+49 (0) 2605 98 01 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wochenend und Sonnenschein…

Zwanziger 19…und dann mit dir im Wald allein, weiter brauch ich nichts zum Glücklichsein, Wochenend und Sonnenschein!
Mit diesen Versen eröffneten Stefan Kliemt (Gesang) und Anke Pretzsch (Klavier) am vergangenen Freitag, dem 17. Mai 2019, im Alten Musiksaal ihren heiteren Liederabend und versetzten das Publikum damit gleich zu Beginn in eine gelöst-beschwingte Stimmung, die so manchen auf dem Stuhl mitwippen ließ.

Es folgte ein facettenreiches und kurzweiliges Programm, ganz der Unterhaltungsmusik aus der Ära der goldenen 20er Jahre gewidmet, in dem besonders die Beziehung zwischen Mann und Frau aus verschiedensten Blickwinkeln des Mannes beleuchtet wurde. So schlüpfte Stefan Kliemt mit seiner sehr wandlungsfähigen Stimme und großem schauspielerischem Talent in die Rollen des hoffnungslos verliebten armen Schluckers, der vergeblich um seine Angebetete buhlt, in die Rolle des Dandys, dem alle Frauen zu Füßen liegen und wo sich jeder Mann zu Recht fragt: Was hat er, was ich nicht hab? – oder in die Rolle des vergnügungssüchtigen Besuchers zwielichtiger Etablissements, der letztendlich ernüchtert wieder auf dem Boden der Realität landet.
Neben allseits bekannten Evergreens, wie „Ich wollt ich wär ein Huhn“ oder „Das ist die Liebe der Matrosen“ erklangen auch weniger bekannte Lieder: In der „Puppenhochzeit“ zauberte Anke Pretzsch am Klavier eine zarte mitternächtliche Märchenstimmung, in der Stefan Kliemt die leicht skurril anmutende Hochzeitsfeier der Puppe und des Musketiers aus Ebenholz zum Leben erweckte und in dem Lied „Die Bar zum Krokodil“ wurde klar, dass die Liebeslust bereits seit Beginn der Menschheit ein Thema war. Spätestens nach diesem Titel mit seinem mitreißenden Refrain, der zugleich Ohrwurmqualitäten besitzt, war das Publikum ganz in die Welt der wilden 20er eingetaucht und bedankte sich am Ende des Konzertes mit stürmischem Applaus bei den beiden Künstlern, die als Lehrer am Kurfürst-Balduin-Gymnasium tätig sind und den Abend mit dem Evergreen „Mein kleiner grüner Kaktus“ als Zugabe beschlossen.

Das Kurfürst-Balduin-Gymnasium ist eine vierzügige Schule im Herzen des Maifeldes, zwischen Mayen und Koblenz gelegen, in der Nähe der Burg Eltz. Die Trägerschaft hat der Landkreis Mayen-Koblenz.

  • Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld
  • +49 (0) 2605 98 01 0
  • sekretariat@kubagym.de
  • Unser Standort

designed by pixenHAHN ...frisches Webha(h)ndwerk ;-)