+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag, 06 Juli 2020 09:22

KuBakanon

geschrieben von

Liebe Fünftklässlerinnen und Fünftklässler des Schuljahres 2020/2021,

die Sängerinnen und Sänger, Stampferinnen und Stampfer, Klatscherinnen und Klatscher, Schnipserinnen und Schnipser sowie die Blätterzeigerin heißen euch im Namen der Schulgemeinschaft des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums an eurer neuen Schule mit dem KuBakanon ganz herzlich willkommen.

Dienstag, 30 Juni 2020 14:11

Herzlichen Glückwunsch zum Abitur!

geschrieben von

Abitur 2020Das Abitur 2020 ist geschafft - trotz Corona. In diesem Jahr waren insbesondere die mündlichen Abiturprüfungen für alle Beteiligten eine nie dagewesene Herausforderung und mehr Nervenkitzel als ohnehin in solchen Prüfungssituationen üblich. Erfreulicherweise konnten am 23. und 24. März die mündlichen Prüfungen mit gesunden Abiturientinnen und Abiturienten für alle erfolgreich durchgeführt werden. Der Verzicht auf die Zeugnisübergabe in feierlichem Rahmen ist natürlich insbesondere für die Abiturientia sehr enttäuschend, doch uns allen wird das Abitur 2020 stets als ein denkwürdiges Ereignis in Erinnerung bleiben.
Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen haben alle 79 Abiturientinnen und Abiturienten mit insgesamt sehr beachtenswerten Ergebnissen bestanden. Fünf Abiturzeugnisse weisen eine „echte“ Eins als Abiturdurchschnittsnote aus, nochmals 21 eine Eins vor dem Komma bei einem Jahrgangsdurchschnitt von 2,5. Das beste Abitur mit dem Notendurchschnitt 1,3 erreichte Kim Esper, was mit dem Buchgutschein des Landrates gewürdigt wird.
Natürlich werden auch in diesem Jahr über die ersehnten Abiturzeugnisse hinaus verschiedene Fachpreise vergeben, durch die besonders hervorragende Leistungen von Abiturientinnen und Abiturienten in den einzelnen Fachbereichen gewürdigt werden.  
Einen Buchpreis sowie eine Urkunde der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhält Anna-Lena Künster für ihre herausragenden Leistungen im Fach Mathematik. Ebenfalls einen Buchpreis, eine Urkunde sowie eine einjährige Mitgliedschaft in der Gesellschaft Deutscher Chemiker bekommen Sophie Kipka, Jakob Müller und Lea Winkler im Fach Chemie. Für ihre Leistungen im Fach Physik erhalten Fynn Knöll, Maximilian Kropp, Martin Lemler und Lorenz Schleiter einen Buchpreis, eine Urkunde sowie eine einjährige Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Mit einer Urkunde sowie einer einjährigen Mitgliedschaft im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland, verbunden mit einer Fachzeitschrift, werden die Leistungen von Kim Esper im Fach Biologie gewürdigt.
Das MINT-EC-Zertifikat als besondere Auszeichnung für langjähriges und verdienstvolles Engagement im MINT-Bereich der Schule erhalten Maximilian Kropp, Martin Lemler, Alina Neumes, Philipp Roden, Lorenz Schleiter, Hao Tran und Tien Tran.  
Einen Buchgutschein, gestiftet von der Buchhandlung im Maifeld für die beste Abiturarbeit im Fach Deutsch, erhält Sina Riehl. Für seine Leistungen als bester Schüler im Fach Geschichte bekommt Gregor Loosen eine Urkunde sowie einen Buchpreis des Philologenverbandes. Die Urkunde der Deutschen Gesellschaft für Philosophie und des Fachverbandes Philosophie sowie eine kostenlose Mitgliedschaft erhält Lisa Gärtner für ihre Leistungen im Fach Philosophie. Nicht zuletzt bekommt Leo Zimmermann die Pierre de Coubertin-Medaille als Abiturpreis des Landessportbundes Rheinland-Pfalz für den Fachbereich Sport.
Auch den außerunterrichtlichen Bereich, der die Grundlage des vielfältigen Schullebens am KuBa darstellt, haben zahlreiche Abiturientinnen und Abiturienten durch ihr langjähriges Engagement mitgestaltet.   
Der Buchpreis der Ministerin für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule geht in diesem Jahr an Martin Lemler. Mit dem Buchgutschein des Fördervereins für besonderes Engagement für die Schule werden die vielfältigen Aktivitäten von Noah Götten ausgezeichnet.
Besondere Rosen, weil in diesem Jahr in Form einer Urkunde, als Auszeichnung und Dank für ihr langjähriges Engagement im AG-Bereich erhalten Clemens Brachtendorf, Fynn Knöll (Big Band), Lisa Gärtner, Michael Kaufmann, Gregor Loosen, Dennis Lossen, Philipp Roden, Lea Wagner, Sara Westenberg (Chor), Jakob Bergmaier, David Landvogt, Dennis Lossen, Oliver Meiner, Alina Neumes, Selina Ternes, Pascal Trapp, Tobias Uth, Tara Zerwas (Theater), Wiebke Fuhrmann, Lisa Gärtner, Martin Lemler, Svea Wey, Lea Winkler (Schulsanitätsdienst), Philipp Brachtendorf, Michael Kaufmann, Lea Winkler (Basketball) sowie nochmals Lea Winkler für ihr Engagement als Streitschlichterin.
Folgende Abiturientinnen und Abiturienten erhalten ihr Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife und haben damit ihre Schulzeit am Kurfürst-Balduin-Gymnasium beendet:
Vincent Altmeyer, David Arenz, Adrian Balzer, Niklas Barz, Franziska Becker, Jakob Bergmaier, Philipp Brachtendorf, Clemens Brachtendorf, Pia Christmann, Kilian Einig, Enrico Elias, Kim Esper, Felicia Etzkorn, Wiebke Fuhrmann, Henrik Fuhrmann, Lisa Gärtner, Anna-Lena Gilles, Sina Göbel, Noah Götten, Cattleya Grosvenor, Yannis Haidisch, Felix Heinz, Lara Hemgesberg, Francesca Hiller, Jana Hörsch, Sina Jäger, Carolin Janoschek, Anneke Janssen, Katja Jischke, Simon Kaiser, Atid Kampa, Carsten Kapp, Michael Kaufmann, Marcel Keßler, Louis Keuser, Sophie Kipka, Fynn-Leonard Knöll, Tabea Kopp, Julia Kramer, Maximilian Kropp, Anna-Lena Künster, David Landvogt, Martin Lemler, Nicole Lisson, Ellen Loch, Gregor Loosen, Dennis Lossen, Niklas Martini, Oliver Meiner, André Mertes, Jakob Müller, Alina Neumes, Daniel Niemczyk, Steffen Otto, Hannah Pitsch, Laura Postler, Nils Raspiller, Sina Riehl, Philipp Roden, Paula Rüber, Matthias Rüber, Lorenz Schleiter, Yannik Schneider, Nadine Schüller, Celina Schwall, Gero Strobel, Selina Ternes, Lena Thiele, Tien Tran, Hao Tran, Pascal Trapp, Tobias Uth, Lea Wagner, Anna Weber, Sara Westenberg, Svea Wey, Lea Winkler, Tara Zerwas, Leo Zimmermann.     
Die Schulgemeinschaft des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums gratuliert allen Abiturientinnen und Abiturienten sehr herzlich zum bestandenen Abitur und wünscht für die nun beginnende neue Lebensphase Glück, Zufriedenheit, das Erreichen der individuellen Ziele und natürlich Gesundheit.

Dienstag, 30 Juni 2020 14:04

Lernen macht glücklich am KuBa-Gymnasium

geschrieben von

Impulsseminar 20Den Spaß am Lernen entdeckten fast hundert Eltern am Kurfürst-Balduin-Gymnasium. Im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Impuls-Seminaren für Eltern und Lehrer hielt einer der bekanntesten Lernpädagogen Deutschlands, Jürgen Möller von der Akademie für Lernpädagogik, einen beeindruckenden und mitreißenden Vortrag in Münstermaifeld.
Die Teilnehmenden wurden anhand von anschaulichen Beispielen mit den vier unterschiedlichen Lerntypen vertraut gemacht. So gibt es in jedem Schüler aber auch Elternteil mehr oder weniger große Anteile eines Cheflogikers, Sicherheitsbeauftragten, Feinfühlers und Schöngeistes. Jürgen Möller erläuterte darauf basierend, wie eine bessere Ansprache und individuelle Hilfe möglich ist. Diese sollten direkt an den Masterfähigkeiten des Lernens ansetzen, dem Strukturieren, Reduzieren, Visualisieren, Verknüpfen sowie dem Erzeugen von Spannung. Mit den richtigen Lerntechniken lassen sich diese schulen. Insbesondere Struktur, positive emotionale Verknüpfung und regelmäßiges Wiederholen sind Voraussetzungen für den Lernerfolg.
Hinderlich dagegen sind zum einen zu frühe Störungen nach einer Lernphase beispielsweise durch Smartphone oder Fernsehen, da Neues zunächst verarbeitet werden muss. Auch zu lange Arbeitsphasen können kontraproduktiv sein. Entspannende Pausen sind nötig. Noch wichtiger ist allerdings die richtige Motivation des Lernenden. Hier sind die Eltern besonders gefragt, da ihr Einfluss immens ist. Und hier kann einiges falsch gemacht werden wie z.B. zu starker häuslicher Druck oder Belohnung in falscher Art oder zu ungünstigem Zeitpunkt. Hingegen haben positive Sprache, ernst gemeintes Lob sowie der Glaube an die Fähigkeiten des eigenen Kindes eine oft unterschätzte und beflügelnde Wirkung.
Nach den kurzweiligen und motivierenden 90 Vortragsminuten, in denen auch auflockernde Elemente eine wichtige Rolle spielten, wurde Herr Möller vom Organisator der Veranstaltung, Lehrer Michael Veit, mit Lob, Anerkennung und Dank für die vielen wertvollen Impulse des Abends verabschiedet.

Karnevalsparty 20Ist das der übliche Nachmittagsunterricht am KuBaGym in Münstermaifeld? Diese Frage konnte sich manch einer am Dienstagnachmittag, dem 11. Februar 2020 auf dem Gelände der Schule wohl stellen. Viele ausgefallen bekleidete, singende und tanzende Kinder waren im Forum oder im Park des Gymnasiums anzutreffen. Karnevalsdisco der Orientierungsstufe unter dem Motto „Verrückt und ausgefallen“ war die Erklärung für die ungewöhnlichen Vorgänge auf dem Schulgelände.
Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war der Einzug der Münstermaifelder Kinderprinzessin Anne Schuck, Schülerin der  Jahrgangsstufe 7 unseres Gymnasiums. Unterstützt wurde sie von ihren Hofdamen und der Garde, die mit ihrem Tanz das Publikum begeisterte. Alle Akteure sind Mitglieder der Kindergarde KG Rot-Weiß Münstermaifeld und wir sagen „Danke“ für die Bereicherung unserer Veranstaltung!
In diesem Jahr oblag die Organisationshoheit der Veranstaltung erstmals der Schülervertretung (SV) und den Patinnen und Paten der Jahrgangsstufe 5 unter Leitung unserer Schulsozialarbeiterin Anke Sattler. Ihnen gelang es, ein wirklich bühnenreifes Programm zu präsen-tieren. Tatkräftige Unterstützung hierbei  leisteten auch die Klassenlehrerinnen und -lehrer sowie Anne Diensberg, die  alle Gäste zu Tanz und Spiel animierte.  
Nach ausgelassenem und fröhlichem Feiern mussten schließlich die tollen Kostüme wieder gegen Alltagskleidung getauscht werden. Für die Kinder der Jahrgangsstufe 5 ging ein ereignisreicher karnevalistischer „Nachmittagsunterricht“ zu Ende.

Ernennung 2Christiane Hofmann war seit dem 04. Februar 2019 mit der kommissarischen Schulleitung des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld beauftragt. Am Mittwoch, dem 05. Februar 2020 beendete der Leitende Regierungsschuldirektor Hendrik Immel von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz mit der Überreichung der Ernennungsurkunde zur Schulleiterin des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums und gleichzeitiger Beförderung zur Oberstudiendirektorin offiziell die Zeit der Beauftragung.
Hendrik Immel beglückwünschte Christiane Hofmann vor dem versammelten Kollegium und wünschte ihr weiterhin viel Erfolg in ihrer verantwortungsvollen und herausfordernden Position.
In ihrer kurzen Ansprache dankte Christiane Hofmann den Kolleginnen und Kollegen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im ersten Jahr ihrer Schulleitungstätigkeit. Des Weiteren dankte sie Hendrik Immel für das entgegengebrachte Vertrauen und ihren ebenfalls anwesenden engsten Familienangehörigen für ihre Unterstützung.
Christiane Hofmann bekräftigte, mit der Schulgemeinschaft weiterhin mit aller Tatkraft für das Kurfürst-Balduin-Gymnasium zu arbeiten.

Dienstag, 30 Juni 2020 13:40

Kunstprojekt “Mauerfall und Mauerbau”

geschrieben von

Kunstprojekt MauerHahn 20Am 31. Januar fand in unserer Schule eine besondere Kunstausstellung statt. Alle 10er Klassen hatten sich seit August 2019 dem Thema „Mauern“ gewidmet und ihre Gedanken und Gefühle zu politischen Themen in eigenen Kunstwerken zum Ausdruck gebracht. Diese wurden in der ersten großen Pause aus- und zur Debatte gestellt.
Unter der Anleitung von André Hahn wurden in den ersten Stunden nach den Sommerferien die theoretischen Grundlagen erarbeitet. Es ging zunächst um das Thema „Nähe und Distanz“ im privaten Raum, ein Grundbedürfnis, das allen Menschen gemeinsam ist. Von hier aus wurde das Thema auf die öffentliche und politische Ebene gehoben. Angeregt durch das dreißigjährige Jubiläum des Mauerfalls beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den verschiedenartigen Bedeutungen von Mauern im Laufe der Geschichte bis heute, vom Limes zwischen dem Römischen Reich und Germanien bis hin zu Trumps forcierter Mauer zwischen Amerika und Mexiko. Darauf folgte die Auseinandersetzung mit politischer Kunst seit der Zeit der französischen Revolution bis zum Zeitgenossen „Banksy“.
Nach Abschluss der theoretischen Grundlagen ging man ans Werk. Durch mehrere Wochen hindurch entstanden in Gruppen verschiedenartige Kunstwerke, die brisante politische und soziale Wirklichkeiten kritisch zum Ausdruck bringen. Abgrenzung und Eingrenzung, Ausgrenzung und Entgrenzung waren Leitthemen, die alle Werke miteinander verbinden.
Da diese Kunstform ein Publikum braucht, um Debatten und Meinungsbildung anzuregen, wurde am letzten Tag des ersten Halbjahres die gesamte Schule eingeladen, die Ergebnisse zu sehen und sich damit auseinanderzusetzen. Viele waren der Einladung gefolgt und ließen sich von den Werken und deren Künstlern an- und aufregen.

Dienstag, 30 Juni 2020 13:30

KuBa-Alumni berichten

geschrieben von

Ehemalige 20Als ein Baustein der schulischen Informationsangebote, die den Übertritt in die gymnasiale Oberstufe erleichtern sollen, berichteten sieben KuBa-Alumni den Schülerinnen und Schülern der aktuellen Jahrgangsstufen 9 und 10 von ihrer Oberstufenzeit sowie ihren Lebenswegen und Erfahrungen nach dem Abitur. Im Fokus der einzelnen Werdegänge stand dabei jeweils auch, inwieweit die (Oberstufen-) Schulzeit im Allgemeinen sowie die Kurswahl im Speziellen Einfluss auf die individuelle Karriere genommen haben.
Vom Abitur-Jahrgang 2018 waren dabei an ihre alte Wirkungsstätte Pauline Pfennigsdorf und David Muckermann zurückgekehrt, aus dem Abitur-Jahrgang 2017 Yasmin Adler, Lara Böddener und Julia Maskiera, Alexander Muckermann, der sein Abitur 2015 erlangt hatte sowie Matthias Sonnhoff mit Abitur 2012.
Für Yasmin Adler, die angestellt bei der Firma Weig in Mayen ein duales Studium absolviert, war einerseits die schulische Ausbildung im Hinblick auf das Erlernen von Präsentationstechniken gewinnbringend, anderseits lag sie mit der Wahl von Englisch und Französisch als Leistungskurse richtig, da sie ihre Fremdsprachenkenntnisse nun sehr gut im Bereich Kundenkontakte nutzen kann. Bezüglich ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Uni Mannheim hätte sie in der Rückschau allerdings besser Mathematik statt Sozialkunde als drittes Leistungsfach gewählt.
Julia Maskiera gab zu, dass sie sich lange Zeit unklar über ihren Berufswunsch gewesen war und sich deshalb bei ihrer Leistungskurswahl mit Biologie, Französisch und Sozialkunde drei Fächer aus drei grundsätzlich verschiedenen Bereichen ausgesucht hatte. Für ihr Studium der Psychologie an der Uni Köln hob auch sie die Bedeutung der Mathematik hervor, wobei sie in den Anfangssemestern auch von ihren Biologie-Kenntnissen profitiert hatte. Rückblickend hätte sie für ihren Werdegang lieber den Englisch-Leistungskurs gewählt, auch für Sozialkunde hatte sie in ihrem Studium bislang keine Verwendung.
Dagegen hatte Lara Böddener ihre Leistungskurswahl mit Biologie, Chemie und Englisch an ihrem konkreten Berufswunsch Medizin ausgerichtet und berichtete, dass sie bei ihrem Medizinstudium über die Bundeswehr an der Uni Mainz bislang sehr von den Vorkenntnissen in Bio und Chemie profitieren konnte. Sie gab aber auch an, dass die Schule im Allgemeinen sie gut vorbereitet hatte und ihr der Einstieg ins Studium sehr leicht gefallen war.
Auch für Alexander Muckermann war sein Berufswunsch der Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr frühzeitig klar gewesen. Dementsprechend richtig war für ihn die Wahl des Englisch-Leistungskurses gewesen, da die Fremdsprache integraler Bestandteil seiner Tätigkeit, beispielsweise bei Auslandsaufenthalten wie auf Stützpunkten in den USA, ist. Aber auch Kenntnisse aus dem Chemie-Grundkurs hatte er nutzen können. Für sein Studium der Politikwissenschaften und internationalen Beziehungen an der Bundeswehr-Universität Hamburg sah er sich durch die Schule und vor allem durch seinen Deutsch-Leistungskurs gut vorbereitet, während er sein drittes Leistungsfach Geschichte aus purem Interesse gewählt hatte.
Für Pauline Pfennigsdorf wiederum, die an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung in Vallendar Betriebswirtschaftslehre studiert, war ihr Studienwunsch während der Schulzeit noch nicht klar gewesen. Von ihren gewählten Leistungskursen Englisch, Französisch und Mathematik konnte sie bislang eher Englisch nutzen, sah sich jedoch in diesem Fach durch die schulische Ausbildung gut aufgestellt, während das Studium an sich bislang wenig Anknüpfungspunkte zur Schule bot. Dagegen profitiert sie von dem in der Schule erlernten Arbeiten in Gruppen, jetzt Teams, und der dabei nötigen Übernahme von Verantwortung.
Matthias Sonnhoff, der nach dem Abitur zunächst an der Uni Göttingen Forstbetrieb und Waldnutzung studiert hatte, bevor er ein Jahr in der Unternehmensberatung tätig war und jetzt an der Uni Freiburg im Bereich Forst- und Umweltpolitik promoviert, gab den Schülerinnen und Schülern den Rat, diejenigen Fächer als Leistungskurse zu wählen, die ihnen Spaß machen. Dieses Prinzip hatte er bei seiner Wahl von Chemie, Mathematik und Sozialkunde als Leistungsfächer auch berücksichtigt. Im Rückblick erachtete er, wie zuvor Pauline Pfennigsdorf, gerade die Gruppenarbeiten als wichtig, jedoch auch außerunterrichtlich im Zuge der gemeinsamen Vorbereitung auf Kursarbeiten und Abiturprüfungen.
Auch der zweite anwesende Vertreter der Familie Muckermann, David, der ebenfalls den Weg Offizierslaufbahn eingeschlagen hat, empfand die schulische Ausbildung in der Rückschau als gelungen, so dass er auf sein Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaften an der Bundeswehr-Uni Hamburg wirklich gut vorbereitet wurde. Er gab an, dass er bei seinen Leistungskursen Englisch aus Spaß, Mathematik wegen der Noten und Geschichte als „Lückenfüller“ gewählt hatte. Aus persönlicher Erfahrung empfahl David Muckermann das Lernen in der Oberstufe, gerade für Kursarbeiten und die Abiturprüfungen, ernst zu nehmen.
Die Alumni stimmten darin überein, dass bei der Fachwahl das persönliche Interesse an erster Stelle stehen und man die Oberstufe von Anfang an mit dem nötigen Engagement bestreiten sollte sowie, dass im Vergleich zu einem Studium die Anforderungen an der Schule doch „überschaubar“ waren.
Das KuBa dankt den Ehemaligen herzlich für ihren Besuch sowie die Entscheidungshilfen, die sie den aktuellen Schülerinnen und Schülern durch ihre Berichte gegeben haben.

Sonntag, 29 März 2020 13:59

Aktuelle Informationen zu Corona (Stand 22.03.)

geschrieben von

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach einer Woche Schulschließung wollen wir Ihnen einen Lagebericht (Stand 22.03.2020) geben.

Der Unterricht auf elektronischem Weg funktioniert weitestgehend.

Nach Rückmeldungen haben wir dahingehend nachgesteuert, dass es grundsätzlich bei Arbeitsaufträgen bis zum Beginn der Osterferien bleibt, diese von den Lehrkräften jedoch mit Augenmaß und der Zubilligung von hinreichend Zeit gestellt werden sollen. Nicht jeder Arbeitsauftrag soll benotet werden. Es liegt in der pädagogischen Verantwortung einer jeden Lehrkraft, gemeinsam mit der Lerngruppe einen Weg zu finden, um Überforderung zu vermeiden. Eine Schlüsselrolle spielt hier die Klassenleitung, die die Gesamtsituation der Klasse weiterhin im Blick haben soll, auch wenn die Schülerinnen und Schüler derzeit nicht vor Ort sind.

Wir alle sind uns der besonderen Situation bewusst und lernen jeden Tag Neues hinzu. Auch ist uns bewusst, dass in dieser schwersten Krise, in der sich unser Land seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges befindet, auch Sie, liebe Eltern und Sorgeberechtigte, Ihr Leben unter Umständen gerade neu sortieren und viele Dinge beachten müssen, die es nun zu regeln gilt. Wir alle strengen uns an, aus der Not das Beste zu machen -  so gut es eben geht. Aber mit viel Verständnis füreinander und gutem Willen können wir die jetzt entstandene Lage meistern. Wenn Ihr Kind mit einer Aufgabenstellung nicht zurechtkommt oder mehr Zeit als veranschlagt benötigt, dann melden Sie es der Lehrkraft zurück. Es gibt für alles eine Lösung.

Bis jetzt gehen wir davon aus, dass wir am Montag, 23.03.2020 und Dienstag, 24.03.2020 das mündliche Abitur durchführen werden. Die Vorbereitungen hierfür sind abgeschlossen. Die Abiturientinnen und Abiturienten sind informiert. In diesem Zusammenhang appellieren wir an die Prüflinge eindringlich, die Vorgaben zum Infektionsschutz einzuhalten und das Schulgelände sofort nach der Notenbekanntgabe zu verlassen und nach Hause zurückzukehren.

Wir als Schule haben entschieden, alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen (Schulfest, Projekttage, Exkursionen, Studienfahrten, etc.) in diesem Schuljahr nicht stattfinden zu lassen. Die Projektleiterinnen und  Projektleiter werden sich auch noch persönlich an die jeweiligen Projektgruppen wenden.  Angesichts der Dynamik der Entwicklungen haben wir keine sichere Planungsgrundlage mehr. Zudem haben die Gesundheit und Sicherheit der uns anvertrauten Menschen absolute Priorität. Darüber hinaus gilt ganz konkret bis auf Weiteres die Anordnungsverfügung des Landkreises Mayen – Koblenz, die eine Ansammlung von Menschen untersagt. Ferner erfolgt diese Entscheidung mit Blick auf die uns ab dem 20. April 2020 (sofern wir die Schule dann wieder öffnen dürfen) noch zur Verfügung stehenden tatsächlichen 49 Unterrichtstage, die wir für das Kerngeschäft von Schule – Unterricht -  samt dann noch ausstehenden Prüfungen nutzen müssen.

Wir alle wissen um den Ernst der Lage. Jetzt gilt es, vernünftig und verantwortungsbewusst zu handeln. Dazu gehört vor allem, alles zu tun, um die sich umgreifende Infektion in den Griff zu bekommen, damit wir bald wieder zum Alltag zurückkehren können.

Daher bitten wir Sie um Ihr Verständnis für Entscheidungen der Schule im Kontext der Coronakrise.

Über Weiterentwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund.

Die Schulleitung und das Kollegium des KuBaGym

Dienstag, 24 März 2020 12:19

Bleibt zu Hause!

geschrieben von

Corona 20Liebe Schülerinnen und Schüler,

es ist unabdingbar notwendig, dass jeder von uns seine sozialen Kontakte auf das absolute Minimum reduziert, um die Geschwindigkeit der Verbreitung des Corona-Virus zu reduzieren. Damit wird ein wichtiger Beitrag geleistet, auch um die Belastung für die in den Krankenhäusern arbeitenden Menschen einigermaßen im Rahmen zu halten.

Um das Ziel, eine Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus zu erreichen, kommt euch, der jungen Generation, eine ganz besondere Verantwortung zu. Leider wird der Ernst der Lage, wie man Medienberichten entnehmen kann, immer noch nicht von allen Menschen erkannt und die bisherigen Appelle zu wenig beachtet.

Damit dieses Ziel erreicht wird, aber auch um etwaige massivere Einschränkungen, wie eine Ausgangssperre, zu vermeiden, schließen wir uns dem Appell, "Wir arbeiten für euch - bleibt für uns zu Hause" , beispielhaft des medizinischen Personals der Uniklinik Düsseldorf, an und bitten euch: bleibt zu Hause!

Die Schulleitung

Dienstag, 24 März 2020 12:13

Informationen zu Corona (Stand 15.03.)

geschrieben von

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

der Unterricht am Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist vom 16.03.2020 bis 17.04.2020 vor Ort ausgesetzt. Es handelt sich hierbei um eine Vorsichtsmaßnahme. Ein Infektionsfall an der Schule ist bis jetzt nicht bekannt. Schulleitung, Sekretariat und Hausmeisteramt bleiben besetzt und sind telefonisch erreichbar. Die Lehrerinnen und Lehrer sind gehalten, mit ihren Lerngruppen Kontakt aufzunehmen und die Versorgung Ihrer Kinder mit Arbeitsaufträgen sicherzustellen. Bei Fragen setzen Sie sich bitte mit der Kollegin bzw. dem Kollegen elektronisch in Verbindung. Die dienstlichen E-Mail-Adressen finden Sie auf unserer Homepage – „Kollegium“. Das mündliche Abitur findet am 23.03.2020 und 24.03.2020 unter Beachtung des Infektionsschutzes  statt. Die Abiturientinnen und Abiturienten werden von den zuständigen Koordinatoren hierüber informiert gehalten.

Wir bitten Sie, vom Betreten des Schulgeländes abzusehen. Wir als Schule wollen unseren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus leisten. Wenn erforderlich, planen wir die Einrichtung einer Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6. Bitte beachten Sie,  dass der Betreuungsfall nur gegeben ist, wenn es sich um eine absolute Notsituation handelt. Das zu betreuende Kind darf keine Vorerkrankung und keinen Infekt haben. Zudem sollen die Eltern vornehmlich in systemkritischen Berufen (medizinischer Bereich, Polizei, Feuerwehr, etc.) tätig sein. Bitte setzen Sie sich mit uns vorab in Verbindung, damit wir abschätzen können, wie groß der Bedarf ist.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Wir als Schule nehmen die Herausforderung an und sind fest entschlossen, diese außergewöhnliche Zeit gut zu meistern. Mit Ihrer Unterstützung wird uns das gelingen. Dafür danken wir Ihnen.

Schulleitung und Kollegium des KuBaGym

Seite 1 von 9

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)