+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2019

2019 (17)

Dienstag, 03 März 2020 12:56

KuBa punktet in den Alten Sprachen

geschrieben von

Lateinwettbewerb 19HomepageAuch im Jahr 2019 war das Kurfürst–Balduin–Gymnasium in Münstermaifeld beim Altsprachenwettbewerb Certamen Rheno–Palatinum gleich mehrfach erfolgreich: Bei einer landesweiten Lateinklausur qualifizierten sich Lola Sattler, Nils Schenk und Leon Spies (alle zum Zeitpunkt der Klausur Jahrgangsstufe 11) aufgrund ihrer guten Leistungen für die zweite Runde des Wettbewerbs. Nun haben sie die Möglichkeit eine Hausarbeit zu einem vorgeschriebenen Thema zu verfassen, um dann bei sehr gutem Erfolg in die dritte Runde zu kommen, an deren Ende ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes steht. Die Schulgemeinschaft gratuliert zum bisherigen Erfolg und drückt für das weitere Tun ganz fest die Daumen.

Dienstag, 03 März 2020 12:39

Berlin, wir kommen!

geschrieben von

Berlin 19Brandenburger Tor, Fernsehturm, Reichstagsgebäude – einen vagen Eindruck von Berlin hatten fast alle 104 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, als sie sich kurz nach Schuljahresbeginn montagsmorgens um 6.00 Uhr gemeinsam mit acht Lehrern auf den Weg in die Bundeshauptstadt machten, um diesen „Schmelztiegel der deutschen Geschichte“ ausführlich zu erkunden.
Nach staufreier Fahrt war es schließlich der Berliner Funkturm, der die nahende Ankunft der beiden Busse in ihrer jeweiligen Unterkunft ankündigte. Zeit zum Ausruhen blieb aber keine – die Großstadt rief! Einem ersten Besuch am Potsdamer Platz mit seinem markanten Faltdach folgte bei einsetzender Dunkelheit eine Einstimmung auf die folgende Woche mit einer Film-, Licht- und Tonproduktion an der Fassade des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses, die in entspannter Open-Air-Kino-Atmosphäre am Spreeufer einen Streifzug durch die wichtigsten Stationen der Geschichte der Bundesrepublik bot.
Wo „die da oben“ tagtäglich Politik machen, konnten die Hauptstadtreisenden am nächsten Tag hautnah erleben, stand doch ein Besuch im Deutschen Bundestag inklusive Abgeordnetengespräch an. Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und der politische Alltag eines Abgeordneten lagen den Schülerinnen und Schülern hier besonders am Herzen, wie sie durch rege Nachfragen unter Beweis stellten.
Da Berlin nicht nur in der aktuellen, sondern auch der historischen Politik Deutschlands eine zentrale Rolle spielt, standen auch die Informationsstätte des Holocaust-Mahnmals sowie eine Führung durch die Ausstellung „Topographie des Terrors“ auf dem Programm, wo den Schülerinnen und Schülern sehr eindrucksvoll das Grauen des Naziterrors vor Augen geführt wurde. Nur wenige Schritte weiter prägt ein gänzlich anderes historisches Denkmal das Stadtbild – die Berliner Mauer als Zeichen der Teilung Deutschlands. Durch den Besuch von Checkpoint Charlie und Fechtermahnmal, hauptsächlich aber durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen wurde den Schülerinnen und Schülern dieses Kapitel der deutschen Geschichte erlebbar gemacht. Insbesondere das Stasi-Gefängnis, durch das die vier Klassen von Zeitzeugen, die selbst als Gefangene hier eingesessen haben, geführt wurden, hinterließ einen bleibenden Eindruck.
Natürlich kam auch das Sightseeing der wesentlichen Sehenswürdigkeiten nicht zu kurz. So sahen die Klassen – oft vorgestellt durch zu Hause vorbereitete Referate – u.a. die East Side Gallery, den Alexanderplatz oder die Hackeschen Höfe und konnten bei Spaziergängen oder einer Schiffstour durch die Stadt den besonderen Flair Berlins aufsaugen. Auch ihre Freizeit wussten die Schülerinnen und Schüler gut zu nutzen und erkundeten verschiedene Museen, Stadtteile oder Parks auf eigene Faust, bevor sie den Abend oft in kleineren oder größeren Gruppen gemeinsam ausklingen ließen. Eines der zahlreichen Highlights war sicherlich auch der Discobesuch am Donnerstag, der selbst die skeptischsten Besucher schlussendlich begeistert zurückließ.
Nach einer rundum gelungenen Klassenfahrt kamen die Reisenden freitagsnachts zwar müde und erschöpft, aber glücklich und voller schöner Erinnerungen wieder in Münstermaifeld an. Aus dem zunächst vagen Eindruck ist nach fünf spannenden Tagen ein klares Bild geworden und eins steht für alle Beteiligten fest – Berlin, wir kommen wieder!

Dienstag, 03 März 2020 12:31

Einschulung der neuen 5. Klassen

geschrieben von

Einschulung 19Pünktlich um 08.00 Uhr versammelten sich am Dienstag, dem 13.08.2019 die neuen Schülerinnen und Schüler des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums mit ihren Angehörigen und ihren zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern in der Stiftskirche in Münstermaifeld. Der von Herrn Pfarrer Martin Müller und der Gemeindereferentin Renate Schmitt unter Mitwirkung von Ilka Hayward, Stefanie Grunert sowie Schülerinnen und Schülern der 6. Jahrgangsstufe gestaltete Gottesdienst stand unter dem Motto „Unsere Schule – ein bunter Garten“. Zentraler Gedanke war, dass jede Blume – egal, ob Rose, Brennnessel, Mauerblümchen, Sonnenblume, Mimose, Tulpe, Lilie, Gänseblümchen oder Pusteblume – aufblühen und sich entfalten kann, wenn sie am richtigen Ort die für sie idealen Bedingungen vorfindet. Nach einem gemeinsamen Lied – „Alle Knospen springen auf“ – erfolgte der Segen der neuen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen, an den sich wiederum ein Lied – „Gottes guter Segen“ anschloss. Jede der neuen fünften Klassen bekam eine Chrysantheme überreicht, die die Klassen in den kommenden Tagen im Park des Gymnasiums einpflanzen werden und um die sich die Schülerinnen und Schüler kümmern werden.
Im Anschluss an den Gottesdienst fanden sich alle in der Turnhalle des Gymnasiums ein, um gespannt und voller Aufregung ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler und Klassenlehrerinnen und -lehrer kennen zu lernen. Einer kurzen Begrüßung durch die Orientierungsstufenleiterin Iris Hoffmann folgte eine musikalische Darbietung der Klas-sen 6a, 6b und 6e unter der Leitung von Stefan Grober, Marcus Junglas und Lisa Weber sowie weitere Auftritte von Schülern, organisiert von Swantje Filby (Klasse 6d), Timo Sesterhenn (6a) und Gabriela Schult (Klasse 6c). Die Klasse 6b hat unter Anleitung von Ilka Hayward einen Film über die Schule gedreht, der den neuen Schülerinnen und Schülern in den nächsten Tagen in ihren Klassen gezeigt wird. Die Begrüßung durch die Schulleiterin Christiane Hofmann griff das Motto des „bunten Gartens“ wieder auf, in dem alle neuen Pflänzchen sich wohl fühlen und gedeihen sollen. Es folgte eine kurze Vorstellung des SEB (Monja Spitzley), des Fördervereins (Uwe Spitzley) sowie der SV (Kilian Einig, Jana Hörsch, Leo Zimmermann).
Im Anschluss daran riefen die Klassenleiterinnnen und -leiter nacheinander ihre neuen Schülerinnen und Schüler auf die Bühne, um anschließend in die jeweiligen Klassenräume zu gehen und ein erstes Kennenlernen zu ermöglichen. Die Eltern erhielten nach einer kurzen Pause weitere Informationen, u.a. zum Konzept der „gesunden Schule“, zum „Projekt für Primärprävention“(PROPP), zur Leseförderung und weiteren interessanten und wichtigen Themen.
Gegen 12.00 Uhr kamen die Kinder – jetzt sichtlich entspannter – wieder zurück und konnten mit ihren Eltern den ersten Schultag am Gymnasium feiern.
Am folgenden Mittwoch wurden alle „Neuen“ von ihren Klassenleiterinnen und -leitern und Patinnen und Paten betreut und mit weiteren Geheimnissen der neuen Schule vertraut gemacht, ab Donnerstag begann dann für alle der reguläre Unterricht nach dem Stundenplan mit vielen neuen Fächern.

Donnerstag, 10 Oktober 2019 12:12

Herausragende Leistungen im Känguru-Wettbewerb

geschrieben von

Känguru 19Zum 20. Mal nahmen in diesem Jahr 250 mathematisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler des KuBa, eines der 19 MINT-Excellence Center in Rheinland-Pfalz, am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil.
Wieder waren in verschiedenen Altersklassen 30 Aufgaben in 75 Minuten zu bewältigen. Ganz besonders beeindruckend war, dass in diesem Jahr nicht nur die Unter- und Mittelstufenschüler zahlreich vertreten waren, sondern auch vermehrt Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Jgst. 11 + 13) teilnahmen.
Alle Teilnehmer erhielten neben einer Urkunde ein kleines Knobelspiel zur Erinnerung, was zum weiteren Fragen und Experimentieren anregt. Die Wettbewerbsleiterin Simone Knapstein-Krieger freute sich sehr über die insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler, die sich in diesem Jahr durch herausragende Leistungen ausgezeichnet haben. Schulleiterin Christiane Hofmann überreichte zusammen mit ihr den Preisträgerinnen und Preisträgern weitere spannende Sachpreise.
Wir gratulieren Fabian Zilles, Aileen Pung, Matheo Trumpler, Felix Tetzlaff, Annabelle Kollig, Emily Schon sowie Jannik Scheunert zu einem 3. Preis. Darüber hinaus wurde Jannik Scheunert für die längste aufeinanderfolgende Reihe von korrekten Antworten mit einem Zusatzpreis ausgezeichnet. Weiter freuen wir uns über die zahlreichen 2. Preise von Klara Spies, Gavin Noetzel, Jakob Veit, Dilsad Leon Aldemir, Justus Schmidt und Maxim Kasper. In der höchsten Niveaustufe glänzte Yannik Spitzley, der in seiner Altersstufe einen 3. Platz erreichte. Besonders hervorzuheben sind die überdurchschnittlichen Leistungen von Oliver Schnorpfeil, der den 1. Preis in seiner Altersstufe erreichte.
Vor dem Hintergrund der Gesamtteilnehmerzahl in diesem Jahr von beinahe 1.000.000 Schülerinnen und Schülern bundesweit, ist das eine besondere Leistung, die das mathematische Interesse und Engagement der Schülerinnen und Schüler, sowie der betreuenden Mathematikkolleginnen und -kollegen deutlich macht.

Donnerstag, 10 Oktober 2019 12:10

Verabschiedungen

geschrieben von

VerabschiedungFaHr 19Am letzten Schultag vor den Sommerferien verabschiedete das Kollegium im Rahmen einer Feierstunde im Alten Musiksaal der Schule zwei langjährige Mitglieder, die in ihrer Dienstzeit das Schulleben des Gymnasiums mitgestaltet, dabei bereichert und nachhaltig geprägt haben.
Frau Oberstudienrätin Beate Falterbaum ist mit Wirkung vom 01.08.2019 an das Kurfürst-Salentin-Gymnasium in Andernach versetzt worden, wo sie kommissarisch zur Studiendirektorin als ständige Vertreterin der Schulleiterin bestellt wurde. Beate Falterbaum nahm nach ihrem Referendariat in Kirn zu Beginn des Schuljahres 2005/2006 ihren Dienst am Kurfürst-Balduin-Gymnasium auf, wo sie fortan mit großem Engagement für die ihr anvertrauten Schülerinnen und Schüler ihre beiden Fächer Deutsch und Latein unterrichtete. Im Fach Deutsch hat sie für Schülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten am Nachmittag Förderunterricht angeboten.
Auch im außerunterrichtlichen Bereich zeigte Beate Falterbaum jederzeit große Bereitschaft, sich zu engagieren. Bereitwillig übernahm sie die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Betriebspraktikum, Hochschulpraktikanten und Referendaren. Lange Jahre engagierte sie sich in der Schulmediation, nachdem sie Fortbildungen zum Erwerb eines Zertifikates als Schulmediatorin besucht hatte. Mit großer Freude leitete sie die Unterstufentheater AG, wobei sie mit Feingefühl und Geschick die passenden Stücke und Rollen für die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler auswählte und am Ende eines jeden Schuljahres Geschwister, Eltern und Großeltern im stets vollbesetzten Alten Musiksaal mit liebevoll gestalteten Aufführungen begeisterte. Neben der Fachkonferenzleitung und Teilen der Fachaufsicht im Fach Deutsch hatte Beate Falterbaum auch zeitweise das Amt der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten inne und war lange Jahre Mitglied des Örtlichen Personalrates der Schule, zuletzt als Vorsitzende. Ihre dabei stets umsichtige Vorgehensweise, verbunden mit persönlicher Zurückhaltung, machte sie zu einem geschätzten Mitglied des Kollegiums. Schulleiterin Christiane Hofmann dankte Beate Falterbaum auch im Namen des Kollegiums für ihre wertvolle Arbeit am KuBa und wünschte ihr alles Gute und viel Erfolg für ihre neue Tätigkeit am Kurfürst-Salentin-Gymnasium.  
Herr Oberstudienrat Wolfgang Heinrichs wurde nach 36 Jahren Dienstzeit am Kurfürst-Balduin-Gymnasium in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Nach seinem Referendariat am Hilda-Gymnasium in Koblenz trat Wolfgang Heinrichs am 01.09.1983 seinen Dienst als Studienrat z.A. für Katholische Religion und Geschichte am Kurfürst-Balduin-Gymnasium an. Heranwachsende Menschen zu bilden und zu erziehen war seine Passion. Sein Unterricht war geprägt durch seine Gabe der gründlichen Reflexion, eine zielorientierte, motivierende sowie fachlich kompetente Gestaltung, wobei die Schülerinnen und Schüler insbesondere seine übersichtlichen Tafelbilder lobten. Er war den ihm anvertrauten Kindern und Jugendlichen immer warmherzig zugewandt, zeigte aber durchaus auch Grenzen auf, wobei die Schülerinnen und Schüler seine Gerechtigkeit und Konsequenz schätzten.
Auch im außerunterrichtlichen Bereich war Wolfgang Heinrichs stets engagiert. Er stand als Verbindungslehrer zur Verfügung, leitete die Fachkonferenz Geschichte, die Mediensammlung, gestaltete Schulgottesdienste und setzte sich für die AIDS-Hilfe ein, um nur einige Bereiche zu nennen. Als Referent bei der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Andernach konnte er der Schule als Sicherheitsbeauftragter sein ganzes Wissen zur Verfügung stellen. Die Kolleginnen und Kollegen schätzten seine Hilfsbereitschaft sowie seine Ideen und Kreativität im kollegialen Austausch. Schulleiterin Christiane Hofmann dankte Wolfgang Heinrichs auch im Namen des Kollegiums für seine jahrzehntelang am KuBa gewissenhaft und mit großem Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein geleistete Arbeit, sein außerordentliches Engagement sowie seinen kooperativen und wertschätzenden Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen und vor allem den ihm anvertrauten Kindern und Jugendlichen. Für die neue Lebensphase wünschte sie Wolfgang Heinrichs Glück, Zufriedenheit und insbesondere Gesundheit und dass er sich aktiv und mit vielen Ideen den Herausforderungen und Annehmlichkeiten der Nach-Schulzeit stellen möge.

Donnerstag, 10 Oktober 2019 12:07

KuBa verabschiedet Referendare

geschrieben von

Referendare 19Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete am 28.06.2019 das Kollegium Anna Heinrichs (Englisch/Mathematik), Katrin Lorig (Chemie/Mathematik) und David Peifer (Deutsch/Sport).
Die Assessorinnen und der Assessor des Lehramts hatten im Januar 2018 ihr Referendariat am Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien in Koblenz aufgenommen und ihre schulische Ausbildung am KuBa absolviert. Im Mai 2019 legten sie dann erfolgreich ihr zweites Staatsexamen ab. Für die in ihren Lerngruppen sowie für die Schulgemeinschaft geleisteten Dienste dankten den dreien die Schulleiterin Christiane Hofmann sowie der schulische Ausbildungsleiter Dr. Matthias Reichert. Das ganze Kollegium wünscht Anna Heinrichs, Katrin Lorig und David Peifer, der ein weiteres Schuljahr am KuBa unterrichtet, für die Zukunft beruflich und privat alles Gute!

Samstag, 10 August 2019 06:41

Spannende Referate

geschrieben von

Methodentraining10 19Beim Finale des Methodentrainings der 10. Klassen zeigten Gruppen von je drei Schülern und Schülerinnen, wie man seine Zuhörer zu einem selbst gewählten Thema ansprechend und überzeugend informieren kann.
Um in dieses Finale zu kommen, mussten sich die Gruppen in ihren Klassen bereits mit ihren Präsentationen gegen ihre Mitschüler durchsetzen. Die beiden besten Referate jeder Klasse wurden ausgewählt. In der Abschlussveranstaltung vor allen Schülern der zehnten Klassen und einer aus Mitschülern, Lehrern und Eltern bestehenden Jury standen erneut nicht die reine Präsentationstechnik, sondern das gesprochene Wort und eine sinnvolle Interaktion zwischen den Referenten und den unterstützenden Medien im Vordergrund. Viele Punkte sammeln konnten die Gruppen, wenn sie es schafften, die Mitschüler in einem möglichst frei gehaltenen Referat motivierend anzusprechen, den Spannungsbogen zu halten, den Blickkontakt zu den Zuhörern zu halten, die eigene Mimik und Körpersprache sinnvoll einzusetzen und natürlich das Thema niveauvoll und verständlich darzustellen. Am besten gelang dies Amelie und Valentina Leyendecker zusammen mit Alina Schnorpfeil aus der Klasse 10c, die sich mit der Fragestellung “Ersetzt Plastik in Zukunft die Meeresbewohner?” auseinandersetzten. Sie erhielten für den besten Vortrag einen Büchergutschein von je 20 Euro, gestiftet vom Förderverein der Schule. Der zweite Preis und je 15 Euro gingen an Dicla Aldemir, Ann-Kathrin Hermen und Jan Alerik Mies, ebenfalls aus Klasse 10c, die der Frage nachgingen “Kann man Lernen beeinflussen?” Auf den dritten Platz kamen Antonia Elwig, Emelie Junker und Felix Frieb-Preis aus der Klasse 10a, die die “Politische Situation rund um den Kohleausstieg” analysiert und multiperspektivisch beleuchtet hatten.

Samstag, 10 August 2019 06:08

Beste Vorleser im Fach Englisch

geschrieben von

VorlesenE 19Am 13. Juni 2019 bewiesen die besten Vorleserinnen und Vorleser der Orientierungsstufe ihr Können im Fach Englisch.
Eine Jury, bestehend aus Fachkolleginnen und einer Oberstufenschülerin, bewertete zunächst das flüssige und korrekte Vorlesen bekannter und geübter Texte in einer ersten Vorleserunde.
An diese schloss sich in einer zweiten Runde das Lesen eines unbekannten Textes aus der Kurzgeschichtenreihe One-Way Ticket von Jennifer Bennett an.
Der Vorlesewettbewerb war insgesamt geprägt von sehr ansprechender Lesequalität und sicherlich eine Bereicherung für alle Zuhörer. Den ersten Platz gewann Gus Cumler aus der Klasse 7a mit 103,5 Punkten von 105 zu erreichenden, Platz zwei mit 102,5 Punkten erzielte Tim Steffes aus der Klasse 6c und Platz 3 mit 102 Punkten erreichte Hannes Schneiders aus der Klasse 7a.
Alle vortragenden Schüler erhielten eine Süßigkeit und die drei besten Vorleser wurden mit einer Urkunde und einem vom Förderverein finanzierten Buchgeschenk mit CD belohnt.

Samstag, 10 August 2019 06:06

Jugendliche für Politik interessieren

geschrieben von

Juniorwahl 19Auch in diesem Jahr hat ein Team von engagierten Wahlhelferinnen und Wahlhelfern im Rahmen des Demokratieprojektes die Juniorwahl zur Europawahl 2019 organisiert.
Die Schülerinnen und Schüler übernahmen in ihren Positionen als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer aktiv Verantwortung. Schon im Vorfeld schrieben sie Wahlbenachrichtigungen, legten Wählerverzeichnisse an und bereiteten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler auf den Ablauf der Wahl vor. Am Wahltag erlebten sie die Komplexität einer Wahl hautnah. So konnten die schon geübten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zusammen mit den „Neuen“ Erfah-rungen sammeln.
Die wählenden Schülerinnen und Schüler übten sich in Demokratie, indem sie am Wahltag entschieden und das Schulergebnis dann mit den Ergebnissen weiterer Schulen zu einem Gesamtergebnis zusammengefügt sahen.
David (Wahlhelfer): „Ich finde die Juniorwahl gut, da zum einen die Jugendlichen, die noch nicht 18 Jahre alt sind, auf die Wahlen vorbereitet werden. Zum anderen zeigt es auch, wie die jüngere Generation politisch eingestellt und wie die Stimmung in dieser Generation ist.“
Alina (Wahlhelferin): „Ich finde die Juniorwahl gut, weil sich auch Jugendliche, welche noch nicht wählen gehen dürfen, mit der Politik beschäftigen und sich Gedanken über einzelne Parteien machen. Außerdem ist es interessant zu sehen, wie die Jugendlichen im Endergebnis abgestimmt haben.“
Wir bedanken uns bei allen Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule für die Unterstützung unseres Demokratieprojekts, sowie bei den Fachlehrkräften, die den Wahlgang in ihrem Unterricht ermöglichten und im Fachunterricht Demokratie in Theorie und Praxis vermitteln, Stefanie Grunert, die die Ausleihbibliothek für einem Tag zum Wahllokal werden lässt und Simone Weiler und Stefanie Velten, die Nachfragen nach Wahlbenachrichtigungen geduldig beantworten.
Wir sind froh, ein so zukunftsorientiertes Projekt durchführen zu können und freuen uns auf weitere Jahre der Juniorwahl. Solltet ihr Interesse an der Teilnahme am Juniorwahlprojekt als Wahlhelfer/in haben, wendet euch an Miriam Dolić oder Susanne Tobies.
Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird bundesweit gefördert durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung. Gefördert wird die Juniorwahl zur Europawahl 2019 in Rheinland-Pfalz durch den Landtag Rheinland-Pfalz, das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz.  
Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Samstag, 10 August 2019 06:04

Lebhafte Debatte am KuBa

geschrieben von

Jufo 19VABereits seit vielen Jahren werden Politikerinnen und Politiker unterschiedlicher Parteien ans Kurfürst-Balduin-Gymnasium eingeladen, um mit den Schülerinnen und Schülern über aktuelle politische Themen zu diskutieren und diese bei der Bildung einer eigenen Meinung und letztlich der Entwicklung zu kritischen Bürgern zu fördern.
Am 15. Mai diskutierten im Rahmen des Formats „Jugendforum“ sechs Politiker verschiedener Parteien über die Themen „Zukunft Europa“ und „Gender“ mit über 140 Schülerinnen und Schülern, denen eine lebhafte Debatte geboten wurde, in der die Parteien fair und vernünftig miteinander umgingen. Moderiert von Julius Kessler, dem Gründer des „Jugendforums“, lieferten sich die Nachwuchspolitiker einen spannenden Schlagabtausch, der - unterbrochen von kleinen Videoeinspielungen - für die Schülerinnen und Schüler sehr kurzweilig war. Organisiert wurde die Veranstaltung von der SV.
Inhaltlich konnten sich die Parteien klar voneinander abgrenzen, so z.B. bei der Rolle Europas als Friedensgarant oder bei der Frage, ob Europa eine eigene Armee haben sollte. Viele Fragen stellten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss zur Klimapolitik, wo sie großen Handlungsbedarf sehen.
Publikumssieger wurde die FDP, die bei den Schülerinnen und Schülern mit ihren liberalen Positionen punkten konnte. Auch nach der Diskussion wurden die Politiker von Schülerinnen und Schülern umringt und mussten sich noch weiteren Fragen stellen.
„Als sehr vorteilhaft empfinden wir, dass die Vertreter der einzelnen Parteien selber noch sehr jung sind, wodurch sie ein gutes Verhältnis zu den Schülern haben und ihre Botschaft dadurch viel besser vermittelt wird“, so Pascal und Felix, Schüler des KuBas. Die vielen positiven Rückmeldungen werden dazu führen, dass dies nicht das letzte „Jugendforum“ am KuBa gewesen sein wird. Ein Dank geht an die Kreissparkasse Mayen, die die Veranstaltung unterstützt hat.

Seite 1 von 2

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)