+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:39

03/2014 Anrudern mit Barke, Rennachter und Gigs

geschrieben von

rudern14 04Die „Alten Herren“ der Rudergesellschaft Treis-Karden, mit Edgar Raven und Wolfgang Naumann an der Spitze, hatten die Aufgabe übernommen, das diesjährige Anrudern auszurichten.

Alle Mitglieder und Freunde der Rudergesellschaft Treis-Karden waren eingeladen, mit der Barke sowie weiteren Großbooten aufs Wasser zu gehen um die Rudersaison offiziell zu eröffnen.
Bei sonnigem Frühlingswetter war der Zuspruch groß und Barke (Foto), Rennachter, sowie weitere Mannschafts- Gigs waren auf der spiegelglatten Mosel zu sehen. Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, sowie Gegrilltem, klang das Anruderfest am Bootshaus aus.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:37

03/2014 Jonas Wiesen steuerte den Deutschlandachter U23

geschrieben von

rudern14 03Zu einem Testrennen gegen den Oxfordachter war der Deutschlandachter U23 mit Steuermann Jonas Wiesen von der RG Treis-Karden, eingeladen worden und Peter Thiede, der zuständige Bundestrainer, nahm diese Einladung gerne an. Nicht nur für die deutsche Mannschaft sollte dieses Rennen eine wichtige Standortbestimmung sein, sondern auch für den Oxfordachter, der am 6. April gegen Cambridge antreten wird. Im jährlichen Duell der beiden Achter gewann 77 Mal Oxford, 81 Mal Cambridge. Gegen den mit Olympia-Medaillengewinnern aus vier Nationen besetzten Oxfordachter hatte der deutsche Nachwuchsachter keine Chance. Das perfekt organisierte Testrennen gewann der Oxfordachter vor dem deutschen Boot mit Steuermann Jonas Wiesen. Dieser war beeindruckt von der frühen Leistungsform des Oxfordachters, schätzt aber den Cambridgeachter als starken Konkurrenten ein. Zum Abschluss trafen sich beide Teams noch zu einem gemeinsamen Essen und einem Pub- Besuch.
Ein besonderes Lob von Bundestrainer Peter Thiede und vom Schiedsrichter des Rennens erhielt Jonas Wiesen nach dem Rennen für seine „Steuerkunst“ und seine Bootsführung auf dem 6,8 Kilometer-Kurs auf der Themse durch London.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:32

03/2014 Ehrung für erfolgreiche Ruderer

geschrieben von

rudern14 02Die diesjährige Meisterehrung der Sportjugend Rheinland-Pfalz fand in Ingelheim statt um die erfolgreichen Sportler und Sportlerinnen für ihre Leistungen im Jahr 2013 zu ehren. Thomas Biewald, der Vorsitzende der Sportjugend, Innen- und Sportminister Roger Lewentz und Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbunds drückten ihren besonderen Stolz und die Wertschätzung für die Leistungen der jungen Sportler aus.
Die Ehrennadel der Sportjugend in Gold erhielt Jonas Wiesen für seine Bronzemedaille bei der WM- U23 und Alexander Diedrich erhielt die Ehrennadel in Bronze für seinen DM-Titel im Einer U19.
Kurz zuvor war Jonas Wiesen für eine weitere Leistung des letzten Jahres ausgezeichnet worden. Für seine Silbermedaille bei der WM in Südkorea erhielt er bei der Meisterehrung des Landessportbundes (LSB), in Bad Kreuznach, die silberne Ehrennadel des LSB.
Beide Sportler sind Schüler am Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld, der Partnerschule des Sports, die mit der RG Treis-Karden zusammenarbeitet.

Zwei Spitzensportler der RG Treis-Karden wurden bei der Meisterehrung der Sportjugend Rheinland-Pfalz für die Leistungen es letzten Jahres geehrt. Jonas Wiesen (l.) für seine Bronzemedaille bei der WM- U23 und Alexander Diedrich für seinen DM-Titel im Einer U19

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:28

02/2014 Deutsche Ergo-Meisterschaften

geschrieben von

rudern14 01Bei der Finalveranstaltung der Deutschen Ruderergometer Meisterschaft des Winters 2013/2014 siegt sie in Essen-Kettwig im Wettbewerb „Juniorinnen-Leichtgewicht U17“ und wird mit der geruderten Zeit Deutsche- Vize- Jugendmeisterin.
Zuerst aber musste sich Svenja Klee zum Finale der besten 10 qualifizieren, was ihr mit einem dritten Platz unter den 29 Starterinnen sicher gelingt.
Einen „Treppchenplatz“ hatte sie sich im Finale ausgerechnet und sich hierzu den Rennverlauf eingeteilt. Bei Streckenhälfte der 1500 Meter Wettkampfstrecke lag sie auf dem dritten Platz. Hier merkte sie, dass die Konkurrenz vor ihr etwas langsamer wurde und griff die beiden Führenden aus Essen und München an. Langsam ruderte sie sich an ihnen vorbei und übernahm eine knappe Führung. Im Endspurt kontert
die favorisierte Carolin Sahlmann aus Essen und zeitgleich geht sie mit Svenja Klee
in 5:42,1 Minuten über die Ziellinie. Beide gewinnen den Tages-Wettbewerb, doch Salmann hatte in Vorlauf die Bestzeit mit 5:41,4 Minuten gefahren und wird Deutsche Jugendmeisterin, Svenja Klee gewinnt die Silbermedaille.
Mit jeweils persönlichen Bestzeiten ruderten weitere fünf Aktive der RG Treis-Karden in ihren Rennen. Der erfolgsgewohnte Alexander Diedrich, der jetzt bei den Männern –Leichtgewicht startet, belegt Platz 24. Eva Sackenheim (U17) kommt auf Rang 17 von 41 Startern, Tim Bier wird Neunter und Jonas Weber 26. im Rennen der U17-Leichtgewichte in Konkurrenz von 79 Startern. Jonathan Müller (U 19, Leichtgewicht) belegt bei 42 Startern Platz 14.
Die platzierten Leistungsruderer sind Schüler des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld, der „Partnerschule des Sports“.

mawett13Jährlich im November findet an den rheinland-pfälzischen Gymnasien der Landeswettbewerb Mathematik statt. Dieser Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klasse 8, ist aber auch für besonders mathematisch interessierte Teilnehmer aus der Jahrgangsstufe 7 offen.
Am Mint-EC-Gymnasium in Münstermaifeld haben in diesem Jahr 20 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde des Wettbewerbs teilgenommen und in einem 90-minütigen Test ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. 8 von ihnen wurden nun mit Preisen ausgezeichnet. Neben drei dritten Plätzen (Lea Winkler 7a, Andre Mertes 7a und Lorenz Schleiter 7b) und vier zweiten Plätzen (Hoo Tran 7b, Jannik Spitzley 8a, Patrick Schwörer 8a und Sebastian Schaub 8a) gab es erfreulicherweise auch einen ersten Preis für Rebecca Gründer aus der Klasse 8d. Schuleiterin Frau Dazert-Balthasar und Frau Kämmerer, die diesen Wettbewerb schon seit Jahren organisiert und betreut, gratulierten den Preisträgern, die sich alle für die zweite Runde des Wettbewerbs im nächsten Schuljahr qualifiziert haben, in einer kleinen Feierstunde zu ihrem Erfolg und überreichten die Urkunden sowie Sachpreise als Anerkennung für die Leistung.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:16

Kurfürst-Balduin-Schüler mit MINT-EC nach Berlin

geschrieben von

mint4002013MINT400 war die in 2013 größte Veranstaltung des Vereins MINT-EC vom 28.11. bis 29.11 in Berlin. Weit über 400 Schülerinnen und Schüler sowie 100 Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Excellence-Center aus ganz Deutschland knüpften Kontakte untereinander, zu Berliner Forschungseinrichtungen und Unternehmen und erlebten Wissenschaft hautnah. Zusätzlich bereitete der Verein MINT-EC seinen bundesweit 184 Netzwerk-Gymnasien ein anspruchsvolles naturwissenschaftlich-mathematisches Eröffnungsprogramm im Estrel Berlin - Convention Center. Das Programm endete auch dort mit einer Abschlussveranstaltung, unter anderem stellten drei Jungforscher (von den MINT-EC-Schulen Leipzig, Kornwestheim und Münstermaifeld) vor den 550 Anwesenden ihre Jugendforscht-Arbeit (Fachbereich Chemie) vor. Sie entwickeln am Frauenhoferinstitut (IFAM) in Bremen einen biologischen Klebstoff. Einer dieser drei Schüler ist Florian Siekmann (Schüler unserer 13. Jahrgangstufe). Beeindruckt waren auch alle davon, wie anschaulich und mit Witz Prof. Buchholz, das schwierige Thema Entropie für alle verständlich machte.

Zentraler Bestandteil von MINT 400 war am zweiten Tag der Besuch von Workshops in Berliner Forschungseinrichtungen und Unternehmen: Am Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt in Berlin-Adlershof erstellten Johanna Adams und Sarah Lentes 3D-Bilder. Tom Widerhold und Daniel Borsch bauten im Schülerlabor der Fakultät Elektrotechnik der TU Berlin einen Mini-Audioverstärker. Jan Krieg beschäftigte sich im Erwin-Schröder-Zentrum der Humboldt-Universität mit Daten von Teilchenkollisionen vom CERN. Florian Siekmann untersuchte selbst hergestellte Nanopartikel aus Gold im NatLab der Freien Universität spektroskopisch.

Insgesamt erlebten unsere Schüler, die über viele Jahre starkes und erfolgreiches MINT-Engagement an unserer Schule zeigten, mit ihren Lehrern beeindruckende und spannende Tage in Berlin.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:15

Tag der Physik

geschrieben von

tagphy1Interessierte MINT-EC-Schüler des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums nehmen am Tag der Physik in Kaiserslautern teil
Einer guten Tradition folgend haben sich mehr als 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums zum alle zwei Jahre stattfindenden „Tag der Physik“ aufgemacht. Am schulfreien Samstag fuhren sie mit dem Physiklehrer Dr. Sebastian Schlund zu der Veranstaltung des Fachbereichs Physik der Technischen Universität Kaiserslautern, um in über 30 interessanten und spannenden Workshops, Vorträgen und Laborführungen – die zum Mitmachen, Zuhören und Staunen einladen – zu erleben, dass Physik eine attraktive Disziplin ist, die uns alle betrifft.
Mit besonderer Begeisterung wurde dem einstündigen Physik-Wettbewerb entgegengefiebert, dessen Aufgaben so konzipiert sind, dass nicht das Auswendiglernen von Formeln, sondern das physikalische Denkvermögen der Jugendlichen gefragt ist. Das Münstermaifelder Gymnasium ging mit neun Teams an den Start. Aber nicht nur die Anzahl der Teilnehmer war groß, auch der Erfolg der Münstermaifelder Teams. Hervorzuheben ist hier insbesondere der 1. Platz in der Kategorie 10./11. Klasse – und das bei einer Konkurrenz von über 80 Teams aus rund 50 teilnehmenden Gymnasien.
Nicht allein der Wettbewerb war für die Schülerinnen und Schüler ein Erlebnis, sondern der ganze Tag war erfolgreich, bot er doch einmal einen Einblick in die physikalische Welt an einer Universität. Außerdem erlebten die Jugendlichen die Relevanz der Physik in den verschiedensten Bereichen des Alltags. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck wird der Physikunterricht in Münstermaifeld nun sicherlich noch mehr Spaß machen.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:14

Münstermaifelder „Chemiker“ erneut erfolgreich

geschrieben von

Chemiewettbewerb 2013Auch bei der dritten Teilnahme der MINT-EC-Schule Münstermaifeld am Internationalen Chemiewettbewerb setzte sich die Erfolgsgeschichte der vergangenen beiden Jahre fort. Der aus 30 Aufgaben bestehende Test wird dabei vom Royal Australian Chemistry Institute erstellt, während auf deutscher Seite der Verein MINT-EC den Wettbewerb koordiniert und Prof. Dr. Michael W. Tausch von der Bergischen Universität Wuppertal die fachliche Betreuung inne hat.
An dem 60 minütigen Test, dessen materialgebundene Aufgaben alle Bereiche der Chemie abdeckten, nahmen in diesem Jahr insgesamt 21 Oberstufenschülerinnen und -schüler aus dem Chemie-Grundkurs von Frau Nolden und dem Chemie-Leistungskurs von Herrn Dr. Reichert teil. Dabei erzielte das beste Ergebnis Florian Siekmann mit 29 korrekten Antworten, gefolgt von Nikol Arndt und Benjamin Lenz, die jeweils 25mal richtig gelegen hatten. Besonders stolz kann man jedoch erneut auf das Gesamtbild sein: So lagen die teilnehmenden Münstermaifelder „Chemikerinnen und Chemiker“, wie in den vergangenen Jahren auch, wieder merklich über dem Deutschlandmittel, mit durchschnittlich 19,9 richtigen Antworten diesmal sogar deutlich – sie hatten fast zwei Fragen mehr korrekt beantwortet.
Dieses äußerst erfolgreiche Abschneiden kann durchaus als weiteres Indiz für die hohe Motivation unserer Schülerinnen und Schüler, in diesem Fall im naturwissenschaftlichen Sektor, gesehen werden.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:13

Biologieunterricht ganz praxisnah

geschrieben von

Wieder einmal bereicherte der Augenarzt Dr. Pfennigsdorf aus Polch den Biologie-Unterricht des Kurfürst Balduin Gymnasiums. Im Rahmen des Oberstufenunterrichts wird im Fach Biologie das Thema Neurophysiologie besprochen. Ein Schwerpunkt innerhalb dieses Bereiches liegt dabei auf der Besprechung des Auges. Neben praktischen Präparationen von Schweineaugen, die dankenswerterweise meist die Metzgerei Walzenmühle aus Kollig spendet, werden im Unterricht die theoretischen Grundlagen dieses Sinnesorgans erarbeitet. In diesem Zusammenhang besuchte der Augenarzt Herr Dr. Pfennigsdorf die beiden Leistungskurse Biologie der Jahrgangsstufe 13 von Frau Le Marec und Frau Bender.

Mit einer sehr anschaulichen Präsentation verknüpfte Dr. Pfennigsdorf das in der Schule vermittelte Wissen der Schülerinnen und Schüler mit medizinischem Fachwissen. Anhand zahlreicher, interessant dargestellter Fallbeispiele aus seiner langjährigen Berufserfahrung im klinischen Bereich und seiner Arbeit als niedergelassener Arzt erklärte er die verschiedenen Krankheitsbilder und stellte vielfältige Zusammenhänge zur Neurophysiologie her. Diese Aspekte waren für die Schülerinnen und Schüler neu und daher besonders faszinierend. Ebenso wurden alternative Methoden zur Brille erläutert und neue Verfahren zur Korrektur von Sehfehlern erklärt. Ein Film zur Grauen Star Operation rundete den Vortrag ab. Besonders positiv vermerkten die Schülerinnen und Schüler in der abschließenden Analyse, dass sie während des Vortrags stets integriert wurden und zahlreiche Möglichkeiten hatten, Fragen zu stellen.

Herr Dr. Pfennigsdorf hat in den letzten Jahren schon mehrfach den Biologieunterricht am Kurfürst-Balduin-Gymnasium in Münstermaifeld mit Vorträgen im 8ten Schuljahr und in der Oberstufe bereichert und so den Schülern den wichtigen Bezug zur Praxis verdeutlicht.

Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:12

First Lego League

geschrieben von

lego2KuBa-Gym Regionalwettbewerbssieger des „ First Lego League“ Wettbewerbs präsentierten ihr Robotikprojekt allen 6. Klassen

Das Team „Kuba-MINT-EC“ (Alexandra Ritter, Judith Lehmen, Christoph Sonnhoff, Christopher Maneth, Felix Hölzmann, Nico Schmitt, Nicolas Maneth und Projektleiter Sebastian Lossen) präsentierte am Schuljahresende allen Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen ihr Lego-Robotik Projekt , in dem zur Lösung komplexer Aufgaben ihr selbstgebauter Roboter im Wettkampf gegen andere antrat. Sie begeisterten die Schülerinnen und Schüler mit der Perfektion ihrer Problemlösung. Auch motivierten sie viele in diesem Jahr am MINT-Wahlfach teilzunehmen.

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)