+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2018

2018 (1)

Montag, 05 November 2018 17:47

KuBa zur Fairtrade-School ernannt

geschrieben von

FairtradeSchool„Wie kann unsere Schule den fairen Handel unterstützen?“, das fragen sich seit mehr als zwei Jahren Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters am Kurfürst-Balduin-Gymnasium. Viele Ideen sind seitdem umgesetzt worden, immer wieder neue Bereiche wurden entdeckt, wo man aktiv werden und eingefahrene Wege hinterfragen und verlassen kann. So macht es auch einen Unterschied, mit welcher Art von Bällen im Sportunterricht gespielt wird. Mit der Leitidee „Fairtrade für Fairplay“ werden bereits über 20 Hand- und Fußbälle verwendet, die fair produziert und gehandelt wurden. Gerechtere Löhne werden bezahlt, Kinderarbeit vermieden und Preisstabilität für die Herstellung garantiert. Das Geld hierfür wurde auch mit dem Verkauf von Fairtrade-Produkten erwirtschaftet. Ein fest installierter „FairOmat“, ein Warenausgabeautomat für Fairtrade-Produkte sowie ein Fairtrade-Kiosk kommen dabei zum Einsatz. In der Cafeteria und im Sekretariat ist eine Umstellung auf Fairtrade-Kaffee erfolgt. Fairtrade-Schulshirts wurden entworfen und sind seitdem bei vielen Schülern und Lehrern täglich zu sehen. Auch in den Unterricht hat die Thematik Einzug gehalten. Entwicklungspolitische Themen werden unterrichtet, ein Unterrichtsbaustein über den fairen Handel wurde von einer Schülergruppe ausgearbeitet. Hinzu kommen Projekte wie das Upcycling im Kunstunterricht, bei dem nicht mehr genutzte Kleidungsstücke, aber auch Verpackungsmaterialien einer neuen Verwendung als Einkaufstaschen oder Geldbörsen zugeführt werden. Auf diese Weise nehmen Schüler nicht nur die Thematik aus der Schule in die Elternhäuser. „Es sind die vielen kleinen Maßnahmen, die in der Summe einen großen Effekt haben“, so Michael Veit. Er leitet zusammen mit Martin Müller die Fairtrade-AG, so dass mehrmals auch mit der Ruanda-AG kooperiert werden konnte, die schon seit mehr als 30 Jahren mit einer Schule in Ruanda partnerschaftlich verbunden ist.
Dass eine Schule dann auch den Titel einer „Fairtrade-School“ erhält, hat aber auch mit der guten Kooperation zwischen Eltern, Lehrern und Schülern zu tun. Nun sind die vielseitigen Aktivitäten an der Schule entsprechend gewürdigt und offiziell anerkannt.

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)