettbewerb Englisch

geschrieben von

EnglischVLHomepageAm Vormittag des 16. Juni 2017 fand in der Bibliothek des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums der diesjährige Vorlesewettbewerb Englisch statt, organisiert von Monika Schneider und Swantje Filby.
Es nahmen je drei Schüler/innen der Klassen 6a, 6b, 6c, 6d und 7a (Englisch als zweite Fremdsprache) teil. Die teilnehmenden Schüler/innen waren in klasseninternen Wettbewerben im Englischunterricht ermittelt worden.
Die Aufgabe bestand darin, zuerst einen bekannten und gut geübten Text, anschließend einen fremden Textabschnitt aus einem Jugendbuch laut, deutlich und sinntragend vorzulesen. Dabei wurden Aussprache, Betonung, Lesetempo und Lesegeschwindigkeit bewertet.
Die Jury bestand aus Englischlehrern sowie aus ausgewählten Oberstufenschülerinnen der Jahrgangsstufe 11 (Emilia Komp, Pia Pütz).
Den ersten Platz erzielte Marc-Luca Scholl aus der Klasse 6d, auf Platz zwei gelangte Maya Lohn aus der Klasse 6d, den dritten Platz erreichte Lena Simonis aus der Klasse 6b. Die drei Sieger erhielten als Preis jeweils ein englischsprachiges Jugendbuch, teilweise mit CD zum Hören und werden hoffentlich auch weiterhin viel Spaß am Lesen haben. Die Preise wurden vom Förderverein des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums finanziert, hierfür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Freitag, 04 August 2017 10:34

Rudererfolge in Köln und Heidelberg

geschrieben von

KölnHeidelbergHomepageVier Siege errangen die Rennruderer des „KuBa“-Gymnasiums bei den Regatten in Köln und Heidelberg. Auf der Regattabahn in Köln-Fühlingen konnten sich Julia Bischof im Leichtgewichts-Einer U17 sowie Leon Spies und Julian Harwardt im Leichtgewichts-Doppelzweier U17 in die Siegerlisten eintragen.
Die Regatta Heidelberg wurde nur an einem Tag besucht und auch hier konnten zwei weitere Rennen gewonnen werden mit Steffen Theisen im Einer U17 und Simon Haible im Einer U15.

Freitag, 04 August 2017 10:25

KuBa-Schüler sehr erfolgreich beim Landeswettbewerb

geschrieben von

CruseHomepageDie MINT-EC Schüler Lukas und Jonathan Cruse des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums wurden mit „Untersuchungen des Wärmeverlustes von Kaffee - Physik der Kaffeetasse“ zweite Landessieger im Jugend forscht –Schüler experimentieren Wettbewerb bei Boehringer Ingelheim.
Mit ihrer ausgeklügelten, computergestützten Messtechnik konnten Lukas und Jonathan das Aufwärmverhalten bzw. den Wärmeverlust des Kaffes alleine dadurch bestimmen, dass sich der Sensor außen an der Tassenwand und nicht im Kaffee befand, wobei sie auch die Materialabhängigkeit der Tassenart berücksichtigten. Hat der Kaffee Trinktemperatur erreicht, erzeugte ihre Apparatur ein Signal.

Freitag, 04 August 2017 10:23

Chemie-Leistungskurs besucht Schülerlabor

geschrieben von

ChemiepraktikumHomepageInzwischen eine gute Tradition am Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld sind die Besuche von Oberstufenkursen der Fächer Chemie und Physik in den Schülerlaboren der Universität Koblenz-Landau auf dem Campus Koblenz.
Neben dem Charme des außerschulischen Lernortes bieten die universitären Labore oftmals weitreichendere experimentelle Möglichkeiten.
So auch in diesem Fall, wo der Chemie-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 zusammen mit seinem Kursleiter, Dr. Matthias Reichert, Laborräume des Fachbereichs Chemie für ein Praktikum zum Thema „Chemie in der Mikrowelle“ besuchte. Angeleitet durch ein ansprechendes Praktikumsskript und gewohnt gut betreut von der Praktikumsleiterin Frau Dr. Nitsche, experimentierten die MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler eigenständig an verschiedenen Stationen und protokollierten ihre Beobachtungen und Ergebnisse. So wurde der Einfluss von Mikrowellenstrahlung auf Glühbirnen und Wunderkerzen untersucht oder Metalle und Legierungen mithilfe der Mikrowelle synthetisiert.
Auch wenn der fachliche Hintergrund, die Redoxchemie, den Schülern aus dem Chemie-Unterricht bereits bekannt war, so übten die Mikrowellenöfen als Reaktionsräume sowie der universitäre Flair im Allgemeinen eine ungeheure Faszination auf die zukünftigen Abiturienten aus, weswegen der Praktikumstag auch von Schülerseite als überaus positiv bewertet wurde.

Freitag, 04 August 2017 10:19

Hinreißendes Frühlingskonzert der KuBa-Chöre

geschrieben von

FkonzertHomepageDie schlechte Nachricht zuerst: Chormusik kann durchaus nach hinten losgehen. Gerade schulische Gesangsensembles haben jahrzehntelang mit ihrem überästhetisiert-realitätsfremden und langweilig-kreuzbraven Darbietungen deutscher Wald- und Wanderfreuden unfreiwillig und erheblich beigetragen zur Sehnsucht einer ganzen hiesigen Generation nach der Wildnis, dem automobilen Lebensstil und der ursprünglicheren Musik Nordamerikas. Nun die gute Nachricht: Sie besteht darin, dass solche unbeabsichtigten musikalischen Abschreckungsstrategien offenbar der Vergangenheit angehören – wie das Frühlingskonzert der Chöre des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld nun wieder zeigte.
Unter der Leitung von Musiklehrer Ulrich Bauer stemmten Dutzende von teils noch sehr jungen Schülerinnen und Schülern gemeinsam ein gewaltiges Programm voller Leichtigkeit und Charme, Lebenszugewandtheit und Aktualität. Da begegneten sich ganz klassische Chorsätze von wunderbaren uralten, teils englischen, Frühlings- und Sommerliedern, ein Gesangsstück aus dem berühmten Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, die Comedian Harmonists und die Hits von Adele, wobei Charme und Kraft des Programms gerade in jener Dosierung und jenem Kontrast bestanden, in dem sich die Eigenheiten der Stile erst richtig entfalteten, anstatt sich in ermüdendem Gleichklang totzulaufen. ABBA und die Beatles traten hier eben nicht gegen „Nun will der Lenz uns grüßen“ an, sondern mit dem deutschen Frühlingsstandard gemeinsam und umso reizvoller.
Aber kaum etwas würde die ganze kollektive Anstrengung letztlich bewirken, ließe sie sich nicht auch auf einer anderen Ebene auf das Prinzip der Abwechslung ein: Solisten bekamen die Chance, ihr Können zu zeigen, sowohl eingebunden im Chor (Lea Wagner, Shannon Schmitz) als auch im selbstgewählten Quartett-Format „Crazy Noise“ (Louisa Heibert, Jennifer Könntgen, Shannon Schmitz, Alisha Scholl) oder ganz allein und nur mit Klavierbegleitung (Anna Levy Geiermann und Justine Scholl) oder auch zu Akustikgitarrenklängen (Alisha Scholl); der Chor der 5. Klassen und der Chor der 6d wechselten sich ab mit dem Jugendchor und dieser wieder mit dem KuBa-Chor, in dem aktuelle Mittel- und Oberstufenschüler ebenso wie Lehrer, Väter und Ehemalige mitsangen, gekonnt unterstützt von instrumentalen Untermalungen durch Katharina Hommes (Querflöte) und Kim van Loo (Klavier). Als rein instrumentales Intermezzo spielte der Gitarrist Michael Lohr mit gewohnter Virtuosität einen Jazz-Walzer auf seiner Tapping-Gitarre.
Was mit einem swingenden Frühlingskanon zum Betreten der Bühne begonnen hatte, entwickelte sich bei schwungvoller Moderation durch Tabea Adams, Katarina Brachtendorf, Annika Könntgen und Diana Velasquez Chilet über ein (Koch-)Rezept zur karibischen Lebensfreude in „Chili Con Carne“ (mit aberwitzigen Schwierigkeiten in Harmonie, Rhythmus und wortspielerischer Textfülle zugleich) über Feuerzeughymnen wie „When We Were Young“ und Leonard Cohens „Hallelujah“ ohne Durchhänger und bei ständig einfach hinreißenden Spitzenleistungen aller Akteure hin zum endlosen kalifornischen Sommer eines Beach-Boys-Medleys. „Fun, Fun, Fun“ hatten die Zuhörer in der vollbesetzten Münstermaifelder Stadthalle da allerdings schon den ganzen Abend gehabt – wenn auch noch nicht genug, wie die Zugabenforderungen zeigten.

Freitag, 04 August 2017 10:16

MINT-EC Tag am Kurfürst-Balduin-Gymnasium

geschrieben von

MINTTagHomepageUnsere Schülerinnen und Schüler präsentierten mit Begeisterung und Überzeugung am Freitag, dem 12.05.2017, drei Stunden lang der Öffentlichkeit die Ergebnisse von 61 MINT-Projekten und Experimenten. Die zahlreichen Besucher, die sich am Freitagnachmittag im Schulgebäude umschauten, waren überwältigt von der Fülle der Ideen und dem Enthusiasmus der Mädchen und Jungen, die ihre Projekte erläuterten und mit Vorführungen veranschaulichten.
Seit 2002 gehört das Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld zu den inzwischen bundesweit 267 MINT-EC-Schulen. Im Rahmen des MINT-Tages wurden die Besucher auch über das MINT-EC-Zertifikat informiert, für das wir als MINT-EC-Schule eine Vergabestelle sind. Dieses  wird ausschließlich von den MINT-EC-Schulen an Abiturientinnen und Abiturienten vergeben, die sich während der gesamten Schullaufbahn über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben.
Die Besucher bekamen einen guten Überblick von der breiten Palette unserer MINT-EC Aktivitäten wie Wettbewerbe, Schülerexperimente, fachübergreifende Projekte, MINT-Wahlfach-Miniprojekte oder den Nachweis der Erdrotation im Wasserturm mit dem Foucaultpendel. Diese Seltenheit ist in Zusammenarbeit mit unseren Stadtführern, insbesondere Herrn Schwarzmann, vor sieben Jahren im Wasserturm installiert worden und heute noch voll funktionsfähig. Wer 20 Minuten Zeit mitgebracht hatte, konnte die Erddrehung erfahren. Ein weiteres Highlight war, dass  insgesamt 63 begeisterte Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren durch ihre aktive Teilnahme an interessanten Experimentierstationen das schuleigene Kinder-MINT-EC-Zertifikat erhielten.

Freitag, 04 August 2017 09:55

Rudererfolge auf dem Baldeneysee

geschrieben von

Essen2017HomepageEinen Sieg und die Plätze zwei, drei und vier errangen die Treis-Kardener Spitzenruderer bei der Internationalen Ruderregatta auf dem Baldeneysee in Essen. Unter den Augen der Bundestrainer war fast die gesamte deutsche Ruderelite am Start und es kam zu einem ersten Wettkampfkontakt mit den Mannschaften aus dem benachbarten Ausland. Während Alexander Diedrich wegen eines „Aufbaujahrs“ auf den Start verzichtete, kam Jonas Wiesen mit dem deutschen Auswahlachter U23 zu einem Sieg und am Sonntag im 6-Boote-Feld hinter dem A-Deutschlandachter auf den zweiten Rang.
Tim Bier und sein gleichaltriger Zweierpartner Jan Bongwald aus Frankfurt setzten sich im Leichtgewichts-Zweier bei leichtem Gegenwind gut in Szene. Die erst kurzfristig zusammengesetzte Mannschaft war gleich in beiden Endläufen vertreten und kam hier zu einem dritten und einem vierten Platz.

Seite 1 von 18

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)